Werbung

Bad Salzungen Allendorf, Sammelkanal/Versorgungsleitungen 0 Objektplanung Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen incl. TA Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-11-BaSa_Sammelkanal

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadtverwaltung Bad Salzungen, vertreten durch das Bauamt
Ratsstraße 2
Bad Salzungen
36433
Deutschland
Kontaktstelle(n):[removed]
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]
NUTS-Code: DEG0P

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.badsalzungen.de/

Adresse des Beschafferprofils: https://www.dtvp.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bad Salzungen Allendorf, Sammelkanal/Versorgungsleitungen 0 Objektplanung Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen incl. TA

Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-11-BaSa_Sammelkanal
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
70110000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ingenieurbauwerke, Technische Ausrüstung und Verkehrsanlagen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 233 618.00 EUR / höchstes Angebot: 238 162.00 EUR das berücksichtigt wurde
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0P
Hauptort der Ausführung:

Kreisstadt Bad Salzungen - Gartenstadt Allendorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zukunftsvision Gartenstadt Allendorf- Ost, Bauvorbereitung und Erschließung, Sammelkanal - Verlegung Versorgungsleitungen und Abbruch

Gegenstand der geplanten Maßnahme ist die Neuerschließung und der Rückbau der Ver- und Entsorgungsleitungen, sowie der Fahrbahn der geplanten "Gartenstadt Allendorf".

Der Auftrag ist unterteilt in die Teilobjekte:

- TO 01: Abbruch des vorhandenen Versorgungskanals,

- TO 02: Erneuerung der Kanalisation,

- TO 03: Erneuerung der Wasserversorgungsleitung,

- TO 04: Neubau Fahrbahn und Nebenanlagen, Erneuerung der Straßenbeleuchtung sowie Vorarbeiten Fernwärme, Telekom, TV und Energie

Im Zuge der Leistungserbringung sind die durch die jeweiligen Versorger in eigener Planung und Regie zu verlegenden Fernwärmeleitungen, Anlagen der Energieversorgung, Anlagen der Telekommunikation und Anlagen des Kabelfernsehens zu beachten. Im TO 04 werden Erdarbeiten hierfür erbracht, die Trassen sind mit den Fachplanern abzustimmen und in den Planungsunterlagen nach Lage und Tiefenlage darzustellen.

Gegenstand der geplanten Beauftragung ist die Planung für die Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß HOAI sowie die örtliche Bauüberwachung. Die Beauftragung erfolgt entsprechend den Vertragsbedingungen stufenweise. Mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens werden zunächst vertraglich die LPH 1 bis 4 für die TO 01 bis 04 beauftragt. Nachfolgende Leistungsphasen werden stufenweise vergeben. Der Auftraggeber behält sich vor, die Beauftragung auf Teilleistungen einzelner Leistungsstufen oder auf einzelne Abschnitte der Baumaßnahme zu beschränken. Der Auftraggeber beabsichtigt, bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahme weitere Leistungen - einzeln oder im Ganzen - abzurufen. Der Abruf erfolgt schriftlich unter gleichzeitiger Vereinbarung der Termine und Fristen für diese Leistungen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung weiterer Leistungsstufen besteht nicht. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die Leistungen der weiteren Leistungsstufen zu erbringen, wenn der Auftraggeber sie ihm überträgt. Aus der stufenweisen Beauftragung kann der Auftragnehmer keine Erhöhung seines Honorars ableiten. Die stufenweise Beauftragung steht unter dem Vorbehalt der Sicherung der Finanzierung durch die Stadt Bad Salzungen bzw. der Förderung des Bauvorhabens sowie unter dem Vorbehalt, dass der Auftragnehmer die Gewähr für eine sachgerechte, qualitätsvolle und termingerechte Leistungserfüllung bietet. Des Weiteren werden entsprechend Vertragsentwurf besondere Leistungen, insbesondere die örtliche Bauüberwachung, vorbehalten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Arbeitsweise bei einem vergleichbaren Projekt / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Projekt- und Qualitätsmanagement / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Auseinandersetzung mit der Machbarkeitsstudie/Aufgabenstellung, Ansätze zur Weiterentwicklung (Planung, Projektkommunikation, Inbetriebnahme, Kosten, Bauablauf) / Gewichtung: 55
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 5
Preis - Gewichtung: 30
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Bauüberwachung (der Auftraggeber behält sich vor, die örtliche Bauüberwachung separat zu vergeben)

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Nein

II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S [removed]
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Bad Salzungen Allendorf, Sammelkanal/Versorgungsleitungen - Objektplanung, Ingenieurbauwerke, Verkehrsanlagen inkl. TA

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
31/05/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
WSLplan GmbH
Anger 61
Erfurt
99084
Deutschland
NUTS-Code: DEG01
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Planungsbüro-PBB Bad Salzungen
Michaelisstraße 23
Bad Salzungen
36433
Deutschland
NUTS-Code: DEG0P
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 269 327.00 EUR
Niedrigstes Angebot: 233 618.00 EUR / höchstes Angebot: 238 162.00 EUR das berücksichtigt wurde
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: XYZ

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9UYWVB

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaats Thüringen
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse: https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Freistaats Thüringen
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse: https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 (3) GWB ist ein Antrag auf ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB (Informations- und Wartepflicht) bleibt unberührt (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB).

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB),

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB),

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4, 161 Abs. 1 GWB).

Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Nachprüfungsantrag der Vergabestelle erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 GWB).

Gemäß § 135 (2) GWB kann eine Unwirksamkeit eines Vertrages nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist.

Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Freistaats Thüringen
Jorge-Semprún-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]

Internet-Adresse: https://www.thueringen.de/th3/tlvwa/vergabekammer/

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/06/2019
Werbung