Werbung

HWSB Saaledeich re, km 4,0-6,3 - Deichbau und Umverlegung TWL Referenznummer der Bekanntmachung: 19/S/0326/SB

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft
Willi-Brundert-Str. 14
Halle (Saale)
06132
Deutschland
Kontaktstelle(n): – Vergabestelle Süd
E-Mail:
Fax: +49 345-5484351
NUTS-Code: DEE02

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://lhw.sachsen-anhalt.de/

Adresse des Beschafferprofils: https://www.evergabe-online.de/awardingAuthorityDetails.html?id=945

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=266080
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=266080
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

HWSB Saaledeich re, km 4,0-6,3 - Deichbau und Umverlegung TWL

Referenznummer der Bekanntmachung: 19/S/0326/SB
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45247230
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die vorgesehene Deichinstandsetzung umfasst im Wesentlichen folgende Teilleistungen: Roden von Stubben, Bodenaustausch, Herstellen einer Baustraße im Deichhinterland, Erdarbeiten Leitungsgraben, Leitungsumverlegung, Profilieren der Deichkrone bzw. profilgerechter Abtrag des Altdeichs und profilgerechter Aufbau des bindigen Stützkörpers auf einer Länge von 2 300 m unter Berücksichtigung des regelkonformen Aufbaues gemäß DIN 19712 und HQ100 plus 1 m Freibord, Neubau eines Deichkronenweges (DKW) und eines Deichverteidigungsweges (DVW) mit 4 Ausweichstellen auf einer landseitigen Berme, welche gleichzeitig den Dränkörper darstellt; Herstellung von 2 Spundwänden als statisch wirksame Innendichtung; Herstellung einer Winkelstützwand (20 m Stahlbeton) als Böschungsabfangung; Neubau einer Pegeltreppe; Landschaftsbauarbeiten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Deichbau

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45112000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

39240 Barby

OT Groß Rosenburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

- 9 200 m2 Baustraße herstellen, unterhalten und rückbauen,

- 75 000 m2 Gras- und Staudenfluren mähen,

- 58 000 m2 Vegetationsdecke aufreißen,

- 19 000 m2 Sträucher/Büsche roden,

- 800 Stubben roden,

- 12 000 m3 Oberboden abtragen und lagern,

- 14 000 m3 Boden liefern und einbauen für Bodenaustausch,

- 46 000 m2 Oberboden andecken,

- 13 000 m3 Oberboden aufnehmen, zwischenlagern und wieder einbauen,

- 40 m3 Leitungsgraben für Medienumverlegung herstellen,

- 400 m Kabelschutzrohr liefern und verlegen,

- 25 000 m3 Altdeichmaterial abtragen, zwischenlagern und wieder einbauen,

- 27 000 m2 Planum herstellen und verdichten,

- 20 000 m2 Böschungsabtreppung herstellen und verdichten,

- 18 000 m3 Stützkörpermaterial laden und einbauen,

- 23 000 m3 Filterkörpermaterial liefern und einbauen,

- 2 000 m2 Pflasterdecke aufnehmen und Verwertung zuführen,

- 2 000 m2 Asphaltbefestigung aufnehmen und Verwertung zuführen,

- 30 000 t Boden verwerten,

- 3 000 m2 Spundwand liefern und einbringen,

- 25 000 m2 Planum Deichverteidigungsweg und Deichkronenweg herstellen,

- 12 000 m2 Asphalttragdeckschicht herstellen,

- 47 000 m2 Rasenansaat inkl. Vorbereitung ausführen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 23/09/2019
Ende: 27/11/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umverlegung TWL

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45112000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

39240 Barby

OT Groß Rosenburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

- 500 m2 Oberboden abtragen und lagern,

- 720 m3 Altdeichmaterial abtragen, zwischenlagern und wieder einbauen,

- 140 m3 Leitungsgraben herstellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 23/09/2019
Ende: 31/10/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Eintragung in das Berufsregister (IHK),

- Gewerbeanmeldung,

- Handelsregisterauszug.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Bescheinigung in Steuersachen,

- Nachweis der Zahlungen an die gesetzliche Sozialversicherung,

- Unbeenklichkeitsbescheinigung der Sozialkasse der Berufsgenossenschaft,

- Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Versicherung der Berufsgenossenschaft.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Es bestehen keine schwerwiegenden Verfehlungen gegen die Zahlungspflichten.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- 3 Referenznachweise für vergleichbare Leistungen mit folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- die Leistungen für die Referenzprojekte müssen innerhalb der vergangenen 5 Jahre erbracht worden sein (ab 2014).

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/08/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/08/2019
Ortszeit: 10:10
Ort:

Vergabestelle, siehe I.1)

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Zur Angebotsöffnung sind Bieter und ihre Bevollmächtigten Nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Baumaßnahme wird federführend durch den Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft ausgeschrieben und durchgeführt. Die Leistungen der beiden Lose werden getrennt beauftragt und abgerechnet. Dies gilt auch, wenn ein Auftragnehmer den Zuschlag für beide Lose erhalten sollte. Auftraggeber sind:

- für das Los 1: Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, Otto-von-Guericke-Str. 5, 06132 Halle (Saale),

- für das Los 2: Wasserversorgungszweckverband im Landkreis Schönebeck, Feldstraße 1a, 39240 Calbe.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. + 2. Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Str. 2
Halle (Saale)
06110
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen richten sich nach den Regelungen des § 134 (2) GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft
Willi-Brundert-Str. 14
Halle (Saale)
06132
Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 345-5484351

Internet-Adresse: https://lhw.sachsen-anhalt.de/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019
Werbung