Instandsetzung "Kleine Parkwirtschaft" in Hanau-Wilhelmsbad, Planungsleistungen der Objektplanung Gebäude Referenznummer der Bekanntmachung: A.0433.164114 03

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Land Hessen vertreten durch den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Niederlassung Mitte, Zentrale Vergabe
Dieselstraße 1-7
Bad Nauheim
61231
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabe - Vergabe Freiberufliche Leistungen
Telefon: +49 60328862-0
E-Mail:
Fax: +49 60328862-126
NUTS-Code: DE71E

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.lbih.hessen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Instandsetzung "Kleine Parkwirtschaft" in Hanau-Wilhelmsbad, Planungsleistungen der Objektplanung Gebäude

Referenznummer der Bekanntmachung: A.0433.164114 03
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Inmitten des ehemaligen Kurbads Staatspark Hanau-Wilhelmsbad steht die historische "Kleine Parkwirtschaft". Bei einem Brand im Mai 2015 wurde das denkmalgeschützte Bestandsgebäude zum größten Teil zerstört.

Im Rahmen eines schon erfolgten Rückbaus wurde das zerstörte Dach durch ein Notdach ersetzt und der Anbau wurde zurückgebaut.

Im weiteren Verlauf soll der denkmalgeschützte Bestand wieder aufgebaut, erhaltenswerte Elemente restauriert und das Gebäude um den Neubau eines Technikanbaus erweitert werden.

Planungsleistungen der Objektplanung Gebäude gem. HOAI, Teil 3, § 34 i. V. mit Anlage 10; Leistungsphase 2, optional 3-4, 5-8 und 9. Die Beauftragung erfolgte stufenweise vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 277 849.28 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE719
Hauptort der Ausführung:

Staatspark Wilhelmsbad

Stadt Hanau

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Inmitten des ehemaligen Kurbads Staatspark Hanau-Wilhelmsbad steht die historische "Kleine Parkwirtschaft". Bei einem Brand im Mai 2015 wurde das denkmalgeschützte Bestandsgebäude zum größten Teil zerstört.

Im Rahmen eines schon erfolgten Rückbaus wurde das zerstörte Dach durch ein Notdach ersetzt und der Anbau wurde zurückgebaut.

Im weiteren Verlauf soll der denkmalgeschützte Bestand wieder aufgebaut, erhaltenswerte Elemente restauriert und das Gebäude um den Neubau eines Technikanbaus erweitert werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität, Kompetenzen und Erfahrung des Projekteams / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Qualitätssicherung beim konkreten Projekt / Gewichtung: 35 %
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 5 %
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 15 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mit Abschluss des Vertrages wurde die Leistungsphase 2 beauftragt. Die Leistungsphasen 3 - 4, 5 - 8 und 9 sollen optional beauftragt werden, vorbehaltlich des Vorliegens der Haushaltsmittel. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster Leistungsphasen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 140-252980
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 164114 03
Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
13/12/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Architekturbüro Kaffenberger
Dilshofen 8
Reinheim
64354
Deutschland
Telefon: +49 6162919176
E-Mail:
NUTS-Code: DE716

Internet-Adresse: www.architekturbuero-kaffenberger.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 270 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 277 849.28 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB: Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2019
Werbung