Werbung

STEFM Raumlufttechnische Anlagen LV 25/2019 Referenznummer der Bekanntmachung: BR-2019-0012

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bayerischer Rundfunk Zentraleinkauf
Rundfunkplatz 1
München
80335
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentraleinkauf Vergabemanager
E-Mail:
Fax: +49 89590023469
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.br.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Medien

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

STEFM Raumlufttechnische Anlagen LV 25/2019

Referenznummer der Bekanntmachung: BR-2019-0012
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45331200
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Bayerische Rundfunk sucht für die Installation und Wartung der Raumlufttechnischen Anlagen im neu zu bauenden Aktualitätenzentrum und Wellenhaus einen Auftragnehmer.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45259000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Bayerischer Rundfunk

Fernsehstudio

Floriansmühlstraße 60

80939 München

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Aktualitätenzentrum und das Wellenhaus soll je Gebäudequadrant ein zentrales Zu- und Abluftsystem mit je bis zu 40 000 m³/h erhalten. Der Küchen- und Restaurantbereich des Aktualitätenzentrum und Wellenhauses soll ein zentrales Zu- und Abluftsystem mit ca. 24 000 m³/h erhalten. Zur Abführung der aerosolhaltigen Abluft aus den Küchenbereichen Kochen, Braten, Spülen und Ausgabe soll eine separate, zentrale Abluftanlage (15 000 m³/h) errichtet werden, welche den speziellen Anforderungen an Beständigkeit gegen Fette, Öle, Säuren und Laugen entspricht. Die Abführung der Abluft aus der Tiefgarage über vier dachstehende Lüftungsanlagen mit je 15 000 m³/h im Normalbetrieb und 30 000 m³/h im Havariebetrieb erfolgen. Es sollen für Technikräume, in denen Wärmepumpen bzw. Kältemaschinen aufgestellt sind, separate Lüftungsanlagen (2 500 m³/h) errichtet werden. Diese sollen im Falle eines Kältemittelaustritts mit bodennahen Absaugstellen die austretenden Kältemittel absaugen. Für Gestellräume, in welchen mittels Löschgas (Stickstoff) der Brand gelöscht wird, sollen Löschgas-Absaugungen (bis zu 2 500 m³/h) vorgesehen werden. Für Batterieräume und Räume, in denen Batterien betrieben werden, sollen separate Lüftungsanlagen (bis zu 150 m³/h) zum Einsatz kommen. Die Luft soll über Zu-/Abluftgitter, Tellerventile, Quellluftauslässe, Lineare Wirbelauslässe, Textile Luftleitungen, Deckeninduktionsluftauslässe und Deckendrallauslässe eingebracht werden. Leistungsumfang sind die raumlufttechnischen Anlagen inkl. brandschutztechnischer Einbauten/Komponenten aber ohne Wärmedämmung. Leistungsumfang stichpunktartig: Zentralgeräte und Ventilatoren: Teilklimaanlagen Gebäude (bis zu 40 000 m³/h) 4 Stück, Teilklimaanlage Küche (ca. 24 000 m³/h) 1 Stück Fettabluftanlage Küche (ca. 15 000 m³/h) 1 Stück Abluftanlagen Tiefgarage (15 000 m³/h - 30 000 m³/h) 4 Stück Abluftanlagen Kältemaschine-Havarie (2 500 m³/h) 2 Stück Abluftanlagen Entgasung Gestellräume (2 500 m³/h) 6 Stück Lüftungsanlagen Batterieräume (bis zu 150 m³/h) 16 Stück Kanäle: Kanäle Stahl verzinkt Teilklimaanlagen Gebäude ca. 14 000 m2 Kanäle Stahl verzinkt, Teilklimaanlage Küche ca. 1 100 m2 Luftleitungen rechteckig Edelstahl, Fettabluftanlage Küche ca. 200 m2 Kanäle Stahl verzinkt, Abluftanlagen Tiefgarage ca. 1 000 m2 Kanäle Stahl verzinkt, Abluftanlagen Kältemaschine-Havarie ca. 120 m2 Kanäle Stahl verzinkt, Abluftanlagen Entgasung Gestellräume ca. 170 m2 Kanäle Stahl verzinkt, Lüftungsanlagen Batterieräume ca. 20 m2 Luftleitungen rund bis DN 160, Lüftungsanlagen Batterieräume ca. 90 m Luftauslässe: Zu-/Abluftgitter ca. 1 150 Stück Tellerventile ca. 630 Stück Quellluftauslässe Wandvorbau rechteckig ca. 20 Stück Lineare Wirbelauslässe ca. 10 Stück Textile Luftleitungen /- auslässe ca. 10 Stück Deckeninduktionsluftauslässe ca. 35 Stück Deckendrallauslässe ca. 5 Stück Deckenschlitzauslässe ca. 40 Stück Deflektorhauben ca. 20 Stück.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 046-104692
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

STEFM Raumlufttechnische Anlagen LV 25/2019

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
07/06/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 8
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 8
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
ETS GmbH
Keltenring 16
Oberhaching
82041
Deutschland
Telefon: +49 89549998230
E-Mail:
NUTS-Code: DE212
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail:
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1) Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist nach § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,vergangen sind;

2) Insbesondere § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1, Nr. 2 und 3 GWB sowie § 134 Abs. 2 GWB sind zu beachten;

3) Die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit des Vertragsschlusses nach § 135 GWB endet spätestens 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union, vgl. § 135 Abs. 2 Satz 2 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/06/2019
Werbung