Werbung

Ostseebad Heringsdorf Referenznummer der Bekanntmachung: 1717.000

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Ostseebad Heringsdorf
Kurparkstraße 4
Seebad Ahlbeck
17419
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauamt
Telefon: +49 383782500
E-Mail:
Fax: +49 387825038
NUTS-Code: DE80N

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.gemeinde-ostseebad-heringsdorf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://abruf.bi-medien.de/D435844089
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
LGE Mecklenburg-Vorpommern GmbH
Biestower Damm 10a
Rostock
18059
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt- und Regionalentwicklung
Telefon: +49 3814914319
E-Mail:
Fax: +49 3814914330
NUTS-Code: DE803

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.lge-mv.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.bi-medien.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ostseebad Heringsdorf

Referenznummer der Bekanntmachung: 1717.000
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Kulmplatz im Ostseebad Heringsdorf soll durch eine grundhafte Umgestaltung die Lebens- und Aufenthaltsqualität verbessern und für eine ganzjährige Nutzung für Tourismus, Freizeit und Wirtschaft zur Verfügung stehen. Mittels hochwertiger Freiraumgestaltung und städtebaulicher Qualität soll den gestiegenen touristischen und infrastrukturellen Anforderungen entsprochen werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 875 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80N
Hauptort der Ausführung:

17419 Heringsdorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die zu bearbeitende Fläche beträgt ca. 6 800 m2. Es soll eine multifunktionale Platzfläche entstehen, die den unterschiedlichen Nutzungsanforderungen im Jahresverlauf entspricht. Durch den Einbau eines einheitlichen Pflasterbelages, mobiler Sitzelemente, Erhalt des Haltepunktes des Bäderexpresses, unterirdische Infrastruktur, eine optische Aufwertung im Hotelbereich und eine Platzbeleuchtung durch Lichtstelen sowie Grünpflanzen in Großkübeln soll die Platzsituation künftig keinen Straßencharakter mit Fahrbahn, Gehwegen, Radwegen mehr haben, sondern eine Multifunktionsfläche mit hohem städtebaulichen und gestalterischem Anspruch entstehen.

Es werden Planungsleistungen vergeben im Leistungsbild:

Objektplanung Freianlagen Teil 3 Abschnitt 2, LPh. 3-9 (§§ 38 bis 40 HOAI i. V. m. Anlage 11), die in v. H. des Honorars nach § 39 HOAI bewertet wird zuzüglich Vermessungsleistungen (Ingenieur- und Bauvermessungen) gemäß Anlage 1.4 HOAI, Geotechnik/Baugrunduntersuchungen gemäß Anlage 1.3 HOAI und Erstellung eines Beweissicherungsgutachtens vor Baubeginn als zusätzliche Leistungen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 20/09/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) wirtschaftliche und finanzielle Eignung: Gewichtung 24 v. H.:

a) Angaben zum jährlichen Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren. Anzugeben sind ausschließlich die geforderten Zahlen getrennt nach den Geschäftsjahren + Nachweis der Bilanzen oder Bilanzauszüge bzw. Nachweis Gewinn- und Verlustrechnung = 5 v. H.

b) Angaben zu unternehmensbezogener gesamter Mitarbeiteranzahl (getrennt nach festangestellten und freien Mitarbeitern) der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre. Anzugeben sind ausschließlich die geforderte Zahlen getrennt nach Geschäftsjahren = 5 v. H.

c) Angaben zum jährlichen Umsatz des Bewerbers für vergleichbare Leistungen jeweils in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren. Anzugeben sind ausschließlich die geforderten Zahlen getrennt nach den Geschäftsjahren = 7 v. H.

d) Angaben über die Anzahl (im jährlichen Mittel) der Mitarbeiter (getrennt nach festangestellten und freien Mitarbeitern) im Bereich der angebotenen Leistung in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren. Anzugeben sind ausschließlich die geforderte Zahlen getrennt nach Geschäftsjahren = 7 v. H.

2) technische und berufliche Leistungsfähigkeit: Gewichtung 76 v. H.:

a) Referenzen = 60 v. H.

b) beabsichtigte Unterauftragsvergabe ja/nein = 5 v. H.

c) Erklärung über die Gewährleistung der notwendigen Qualität innerhalb des Unternehmens = 6 v. H.

d) Ausstattung/Arbeitsweise/Umweltmanagementmaßnahmen = 5 v. H.

Die detaillierte Gewichtung der einzelnen Kriterien ist den Beschaffungsunterlagen (Liste "Eignungskriterien") zu entnehmen. Bei gleicher Eignung der Bieter im Auswahlverfahren werden die Bieter durch das Losverfahren verringert.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge: 17.6.2019

Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber: 21.6.2019

Bindefrist des Angebots: 20.9.2019

Bitte beachten Sie, dass Änderungen an den Bewerbungs- und Auswahlunterlagen nicht zulässig sind und einen Bieterausschluss zur Folge haben.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Nachweis der Berufszulassung(en) oder ein diesem vergleichbarer Nachweis für die genannten Projektverantwortlichen

- Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft

- Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt ist

- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt

- Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet/die Eröffnung beantragt/mangels Masse abgelehnt/ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde oder ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet

- Angaben zur Eintragung im Berufs- oder Handelsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Unternehmens

- Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, Leistungen betreffend, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen

- Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren insgesamt

Bietergemeinschaft(en):

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

a) gesamtschuldnerische haftend mit bevollmächtigtem Vertreter,

b) falls Bewerber eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) aufstellen, haben sie im Auftragsfall eine von allen Mitgliedern der ARGE unterzeichnete Erklärung mit folgendem Inhalt abzugeben:

- die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft nach §§ 705 ff. BGB,

- die Benennung eines für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigten Vertreters, der die Mitglieder der ARGE gegenüber dem AG rechtsverbindlich vertritt,

- dass alle Mitglieder der ARGE gesamtschuldnerisch haften,

- Erklärung der Leistungsabgrenzung innerhalb der ARGE,

- Erklärung, im Falle der Beauftragung die ARGE bis zur Abwicklung des Auftrages aufrecht zu erhalten,

- jedes einzelne Mitglied der ARGE muss alle unter Abschnitt III. genannten Kriterien erfüllen.

Fehlt eine dieser Erklärungen/Unterlagen, ist ein Verfahrensausschluss die Folge.

Sonstige besondere Bedingungen:

Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern eines Bewerber-/Bietergemeinschaft/ARGE haben den Ausschluss aller Mitglieder der Bewerber-/Bietergemeinschaft/ARGE zur Folge. Bewerber oder Bietergemeinschaften/ARGE, welche Nachunternehmer binden, müssen mittels einer unterzeichneten Verpflichtungserklärung der Nachauftragnehmer nachweisen, dass die erforderlichen Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Für die Prüfung der Teilnahmeanträge sowie für eine ggf. erforderliche Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden (Bewertung) wird auf Ziff. II.2.9 verwiesen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Angabe zu wirtschaftlichen Verknüpfungen mit Unternehmen (wenn ja, welche?)

- Angaben zur Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung

Zur Sicherung von Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüchen erwartet der Auftraggeber den Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit: mind. 3 Mio. EUR Deckungssumme für Personenschäden und mind. 1 Mio. EUR Deckungssumme für Sach-, Vermögens- und sonstigen Schäden. Alternativ kann eine verbindliche unterzeichnete Erklärung des Versicherers eingereicht werden, in welcher er sich bereit erklärt, bei Auftragserteilung die Versicherung mit den geforderten Deckungssummen abzuschließen / zu erteilen. Es ist zudem der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Versicherungssumme beträgt. Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied zu erbringen.

Für die Prüfung der Teilnahmeanträge sowie für eine ggf. erforderliche Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden (Bewertung) wird auf Ziff. II.2.9 verwiesen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Haftpflichtversicherung eines in der EU zugelassenen Haftpflichtversicherers

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Projektverantwortlicher jeweils für die Leistungsphasen nach HOAI (Name, Fachrichtung, Erreichbarkeit) Anlage(n) beifügen

- Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach LBauO M-V

- Nachweis Zahl der Beschäftigten und der Führungskräfte bezogen auf die zu erbringende Leistung

- Angaben zu den für die Ausführung der Leistungen zur Verfügung stehenden Arbeitskräften

- Angaben zu Leistungen, die mit der vergebenden Leistung vergleichbar sind

- mind. 3 vergleichbare Referenzobjekte der letzten 5 Jahre

- Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen

- Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen zur Qualitätssicherung und der Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten des Unternehmens

- Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die Führungskräfte des Unternehmens

- Angabe der Umweltmanagementmaßnahmen, die das Unternehmen während der Auftragsausführung anwendet

- Angaben über die Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung des Unternehmens zur Ausführung des Auftrags

- Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt

Erklärung über die Gewährung der notwendigen Qualität im Unternehmen

- Angaben zu realisierten oder in der Realisierung weit fortgeschrittenen Referenzprojekten des Bewerbers aus den vor der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung vergangenen 60 Monaten, bei denen in Art und Umfang mit der vorliegend ausgeschriebenen Leistung (vgl. Vergabeunterlagen) vergleichbare Leistungen ausgeführt wurden. Erwartet werden folgende Angaben für jedes Referenzprojekt:

- Name und Adresse des Auftraggebers,

- Bezeichnung und Standort des Referenzprojektes,

- Kurzbeschreibung der Art der erbrachten Leistungen, insbesondere mit Beschreibung des Objektes, Benennung der Honorarzone nach HOAI,

- Benennung der Baukosten: geplant und abgerechnet

- Zeitraum der Leistungserbringung sowie Datum der Fertigstellung bzw. Inbetriebnahme des Referenzobjektes,

- Angabe, ob es sich um Bauvorhaben mit Fördermitteln (Land, Bund, EU) handelte,

- Angabe, ob die Leistungen vollständig als eigene Leistung, oder mit Nachunternehmern, oder in Kooperation mit anderen Unternehmern erbracht wurden, sowie ggf. Angabe des Eigenleistungsanteils und Benennung der eigenen Leistungen.

Für die Prüfung der Teilnahmeanträge sowie für eine ggf. erforderliche Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden (Bewertung). wird auf Ziff. II.2.9 verwiesen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Natürliche Personen, die gemäß Rechts- und Verwaltungsvorschrift ihres Heimatlandes am Tag der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt/Ingenieur" berechtigt sind (Richtlinie 85/384/EWG).

Gemäß § 75 (3) VgV 2016 sind auch juristische Personen zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß § 75 (1) o. (2) VgV 2016 benennen (Name und beruflichen Qualifikationsnachweis). Als Nachweis dient die Kopie entsprechender Urkunden.

Auswärtige Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachlichen Voraussetzungen für ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung der oben genannten Berufsbezeichnungen nach der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen gewährleistet ist.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/06/2019
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Teilnahmeantrag (Bewerbung) und Angebot in elektronischer Form:

Für die elektronische Einreichung des Teilnahmeantrags und die spätere Angebotsabgabe ist die Registrierung im B_I eVergabeSystem erforderlich. Informationen zu den Registrierungsmöglichkeiten sind zu finden unter:

https://www.bi-medien.de/bi-medien/produkte/de-bimedien-produkte.bi.

Kommunikation:

Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die B_I eVergabe (www.bi-medien.de) oder an die unter I.3) genannte Adresse gestellt werden.

Zugang zur elektronischen Kommunikation und zur Bewerbung in elektronischer Form als registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den Menüpunkt - Meine Vergaben - unter dem B_I code D435844089 im Bereich - Mitteilungen - bzw. - Bewerbung -.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern Geschäftsstelle der Vergabekammern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin, Mecklenburg
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885165
E-Mail:
Fax: +49 3855884855187

Internet-Adresse: www.regierung-mv.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin, Mecklenburg
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885160
E-Mail:
Fax: +49 3855884855166

Internet-Adresse: www.regierung-mv.de

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 3, 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheides auf eine Rüge) wird hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin, Mecklenburg
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885160
E-Mail:
Fax: +49 3855884855166

Internet-Adresse: www.regierung-mv.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2019
Werbung