Werbung

Lieferung von Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen HLF20 Referenznummer der Bekanntmachung: 4-HLF20-2018

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Entsorgungsdienste Bergisch Gladbach GmbH
Obereschbach 1
Bergisch Gladbach
51429
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr David Zenz
Telefon: +49 220214331
E-Mail:
NUTS-Code: DEA2B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bergischgladbach.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kommunale Gesellschaft des Privatrechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Maßnahmen, Durchführung und Projektabwicklung im Bereich Entsorgung, Beschaffung und Fuhrpark

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen HLF20

Referenznummer der Bekanntmachung: 4-HLF20-2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen in 2 verschiedenen Bauformen (Typen HLF 20H & HLF 20E) nach individuellen Anforderungen der Auftraggeberin mit Fahrgestellen sowie deren Auf- und Ausbau.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 270 400.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2B
Hauptort der Ausführung:

Entsorgungsdienste Bergisch Gladbach GmbH

Obereschbach 1

51429 Bergisch Gladbach

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von einem Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 Typ H (im Folgenden HLF 20H genannt) und 3 Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen HLF 20 Typ E (im Folgenden HLF 20E genannt) nach DIN 14530-27.

Die Ausschreibung umfasst zum einen die Lieferung der Fahrgestelle für die Auf- und Ausbauten von einem HLF 20H und 3 HLF 20E gemäß der zurzeit gültigen DIN14530-27, angepasst auf die hier beschriebenen Fahrgestelle unter Berücksichtigung der in der Leistungsbeschreibung gegebenenfalls abweichenden Forderungen.

Zum anderen umfasst die Ausschreibung die Auf- und Ausbauten von einem HLF 20H und 3 HLF 20E nach zurzeit gültigen DIN 14530-27 auf die in der Leistungsbeschreibung beschriebenen Fahrgestelle unter Berücksichtigung der in der Leitungsbeschreibung gegebenenfalls abweichenden Forderungen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technische Eigenschaften der zu liefernden Fahrzeuge / Gewichtung: 45
Preis - Gewichtung: 55
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es besteht die Option auf ein weiteres HLF 20H und 3 weitere HLF 20E (jeweils Fahrgestell und Auf- und Ausbau). Diese Option kann ausschließlich einseitig von Seiten der Auftraggeberin gezogen werden. Die Option kann auch auf ein Einzelfahrzeug gezogen werden. Es besteht nicht die Verpflichtung, beim Ziehen der Option alle 4 Fahrzeuge zu beziehen. Die Option hat eine Gültigkeit von 250 Kalendertagen nach rechtskräftiger Auftragsvergabe. Es gelten die Konditionen gemäß Leistungsbeschreibung dieser Ausschreibung je Fahrzeugtyp. Sofern die Option in einem anderen Jahr als der Hauptauftrag gezogen wird, wird durch die Auftraggeberin eine Preissteigerung von 1 % auf den Gesamtpreis zugestanden.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Entgegen der Eintragung in Ziffer II.2.3) zum Erfüllungsort handelt es sich bzgl. der hier zu beschaffenden Leistungen bei dem Erfüllungsort im Sinne des § 269 BGB um den Sitz des Auftragnehmers.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 034-076222
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 4-HLF20-2018
Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen HLF20

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
11/04/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Firma Josef Lentner GmbH
Josef-Neumeier-Str. 3
Hohenlinden
85664
Deutschland
NUTS-Code: DE218
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 1 030 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 270 400.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Noch zu Ziffer VI.2.6) (Bindefrist des Angebots): Die Regelung zur Bindefrist des Angebots wird ergänzt um die Regelung zur Option, Ziffer II.2.11).

Bekanntmachungs-ID: CXPTYDFYU7S

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Bezirksregierung Köln, Spruchkörper Köln
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211472120
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird auf die Rügepflicht nach § 160 Abs. 3 GWB hingewiesen: insbesondere haben Bieter zu beachten, dass ein Nachprüfungsantrag nach § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB unzulässig ist, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Hecker Werner Himmelreich Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Sachsenring 69
Köln
50677
Deutschland
Telefon: +49 22192081147
E-Mail:

Internet-Adresse: http://www.hwhlaw.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/07/2019
Werbung