Werbung

Neubau Rettungswache Limbach-Oberfrohna; Los 01 - Architektenleistungen Referenznummer der Bekanntmachung: IM012

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Rettungszweckverband "Südwestsachsen"
Poeppigstraße 6
Plauen
08529
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DED44

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.rettzv-sws.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2100773/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Rettungswache Limbach-Oberfrohna; Los 01 - Architektenleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: IM012
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vom Auftragnehmer sollen die Grundleistungen nach §33 HOAI, Teil 3 - Abschnitt 1 in den Leistungsbildern Gebäude und Innenräume sowie die Grundleistungen nach §38 HOAI, Teil 3 - Abschnitt 2 im Leistungsbild Freianlagen erbracht werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Limbach-Oberfrohna

DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Rettungszweckverband "Südwestsachsen" beabsichtigt als Träger des bodengebundenen Rettungsdienstes den Neubau der Rettungswache Limbach-Oberfrohna. Der Neubau soll voraussichtlich auf einer Teilfläche des Flurstück 604/5, Gemarkung Rußdorf erfolgen. Für das Bauvorhaben steht eine Fläche von etwa 3.500 m2 zur Verfügung. Der Neubau soll den Anforderungen der DIN 13049 entsprechen und aus zwei Fahrzeughallen mit jeweils fünf Stellplätzen zuzüglich einer Waschhalle sowie einem Sozial-, Sanitär- und Bürotrakt bestehen. Der Bau ist zwingend eingeschossig auszuführen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/09/2019
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Teilnahmeberechtigt sind Bieter, die zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" oder "Ingenieur" sowie bauvorlageberechtigt sind. Eine Kopie des Berufsabschlusses (z. B. eines Diploms) ist der Bewerbung beizufügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Für die Teilnahme am Wettbewerb sind keine wirtschaftlichen und finanziellen Voraussetzungen notwendig.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zur Überprüfung der Eignung des Bieters verlangt der Auftraggeber den Nachweis über bereits erbrachte Planungsleistungen bei einem Vorhaben vergleichbaren Umfangs. Die Referenz muss folgende Mindestanforderung erfüllen:

- Bau eines Objekts mit Verwaltungs-/Bürotrakt sowie angeschlossener Fahrzeughalle mit mindestens drei Stellplätzen,

- es wurden die Leistungsphasen 1 bis 9 (nach §34 HOAI) erbracht,

- Gesamtbaukosten mind. 1,0 Mio. Euro (netto),

- Inbetriebnahme durch den Nutzer nicht vor dem 1.1.2016.

Bietergemeinschaften sind nicht zugelassen. Weiterhin sind mit der Bewerbung Eigenerklärungen zum nicht vorliegen von Ausschlussgründen nach §123 und §124 GWB einzureichen. Wenn zur Erfüllung des Auftrages Kapazitäten Dritter benötigt werden, sind Art und Umfang der durch Dritte zu erbringenden Leistungen in der Bewerbung ebenfalls anzugeben.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/07/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/07/2019
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landratsamt Vogtlandkreis
Plauen
Deutschland
E-Mail:
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/06/2019
Werbung