Städtebauliche Erneuerung Grabow "Stadtkern" - Objektplanungsleistungen für die Modernisierung und Instandsetzung des Objektes Marktstraße 9, 19300 Grabow Referenznummer der Bekanntmachung: 2019990001

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
GOS mbH, als Treuhänderischer Sanierungsträger der Stadt Grabow
Platz des Friedens 2
Ludwigslust
19288
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE80O

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.gos-gsom.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSQYY6YYRV/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
SIS - Schweriner IT- und Servicegesellschaft mbH
Eckdrift 93
Schwerin
19061
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE80O

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.sis-schwerin.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSQYY6YYRV
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Treuhänderischer Sanierungsträger der Stadt Grabow
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Dienstleistungen Stadtentwicklung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Städtebauliche Erneuerung Grabow "Stadtkern" - Objektplanungsleistungen für die Modernisierung und Instandsetzung des Objektes Marktstraße 9, 19300 Grabow

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019990001
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Objektplanungsleistungen für die Modernisierung und Instandsetzung des Objektes Marktstraße 9, 19300 Grabow gemäß § 34 HOAI 2013 für die Grundleistungen der Leistungsphasen 5-9. Mit der Erbringung der Leistungsphasen 1-4 wurde die architekturwerkstatt Annett Ohm beauftragt. Die vorhandenen Planunterlagen sind den Unterlagen für den Teilnahmewettbewerb beigefügt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80O
Hauptort der Ausführung:

19300 Grabow

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Objekt Marktstraße 9 befindet sich im Besitz des Liegenschaftsvermögens der Stadt Grabow und stellt im Sinne der StBauFR MV eine bauliche Anlage mit besonderer städtebaulicher Bedeutung - städtebaulicher Denkmalschutz - dar. Das Gebäude weist nach seiner inneren und äußeren Beschaffenheit Missstände und Mängel im Sinne von § 177 Absatz 2 und 3 BauGB auf und soll entsprechend dem von der Stadt Grabow beschlossenen Programm der städtebaulichen Erneuerung erhalten werden. Ferner ist die Errichtung eines rückwärtigen Erweiterungsbaus anstelle der bereits abgebrochenen Gebäudeteile vorgesehen.

Zunächst Erbringung der Ausführungsplanung der Objektplanung (LPh 5) gemäß den Grundleistungen § 34 HOAI 2013. Die anschließende Fortführung des Auftrages mit den Leistungsgrenzen der §34 ff HOAI 2013 für die Leistungsphasen 6 bis 9 ist über gestufte Anschlussaufträge beabsichtigt.

Die Leistungen sind auf Grundlage sowie in Fortführung des Modernisierungsgutachtens, der Baugenehmigung, der rahmenplanerischen und denkmalpflegerischen Stellungnahmen sowie des vorgegebenen Kostenrahmens und den förderrechtlichen Bestimmungen der StBauF-Richtlinie des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu erbringen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 16/08/2019
Ende: 30/09/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Auftraggeber behält sich vor, das Vergabeverfahren auch dann fortzusetzen, wenn nicht genügend geeignete Bewerber zur Verfügung stehen.

Erfüllen mehrere Bewerber als die festgelegte Höchstzahl gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach der objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen.

1) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

1.1 Nachweis, dass im Auftragsfall durch eine Haftpflichtversicherung eine Deckungssumme für Personenschäden in Höhe von 3 000 000 EUR und für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 2 000 000 EUR gegeben ist. - K.O.-Kriterium

1.2 Gesamtumsatz (netto) der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre > 250 000 EUR = 5 Punkte

2. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:

2.1 Kommunikationssprache in Wort und Schrift jederzeit deutsch - K.O.-Kriterium

2.2 Vorhandensein von mindestens einem bauvorlageberechtigten Architekt/Ingenieur im vorgesehenen Projektteam - K.O.-Kriterium

2.3 Nachweis der fachlichen und federführenden Zuständigkeit des im Projektteam vorgesehenen bauvorlageberechtigten Architekten/Ingenieur bei den eingereichten Referenzen - K.O.-Kriterium

2.4 Qualitative Bewertung der Referenzobjekte = 12 Punkte

Maximal erreichbare Punktzahl = 17.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung. Der Auftrag beinhaltet zunächst nur die Erbringung der Ausführungsplanung der Objektplanung (LPH 5) gemäß den Grundleistungen §34 HOAI 2013. Die anschließende Fortführung des Auftrages mit den Leistungsgrenzen der §34 ff HOAI 2013 für die Leistungsphasen 6 bis 9 ist über gestufte Anschlussaufträge beabsichtigt. Ein Rechtsanspruch des Auftragnehmers auf Beauftragung der weiteren Leistungsphasen, Besonderer und Zusätzlicher Leistungen besteht nicht.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung zum Eintrag in ein Berufs- oder Handelsregister

Ist der Bewerber eine juristische Person, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn durch Erklärung des Bewerbers zu III.2.1 nachgewiesen wird, dass der verantwortliche Berufsangehörige die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt. Bewerber oder verantwortliche Berufsangehörige juristischer Personen, die die entsprechende Berufsbezeichnung nach dem recht eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum tragen, erfüllen die fachlichen Voraussetzungen dann,

a) wenn sie sich dauerhaft im Bundesgebiet der Bundesrepublik Deutschland niedergelassen haben und berechtigt sind, die deutschen Berufsbezeichnungen nach den einschlägigen deutschen Fachgesetzen aufgrund einer Gleichstellung mit nach der Richtlinie 2005/36/EG (geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU) zu tragen oder

b) wenn sie vorübergehend im Bundesgebiet tätig sind und ihre Dienstleistungserbringung nach Richtlinie 2005/36/EG angezeigt haben.

Nachweis der Bauvorlageberechtigung nach § 65 LBauO M-V

Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt/Architektin" oder "Ingenieur/Ingenieurin".

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personenschäden in Höhe von 3 000 000,00 EUR und für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 2 000 000,00 EUR.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3 Referenzobjekte der letzten 6 Jahre, die vergleichbar mit der ausgeschriebenen Leistung sind.

Benennung des verantwortlichen Projektteams

Benennung der Anzahl der eingesetzten bauvorlageberechtigten Architekten/Ingenieure, bezogen auf die zu erbringende Leistung

Erklärung zum Stand der Technik der technischen Ausstattung zur Qualitätssicherung und Erreichung der ausgeschriebenen Leistung

Erklärung über die Vergabe von Teilen des Auftrages an Unterauftragnehmer

Erklärung zur Kommunikationssprache in Wort und Schrift: deutsch

Verpflichtungserklärung zur örtlichen Präsenz und Personalkontinuität

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Architekten- und Ingenieurgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern - ArchIngG M-V

(siehe verlangte Nachweise in Nr. III.1.1 der Auftragsbekanntmachung)

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Auftrags-/Vergabeunterlagen

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/06/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21/06/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Bewerber hat anzugeben, ob Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen.

Mit den Unterlagen der Architekturwerkstatt Annett Ohm wird offengelegt, dass dieses Büro vorbefasst i. S. d. Vergaberechts sein könnte. Sollten Bewerber an einer Beteiligung dieses Büros im Vergabeverfahren Bedenken haben, sind diese mit Einreichung des Teilnahmeantrages schriftlich der Vergabestelle mitzuteilen. Auf Unklarheiten, Unvollständigkeiten oder Fehler in den Vergabeunterlagen hat das Unternehmen die Vergabestelle zur Vermeidung von Rechtsnachteilen unverzüglich und vor Abgabe des Teilnahmeantrages hinzuweisen.

- Änderungen am Bewerbungsbogen sind unzulässig,

- Die Vertragsfassung ist beigefügt,

- Um sicherzustellen, dass alle Bewerber etwaige weitere Informationen für den Teilnahmewettbewerb erhalten, werden sie gebeten, sich bei der unter I.3) benannten Plattform DTVP freiwillig registrieren zu lassen.

Gem. DSGVO Art. 6 Abs. 1 b werden im Rahmen des Vergabeverfahrens zur Verfügung gestellte, auch personenbezogene Informationen und Daten erfasst, organisiert, gespeichert, verwendet und gelöscht. Nach Abschluss des Vergabeverfahrens, des Förder- und Rechnungsprüfungsverfahrens und nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht.

Bekanntmachungs-ID: CXSQYY6YYRV

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/05/2019
Werbung