Gemeinde Ilsfeld - Beschaffung Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS nach DIN 14530-8 Referenznummer der Bekanntmachung: 2019002318

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Gemeinde Ilsfeld, vertreten durch die Gt-service Dienstleistungsgesellschaft mbH des Gemeindetags Baden-Württemberg
Rathausstraße 8
Ilsfeld
74360
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Steffen Heber
E-Mail:
NUTS-Code: DE118

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.ilsfeld.de/website/de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=2r7IknKMx%252fY%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://portal.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinde Ilsfeld - Beschaffung Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS nach DIN 14530-8

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019002318
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausschreibung über die Lieferung eines Feuerwehrfahrzeuges des Typs Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS nach DIN EN 1846, E DIN 14502-2:2019-02 und DIN 14530-8.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fahrgestell und Aufbau sowie schnittstellenrelevante Beladungsteile

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE118
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Ilsfeld

Rathausstraße 8

74360 Ilsfeld

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft wird in diesem Los das Fahrgestell und der Aufbau sowie die schnittstellenrelevanten Beladungsteile für das Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 1
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zusätzlich zum Hauptangebot können ergänzend an den im Leistungsverzeichnis als "Optional" gekennzeichneten Stellen optionale Leistungen angeboten werden. Diese werden nicht bei der Wertung der Angebote berücksichtigt. Nach Prüfung und Wertung der Angebote entscheidet der Auftraggeber, welche Optionen des erfolgreichen Hauptangebots von ihm beauftragt werden und welche nicht. Optionale Angebote sind als solche in den Ausschreibungsunterlagen gekennzeichnet.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Laufzeit des Vertrages wurde in obiger Ziffer II.2.7 mit 1 Tag angegeben. Hiermit ist allein die finale Anlieferung des Fahrzeugs an den Erfüllungsort nach endgültiger und mangelfreier Herstellung durch den Auftragnehmer gemeint und nicht mit der Lieferfrist zu verwechseln. Weitergehende Regelungen zur Vertragserfüllung finden sich in den Vergabeunterlagen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sonstige Beladung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE118
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Ilsfeld

Rathausstraße 8

74360 Ilsfeld

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft wird in diesem Los die sonstige Beladung für das Löschgruppenfahrzeug LF 20 KatS.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 1
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zusätzlich zum Hauptangebot können ergänzend an den im Leistungsverzeichnis als "Optional" gekennzeichneten Stellen optionale Leistungen angeboten werden. Diese werden nicht bei der Wertung der Angebote berücksichtigt. Nach Prüfung und Wertung der Angebote entscheidet der Auftraggeber, welche Optionen des erfolgreichen Hauptangebots von ihm beauftragt werden und welche nicht. Optionale Angebote sind als solche in den Ausschreibungsunterlagen gekennzeichnet.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Laufzeit des Vertrages wurde in obiger Ziffer II.2.7 mit 1 Tag angegeben. Hiermit ist allein die finale Anlieferung des Fahrzeugs an den Erfüllungsort nach endgültiger und mangelfreier Herstellung durch den Auftragnehmer gemeint und nicht mit der Lieferfrist zu verwechseln. Weitergehende Regelungen zur Vertragserfüllung finden sich in den Vergabeunterlagen.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zur Eignungsprüfung kann darüber hinaus die Vorlage weiterer Nachweise, Bescheinigungen oder Erklärungen zur Beurteilung der Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit verlangt werden. Diese sind innerhalb von 7 Kalendertagen nach Aufforderung durch die Vergabestelle vorzulegen. Hierzu gehören insbesondere:

- Bescheinigung der Berufsgenossenschaft oder einer vergleichbaren Einrichtung des jeweiligen Staates darüber, dass der Unternehmer die diesbezüglichen gesetzlichen Verpflichtungen erfüllt hat,

- Bescheinigung der zuständigen Stelle des jeweiligen Staates aus der hervorgeht, dass der Unternehmer seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Staates erfüllt hat, in dem das Unternehmen ansässig ist,

- Nachweis der Eintragung in das Berufsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist (z. B. Handelsregisterauszug),

- Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit durch Vorlage entsprechender Bankauskünfte,

- Nachweis zur Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erforderliche Nachweise zur Eignungsprüfung die mit dem Teilnahmeantrag einzureichen sind:

- dem Teilnahmeantrag muss ein durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer testierter aktueller Jahresabschluss- und Geschäftsbericht beigefügt werden. Dieser muss sich auf das letzte abgeschlossene Geschäftsjahr beziehen (Los 1 und Los 2). Bewerber in der Rechtsform einer offenen Handelsgesellschaft(OHG), Kommanditgesellschaft (KG) sowie einer GmbH & Co.KG können hiervon abweichen, indem sie alternativ den erzielten Jahresumsatz (brutto) ihres Unternehmens sowie ihren Jahresüberschuss-Fehlbetrag nach Jahresabschluss bzw. Handelsbilanz oder internationalen Rechnungslegungsstandards oder eine zusammengefasste Bilanz, die die wesentlichen Angaben zur Überprüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Bewerbers sicherstellt, für das letzte abgeschlossene Geschäftsjahr vorlegen,

- Eigenerklärungen zur Zuverlässigkeit gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1 und Los 2).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erforderliche Nachweise zur Eignungsprüfung die mit dem Teilnahmeantrag einzureichen sind:

- dem Teilnahmeantrag muss für das Los 1 eine Referenzliste beigelegt werden, die alle von dem in den letzten 24 Monaten gelieferten Aufbauten für den ausgeschriebenen Fahrzeugtyp auflistet. Diese Referenzliste muss mindestens 30 Fahrzeuge der DIN-Typen Löschgruppenfahrzeug LF 20 nach DIN 14530-11 oder Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge HLF 20 nach DIN 14530-27 umfassen, die an kommunale Feuerwehren geliefert wurden.

- dem Teilnahmeantrag muss für das Los 2 eine Referenzliste beigelegt werden, welche unter Nennung des DIN-Fahrzeugtyps alle - jedoch mindestens 3 - Feuerwehrfahrzeuge für kommunale Feuerwehren auflistet, für die der Bewerber in den letzten 24 Monaten die feuerwehrtechnische Beladung geliefert hat.

Auf Nachfrage des Auftraggebers sind die entsprechenden Kontaktadressen der belieferten Feuerwehren mit Telefon- und Faxnummer der dortigen Ansprechpartner binnen 4 Werktagen mitzuteilen,

- Vorführfahrzeug: Auf Anforderung des Auftraggebers muss für das Los 1 ein Bieter im Angebotsverfahren innerhalb von 14 Tagen ein DIN-Feuerwehrfahrzeug vorstellen, das dem angebotenen Fahrzeug entspricht. Die Vorführung dient dazu, dass sich der Auftraggeber von der angebotenen Ausführungsform ein konkretes Bild machen kann. Bieter, die kein Beispielfahrzeug vorstellen können, werden von der Wertung ausgeschlossen,

- Angabe eines verantwortlichen Ansprechpartners gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1 und Los 2),

- Eigenerklärung nach § 19 Abs. 3 Mindestlohngesetz (MiLoG) gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1 und Los 2),

- Verpflichtungserklärung zum Mindestentgelt gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1 und Los 2),

- Nachweis der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1),

- Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer/Verpflichtungserklärung bei Eignungsleihe gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1 und Los 2),

- Eigenerklärung der Bietergemeinschaft gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1 und Los 2),

- Liste der Unterauftragnehmer gemäß Teilnahmeunterlagen (Los 1 und Los 2).

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/06/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 02/07/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail:
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antragsteller hat einen von ihm festgestellten Verstoß gegen Vergabevorschriften nach Erkennen unverzüglich zu rügen. Lehnt die Vergabestelle es ab, der Rüge abzuhelfen, so muss der Antragestelle innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, dieser Rüge nicht abzuhelfen, den Antrag auf Einleitung eines Vergabenachprüfungsverfahrens stellen (vgl. § 160 GWB). Die Vergabestelle wird vor Zuschlagserteilung die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, hiervon in Textform in Kenntnis setzen. Der Vertrag darf erst 10 Kalendertage nach der Absendung dieser Information geschlossen werden (§ 134 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/05/2019
Werbung