Werbung

Spülgewerke Referenznummer der Bekanntmachung: KRH-2019-0006

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Klinikum Region Hannover GmbH
Stadionbrücke 6
Hannover
30459
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentral Vergabestelle KRH Klinikum Region Hannover
E-Mail:
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://prego-vergabeplattform.prhos.com

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://prego-vergabeplattform.prhos.com/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16900f46ceb-6134134183bce69e
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Klinikum Region Hannover GmbH
Hannover
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.krh.eu

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://prego-vergabeplattform.prhos.com
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Öffentliches Unternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Spülgewerke

Referenznummer der Bekanntmachung: KRH-2019-0006
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90910000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Werkvertrag für das Spülgewerk der Zentralküche.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 2 550 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929
Hauptort der Ausführung:

KRH Servicegesellschaft mbH

Stadionbrücke 6

30459 Hannover

Deutschland

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es umfasst die Bearbeitung des Geschirrrücklaufes aus der Patientenversorgung, des Produktionsgeschirrs, der Speisentransportwagen sowie die Reinigung der Arbeitsräume und Geräte.

1) Beköstigungstage pro Jahr zwischen 950 000 - 975 000 Stück;

2) An 5 bis 7 Tagen wird in der Zentralküche produziert;

3) Das Gewerk ist an 365 Arbeitstagen im Jahr zu erfüllen;

4) Der Produktionsgrad, d. h. wieviel vom AG selbst produziert und nicht fertig angeliefert wird, beträgt ca. 50 % mit dem entsprechenden Produktionsgeschirr. Bei der Eigenproduktion fällt deutlich mehr Geschirr an, wie z. B. eine erhöhte Menge an GN Behältern und GN Siebe;

5) Tablettierung ca. 80 bis 85 % der BKT (Beköstigungstage) Menge mit dem entsprechenden Patientengeschirr. Großgebinde ca. 15 bis 20 % der BKT Menge mit dem entsprechenden Behältergeschirr;

6) Das Geschirr und die Großgebinde von Bistros, Schulen und von Eventveranstaltungen beträgt maximal 5 %;

7) Des Weiteren fällt Ersatzgeschirr, Bestecke, Kunststoffteile, Porzellan, Glas und Chromstahl, welches vor der ersten Benutzung gewaschen werden muss, zur Reinigung an. Dies macht ca. 30 % der gesamten Ausstattung pro Jahr aus;

8) Die Zentralküche produziert für die Firma MChef Menüs für ein Onlineportal. Das Geschirr hierfür sind Teller und Soßenschälchen die separat zu spülen sind. Es soll separat gespült werden und der Aufwand auch separat nach Aufwand berechnet werden.

Die angegebenen Mengen dienen zur Kalkulation der Bieter. Es handelt sich um die Erfahrungswerte aus dem letzten Jahren. Diese Mengen können über- oder unterschritten werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 31/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot einzureichen sind folgende Unterlagen, Erklärungen und Nachweise:

1) Persönliche Lage des Bewerbers

1.1) Aussagekräftige Unternehmensdarstellung, unter Angabe der Firma, Sitz, Gegenstand, Rechtsform, Geschäftsleitung des Unternehmens; kurze Beschreibung des Tätigkeitsbereichs (Arbeitsbereiche, Leistungsspektrum), Benennung des Ansprechpartners für die Bewerbung. ¿ Formblatt F1;

1.2) Handelsregisterauszug, der die aktuellen Vertretungsverhältnisse ausweist;

1.3) Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes;

1.4) Bestätigung von der Krankenkasse über die Abführung von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung;

1.5) Bestätigung der Berufsgenossenschaft über die Zahlung der Beiträge;

1.6) Eigenerklärung, dass keiner der im Folgenden genannten Ausschlussgründe in Bezug auf eine Person, deren Verhalten der Bewerber zuzurechnen ist, vorliegt:

Es liegt gemäß § 6 Abs. 4 VOL/A EG keine rechtskräftige Verurteilung

(a) gemäß § 129 des Strafgesetzbuches (StGB), 129a StGB, 129b StGB oder 261 StGB vor;

(b) gemäß § 263 oder § 264 StGB vor, die sich auf eine Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden;

(c) gemäß § 334 StGB, auch i. V. m. Art. 2 des EU-Bestechungsgesetzes, Art. 2 § 1 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung, Art. 7 Abs. 2 Nr. 10 des 4. Strafrechtsänderungsgesetzes und § 2 des Gesetzes über das Ruhen der Verfolgungsverjährung und der Gleichstellung der Richter und Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes vor

(d) gemäß Art. 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung vor oder

(e) gemäß § 370 Abgabenordnung, auch in Verbindung mit § 12 des Gesetzes zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisation und der Direktzahlung (MOG) vor, die sich auf eine Straftat gegen den Haushalt der EG oder gegen Haushalte richtet, die von der EG oder in ihrem Auftrag verwaltet werden;

(f) vor gemäß oben genannter entsprechender Verstöße gegen Strafnormen anderer Staaten.

- Formblatt F2

1.7 Eigenerklärung, dass weder der Bewerber selbst noch ein Mitglied einer etwaigen

Bewerbergemeinschaft gemäß § 6 Abs. 6 VOL/A EG

(a) sich im Insolvenzverfahren oder einem vergleichbaren gesetzlichen Verfahren befindet, oder ein solches Verfahren mangels Masse abgelehnt wurde;

(b) sich in Liquidation befindet;

(c) nachweislich eine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;

(d) seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nicht ordnungsgemäß erfüllt hat;

(e) im Vergabeverfahren vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Eignung abgegeben hat.

- Formblatt F2

2) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Eigenerklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz seines Unternehmens sowie zusätzlich den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2016, 2017, falls bereits vorhanden 2018).

- Formblatt F3

3) Fachliche Eignung

Referenzliste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren vergleichbaren, erbrachten Leistungen. Als vergleichbar gilt eine Referenz, die 300 000 tablettierte Beköstigungstage pro Jahr abdeckt. Hierbei muss das gesamte Spülgewerk in einer Küche durchgeführt worden sein. Die Darstellung der Referenzen soll folgende Angaben enthalten:

- Projektbezeichnung und Leistungsort,

- Auftraggeber, öffentlich oder privat, Angabe des Ansprechpartners des Auftraggebers mit Telefonnummer,

- Zeitrahmen der Leistungserbringung,

- Auftragswert,

- Anzahl der Beköstigungstage pro Jahr.

Eine für die Gemeinschaftsverpflegung geeignete Zertifizierung ist zwingend vorzulegen.

Geforderte Erklärungen/Nachweise im Fall der Bildung einer Bewerbergemeinschaft bzw. im Fall der Einschaltung anderer Unternehmen.

Formblatt F5, F6 und F7.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/06/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/06/2019
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen,, Regierungsvertretung Lüneburg
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131/15-1334
E-Mail:
Fax: +49 4131/15-2934
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
ergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131/153308
E-Mail:
Fax: +49 4131/152943
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/04/2019
Werbung