Werbung

Markterkundungsverfahren (kein Vergabeverfahren) Markterkundung hinsichtlich Abholung, Transport und Entsorgung freigegebener Abfälle

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe
Werner-von-Siemens-Str. 2-6, Gebäude Nr. 5110
Bruchsal
76646
Deutschland
Kontaktstelle(n): Florian Krämer
Telefon: +49 7251/9820/6406
E-Mail:
Fax: +49 7251/9820/5111
NUTS-Code: DE123

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.awb-landkreis-karlsruhe.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.vergabe24.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe24.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Abfallwirtschaft

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Markterkundungsverfahren (kein Vergabeverfahren) Markterkundung hinsichtlich Abholung, Transport und Entsorgung freigegebener Abfälle

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90500000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Markterkundungsverfahren (kein Vergabeverfahren)

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe führt ein Markterkundungsverfahren gemäß § 28 VgV durch. Dieses dient der Vorbereitung der Auftragsvergabe und zur Unterrichtung der Unternehmen über die Auftragsvergabepläne im Zusammenhang mit der Abholung, dem Transport und der Entsorgung freigegebener Abfälle aus dem Kernkraftwerk Philippsburg (ENBW-Anlagen) und der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE) auf einer Deponie oder zur Verbringung in ein Versatzbergwerk untertage. Ziel des Markterkundungsverfahrens ist es, mit den Interessenten die Ausgestaltung möglicher Entsorgungsvarianten zu erkunden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE123
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Karlsruhe

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Markterkundungsverfahren (kein Vergabeverfahren)

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe führt ein Markterkundungsverfahren gemäß § 28 VgV durch. Dieses dient der Vorbereitung der Auftragsvergabe und zur Unterrichtung der Unternehmen über die Auftragsvergabepläne im Zusammenhang mit der Abholung, dem Transport und der Entsorgung freigegebener Abfälle aus dem Kernkraftwerk Philippsburg (EnBW-Anlagen) und der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE). Ziel des Markterkundungsverfahrens ist es, mit den Interessenten die Ausgestaltung möglicher Entsorgungsvarianten zu erkunden. Beim Rückbau dieser kerntechnischen Anlagen werden in den nächsten 5 bis 10 Jahren ca. 35 000 Mg Abbruchabfälle anfallen, die entsorgt werden sollen. Die Leistung soll die Übernahme, den Transport und die Entsorgung umfassen. Es handelt sich überwiegend um Betonabfälle, die in Big Bags verpackt werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Ziffer II.2.5)

Es handelt sich um ein Markterkundungsverfahren. Dieses dient der Vorbereitung der Auftragsvergabe und zur Unterrichtung der Unternehmen über seine Auftragsvergabepläne und -anforderungen im Bereich der Entsorgung der freigegebenen Abfälle. Im Rahmen der Markterkundung ist generell keine Zuschlagserteilung vorgesehen.

Zu Ziffer II.2.7)

Abhängig von den Ergebnissen Markterkundung

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/05/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/05/2019
Ortszeit: 11:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Teilnahme am Markterkundungsverfahren wird dem Teilnehmer keine Vergütung oder Entschädigung gewährt.

Das Markterkundungsverfahren ist kein Vergabeverfahren gemäß den Vorgaben des GWB und der VgV. Es dient dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe zur Vorbereitung eines sich möglicherweise anschließenden Vergabeverfahrens insbesondere zur Herstellung der Markttransparenz. Ansprüche auf eine Auftragserteilung oder die spätere Durchführung eines Vergabeverfahrens bestehen nicht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/05/2019
Werbung