Durchführung von Auslandsmessebeteiligungen Referenznummer der Bekanntmachung: 123-02.05-20.0017-19-I-H

Werbung

Soziale und andere besondere Dienstleistungen - öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Rochusstr. 1
Bonn
53123
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) - Referat 123 (ZV-BMEL)
E-Mail:
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bmel.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.ble.de/zv

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=256990
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) - Referat 123 (ZV-BMEL)
Deichmanns Aue 29
Bonn
53179
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) - Referat 123 (ZV-BMEL)
E-Mail:
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.ble.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.ble.de/zv

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.evergabe-online.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) - Referat 123 (ZV-BMEL)
Deichmanns Aue 29
Bonn
53179
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) - Referat 123 (ZV-BMEL)
E-Mail:
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.ble.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.ble.de/zv

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Ernährung und Landwirtschaft

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Durchführung von Auslandsmessebeteiligungen

Referenznummer der Bekanntmachung: 123-02.05-20.0017-19-I-H
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79950000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Durchführung von Auslandsmessebeteiligungen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landwirtschafts- und Gartenbaumessen

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79956000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Der jeweilige Veranstaltungsort der Auslandsmessen sowie vor Ort beim Auftragnehmer

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsgegenstand ist die Durchführung (Vorbereitung, Betreuung, Abwicklung und Abrechnung) von amtlichen Auslandsmessebeteiligungen des Auftraggebers im Bereich Landwirtschafts- und Gartenbaumessen. Die Beteiligungen sind als Firmengemeinschaftsausstellung mit amtlichem Informationsstand durchzuführen.

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

a) Die Rahmenvereinbarung tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft und endet zum 31.12.2021.

b) Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung kann durch schriftliche Erklärung des Auftraggebers zweimalig um die Beteiligungen an den Messen in dem folgenden Messejahr, d. h. um die Messebeteiligung bis maximal zum 31.12.2023 verlängert werden.

Weitere Ausführungsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ernährungsmessen

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79956000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: 00
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Der jeweilige Veranstaltungsort der Auslandsmessen sowie vor Ort beim Auftragnehmer

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsgegenstand ist die Durchführung (Vorbereitung, Betreuung, Abwicklung und Abrechnung) von amtlichen Auslandsmessebeteiligungen des Auftraggebers im Bereich Ernährungsmessen. Die Beteiligungen sind als Firmengemeinschaftsausstellung mit amtlichem Informationsstand durchzuführen.

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

a) Die Rahmenvereinbarung tritt mit Zuschlagserteilung in Kraft und endet zum 31.12.2021.

b) Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung kann durch schriftliche Erklärung des Auftraggebers zweimalig um die Beteiligungen an den Messen in dem folgenden Messejahr, d. h. um die Messebeteiligung bis maximal zum 31.12.2023 verlängert werden.

Weitere Ausführungsfristen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

- Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB (s. Vergabeunterlagen):

Der Bieter hat seine Zuverlässigkeit nachzuweisen. Hierzu ist mit dem Angebot eine ausgefüllte Eigenerklärung zu §§ 123, 124 GWB in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.

- Eigenerklärung zu § 19 MiLoG (s. Vergabeunterlagen):

Der Bieter hat mit dem Angebot eine Eigenerklärung zu § 19 MiLoG in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.

- Eigenerklärung zu § 21 AEntG (s. Vergabeunterlagen):

Der Bieter hat mit dem Angebot eine Eigenerklärung zu § 21 AEntG in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.

- Eigenerklärung zur Einhaltung des Datenschutzrechts (s. Vergabeunterlagen):

Der Bieter hat mit dem Angebot eine ausgefüllte Eigenerklärung zur Einhaltung des Datenschutzrechts in Textform gemäß § 126b BGB vorzulegen.

- Referenzen zur technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit (gilt für beide Lose) (s. Vergabeunterlagen):

Der Bieter hat mit dem Angebot geeignete Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer Liste einzureichen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge / Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 17/06/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) Die Vergabeunterlagen werden unter www.evergabe-online.de zum Download bereitgestellt.

b) Eventuelle Fragen sowie deren Beantwortung und ggf. ergänzende Dokumente werden grundsätzlich allen potenziellen Bietern ausschließlich auf der e-Vergabe- Plattform des Bundes zur Verfügung gestellt, um eine Gleichbehandlung zu gewährleisten und sind bei der Erstellung des Angebotes zu beachten. Eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Auftraggeber ist nicht gestattet.

c) Das Angebot ist ausschließlich elektronisch über die e-Vergabe-Plattform des Bundes www.evergabe-online.de mittels der dort bereitgestellten Softwarekomponente "Angebotsassistent ("Meine e-Vergabe")" einzureichen. Es ist kein zip-Ordner zu verwenden.

d) Auszug aus dem Gewerbezentralregister

Es ist freigestellt, einen aktuellen GZR-Auszug mit Angebotsabgabe vorzulegen.

e) Leistungsverzeichnis

Mit Angebotsabgabe ist das Leistungsverzeichnis vollständig und zweifelsfrei auszufüllen. Das Leistungsverzeichnis ist im "aidf-Format" zu verwenden. Dieses kann mit der kostenlosen Software "AI LVCockpit" der Firma Administration Intelligence AG bearbeitet und abgespeichert werden. Die aktuellste Version kann unter http://www.lv-cockpit.de/heruntergeladen werden. Das Leistungsverzeichnis ist im "aidf-Format" mit dem Angebot über "Meine e-Vergabe" auf die e-Vergabe-Plattform des Bundes hochzuladen. Die Datei "Leistungsverzeichnis.aidf" ist für jedes einzelne Los, auf das geboten wird, gesondert auszufüllen und dem jeweiligen Losangebot beizufügen.

f) Angebotsbestätigung

Mit Angebotsabgabe ist die Angebotsbestätigung vollständig und zweifelsfrei ausgefüllt in Textform gemäß § 126b BGB einzureichen.

g) Weitere mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen/Nachweise:

- Nachweis über die Zulassung als Durchführungsgesellschaft (s. Vergabeunterlagen),

- Übersicht des Durchführungsaufwandes (s. Vergabeunterlagen),

- Eigenerklärung zu Sprachkenntnissen (s. Vergabeunterlagen),

- Konzeption einer Mustermesse (s. Vergabeunterlagen).

h) Weitere Informationen zu dem unter e) genannten Leistungsverzeichnis sowie zu den unter g) und unter Nr. III.1.4) beschriebenen Anforderungen, sind den Teilnahmebedingungen (s. Vergabeunterlagen) zu entnehmen.

i) Die Rahmenvereinbarung wird mit mehreren (maximal 3) Wirtschaftsteilnehmern je Los geschlossen.

j) Bietergemeinschaften

Im Angebot sind jeweils die Mitglieder sowie eines der Mitglieder als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung der Rahmenvereinbarung zu benennen (§ 53 Abs. 9 VgV). Eine Darlegung der einzelnen Zuständigkeiten ist dem Angebot beizufügen. Die Eigenerklärungen zu §§ 123, 124 GWB, § 19 MiLoG, § 21 AEntG und zur Einhaltung des Datenschutzrechts (siehe Vergabeunterlagen) sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft abzugeben.

Sonstige Eignungsnachweise sind mindestens von demjenigen Mitglied zu erbringen, das die betreffende (Teil-) Leistung ausführen soll. Sofern beabsichtigt ist eine Bietergemeinschaft zu bilden, ist das Formular "Erklärung zur Gründung einer Bietergemeinschaft" auf www.ble.de/zv vollständig auszufüllen und dem Angebot beizufügen. Die nachträgliche Bildung einer Bietergemeinschaft oder Veränderung ihrer Zusammensetzung wird nicht zugelassen.

k) Nachunternehmen/Unteraufträge

Für den Fall der Weitergabe von Leistungen sind mit dem Angebot die vorgesehenen Unterauftragnehmer namentlich zu benennen und Art und Umfang der Unterauftragsvergabe zu beschreiben (§ 36 Abs. 1 VgV). Zudem ist dem Angebot eine Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers beizufügen, aus der hervorgeht, dass im Falle der Zuschlagserteilung eine Zusammenarbeit mit dem bietenden Unternehmen erfolgt.

l) Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen. Im Übrigen gilt ausschließlich deutsches Recht.

m) Die gesamte Korrespondenz ist in deutscher Sprache abzufassen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes im Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail:
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Behauptete Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis zum Schlusstermin für den Eingang der Angebote (siehe IV.2.2) ) gegenüber der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) zu rügen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 2 GWB). Sollte ein Nachprüfungsantrag gestellt werden, muss dieser Antrag gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, bei der Vergabekammer des Bundes im Bundeskartellamt eingereicht werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/05/2019
Werbung