Baugrund, Geotechnik und Umwelttechnik, Bauvorhaben Südkreuz (a) - Blankenfelde (Dresdner Bahn), 2. Mahlower Kurve, S-Bahnlinie S 2 Süd Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI37643

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge - Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Netz AG (Bukr 16)
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr El-Nahry, Hazem
Telefon: +49 3029755788
E-Mail:
Fax: +49 3029755724
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baugrund, Geotechnik und Umwelttechnik, Bauvorhaben Südkreuz (a) - Blankenfelde (Dresdner Bahn), 2. Mahlower Kurve, S-Bahnlinie S 2 Süd

Referenznummer der Bekanntmachung: 19FEI37643
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71332000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Ausschreibung umfasst die geotechnischen bautechnischen Leistungen für alle in diesem Zeitraum durchzuführenden Bauleistungen im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau der Dresdner Bahn zwischen Attilastraße und Blankenfelde einschließlich der Anbindung an den Bestand.

Auszuführen sind folgende Gewerke:

- Oberbau,

- Tiefbau,

- Herstellung Leitungsquerungen,

- Kabeltiefbau,

- Ingenieurbau (Brücken (Bohrpfahlgründung/HDI-Maßnahmen), Stützwände, Lärm-schutzwände),

- Verkehrsanlagenbau Bahn,

- Straßenüberführung,

- Trogbauwerke,

- Entwässerungsbauwerke,

- Bahnsteige.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Ausschreibung sind alle geotechnischen Leistungen die für das Errichten der Ingenieurbauwerke (Durchlass, Trog, Brücken, Stützwände, Lärmschutzwände, Krbw), des Unterbaues, Oberbaues und der baulichen Anlagen erforderlich sind im Zusammenhang mit dem Wiederaufbau der Dresdner Bahn zwischen Attilastraße und Blankenfelde einschließlich der Anbindung an den Bestand.

Sämtliche geotechnischen Leistungen, des Brückenbaus und der Umwelttechnik, von der Planung und Überwachung der Baugrunderkundung mit der Gewinnung von Bodenproben, der Veranlassung erforderlicher Labor Untersuchungen, der Auswertung und Darstellung der Untersuchungsergebnisse, den geo- und umwelttechnischen Schlussfolgerungen, geostatische Berechnungen für die konkrete Bauaufgaben in der Entwurfs- und Ausführungsplanung bis hin zur geo- und umwelttechnischen Beratung und Überwachung während der Bauausführung hat der AN zu betreuen und bzw. durchzuführen.

Der AN unterrichtet sich aus den ihm zur Verfügung gestellten Unterlagen und im Rahmen seiner allgemeinen Prüfpflicht (z. B. beim Projektleiter, Projektingenieur oder bei der Bauüberwachung) über die für seine Tätigkeit maßgebenden Umstände.

Der AN sichert zu, dass er die beauftragten Leistungen eigenverantwortlich und termingerecht erbringt. Der AN hat sich über den terminlichen Ablauf des Projektes ständig zu informieren und die Erbringung seiner Leistung sowie sein Personal darauf anzupassen.

Der AN hat den AG bei Präsentationen / Erläuterungen und in Widerspruchs-, Klage- oder ähnlichen Verfahren fachlich und organisatorisch zu unterstützen, teilzunehmen und die Unterlagen und Stellungnahmen nach Vorgaben des AG, spätestens jedoch innerhalb von 3 Werktagen anzufertigen.

Der AN ist verpflichtet, die Planungen mit anderen für das Projekt relevanten Leistungen / Planungen nach Maßgabe des AG abzustimmen. Verhandlungen mit Behörden und Dritten bedürfen der vorherigen Abstimmung mit dem AG bzw. dessen Teilnahme. Über das Ergebnis ist mit dem AG innerhalb von 2 Werktagen das Protokoll vorzulegen.

Der fortlaufende aktuelle Stand der Technik und Stand der Richtlinien des EBA und der DB AG sind zu beachten.

Zeichnerische Darstellungen sind auf Papier und CAD-gerecht im DXF-Austauschformat und DWG- sowie tif- und pdf-Format auf CD-ROM im erforderlichen Maßstab anzufertigen und dem AG zu übergeben.

Durch den AN sind u. a. folgende Leistungen zu erbringen:

a) Geotechnische Prüfung und Bewertung vorhandener Unterlagen;

b) Baugrunderkundung/-begutachtung (auch baubegleitend);

c) Baugrund- und Gründungsgutachten;

d) Geotechnische / Hydrologische / Umweltgeotechnische Risiko- / Störfallanalyse;

e) Geotechnische Prüfung und Bewertung von Ausschreibungsunterlagen;

f) Mitwirkung bei der Vergabe;

g) Geotechnische Prüfung und Bewertung der Ausführungsplanung und von Konzepten;

h) Geotechnische Prüfung und Bewertung von Anzeigen hinsichtlich Mehraufwand Mehrkosten;

i) Messprogramme / Beobachtungsmethode;

j) Beratung des AG;

k) geologische Modellierung;

l) Durchführen von numerischen Berechnungen der Geotechnik sowie Prüfen dieser durch den AN-Bau erstellten numerischen Berechnungen;

m) Baugrunderkundung (Geotechnische Fremdüberwachung);

n) Dokumentation der Bauausführung;

q) Baustofftechnologie.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Jährliche Verlängerung bis 31.12.2025

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Baugrund, Geotechnik und Umwelttechnik, Bauvorhaben Südkreuz (a) - Blankenfelde (Dresdner Bahn), 2. Mahlower Kurve, S-Bahnlinie S 2 Süd

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
12/05/2019
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Baugrund Dresden Ingenieurgesellschaft mbH
Kleiststraße 10A
Dresden
01129
Deutschland
NUTS-Code: DED2
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2019
Werbung