Werbung

Teilerneuerung Simulationssystem//Maritimes Simulationszentrum Warnemünde

Werbung

Vorinformation

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Hochschule Wismar - University of Applied Sciences: Technology, Business and Design
Philipp-Müller-Straße 14
Kontaktstelle(n): Dezernat I - Vergabestelle
Zu Händen von: Herr Schlichting
23966 Wismar
Deutschland
Telefon: +49 38417537293
E-Mail:
Fax: +49 38417537383

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.hs-wismar.de

Adresse des Beschafferprofils: https://www.hs-wismar.de/hochschule/information/ausschreibungen/oeffentliche-ausschreibungen-und-vergabeverfahren/

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Bildung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II.B: Auftragsgegenstand (Lieferungen oder Dienstleistungen)

II.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Teilerneuerung Simulationssystem//Maritimes Simulationszentrum Warnemünde
II.2)Art des Auftrags und Ort der Lieferung bzw. Ausführung
Dienstleistungskategorie Nr 1: Instandhaltung und Reparatur
DE803
II.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung: nein
II.4)Kurze Beschreibung der Art und der Menge bzw. des Werts der Waren bzw. Dienstleistungen:
Das Maritime Simulationszentrum Warnemünde (MSCW) der Hochschule Wismar am Bereich Seefahrt wird erfolgreich in Ausbildung, Fortbildung und Forschung genutzt.
Um neuen Vorschriften und der technischen Entwicklungen in der Schifffahrt gerecht zu werden, besteht ein hoher Anpassungsbedarf der Simulationssysteme des MSCW. Aus diesem Grund beabsichtigt der Bereich Seefahrt Warnemünde der Hochschule Wismar eine Teilerneuerung des Schiffssimulators unter teilweiser Beibehaltung bewährter und noch brauchbarer Komponenten.
Das MSCW besteht aus drei eigenständigen Simulationssystemen:
- dem Schiffsführungssimulator SHS,
- dem Schiffsmaschinensimulator SES,
- dem Vessel Traffic System Simulator VTS.
Alle Simulationsgeräte sind eigenständig und unabhängig voneinander nutzbar. Außerdem können im komplexen Betrieb die Simulationsgeräte in fast beliebiger Konfiguration zu einem Großsimulator gekoppelt werden.
Gegenstand der Teilerneuerung sind die Simulationssysteme:
- Schiffsführungssimulator SHS,
- und Schiffsmaschinensimulator SES.
Die zusammen als Schiffssimulator bezeichnet werden.
Ziel der Teilerneuerung ist es, den Schiffssimulator des MSCW nicht nur weiterhin auf hohem Niveau betriebsbereit zu halten, sondern auch den heutigen internationalen Anforderungen der IMO an nautische und technische Geräte und Ausbildungssimulatoren zu entsprechen. Die neue Simulationstechnik muss nicht nur eine erhebliche Leistungssteigerung mit sich bringen, sondern es gilt auch, günstigere Betriebskosten zu erreichen und die Aufwendungen für Instandhaltung durch Einsatz der modernen Technik zu minimieren.
Die Kopplung der Simulatoren untereinander sowie mit dem VTS Simulator muss auf dem höherem Niveau der Einzelsimulation und in erweiterter Funktionalität weiterhin gewährleistet sein. Das MSCW (Schiffssimulator) muss durch die Teilerneuerung in die Lage versetzt werden, mit den dann zur Verfügung stehenden Möglichkeiten die Qualität der Aus- und Fortbildung sowie Forschung zu erhalten bzw. zu verbessern und an die heutigen und zukünftigen Erfordernisse anzupassen.
II.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

80500000, 80550000

II.6)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren
18.7.2019
II.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.8)Zusätzliche Angaben:
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Die Hochschule Wismar beabsichtigt aus technischen Gründen die Dienstleistungen als Direktvergabe an den Hersteller der ursprünglichen Leistungen zu vergeben. Eine gesonderte Auftragsbekanntmachung (Aufruf zum Wettbewerb) wird es nicht geben.
VI.3)Angaben zum allgemeinen Rechtsrahmen
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11.6.2019
Werbung