Landkreis Ludwigslust-Parchim - Planungsleistungen für den Ausbau der Kreisstraße K 105 Kritzow-Vorbeck-Gneven und Neubau eines Radweges Referenznummer der Bekanntmachung: 2019020002

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landkreis Ludwigslust-Parchim - vertreten durch: Landrat Stefan Sternberg
Putlitzer Straße 25
Parchim
19370
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE80O

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.kreis-lup.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSQYY6YYDN/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Landkreis Ludwigslust-Parchim - vertreten durch: Landrat Stefan Sternberg - c/o KSM Kommunalservice Mecklenburg AöR - Zentrale Vergabestelle
Eckdrift 93
Schwerin
19061
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE80O

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.ks-mecklenburg.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXSQYY6YYDN
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Landkreis Ludwigslust-Parchim - Planungsleistungen für den Ausbau der Kreisstraße K 105 Kritzow-Vorbeck-Gneven und Neubau eines Radweges

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019020002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für den Ausbau der Kreisstraße K 105 Kritzow-Vorbeck-Gneven auf einer Länge von 3 422 m und Neubau eines Radweges mit einer Länge von 3 483 m.

Mit der Erbringung der Planungsleistungen der Leistungsphasen 1-4 war das Ingenieurbüro ICN Ingenieure GmbH beauftragt. Deren Planunterlagen sind den Unterlagen für den Teilnahmewettbewerb beigefügt.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80O
Hauptort der Ausführung:

Kreisstraße K 105 Kritzow-Vorbeck-Gneven, 19065 Gneven

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim plant als Baulastträger der Kreisstraße K105 deren grundhaften Ausbau im Abschnitt 10 zwischen den Straßenkilometern 4+688,50 (innerhalb Ortslage Gneven) und 8+110,50 (Ortslage Kritzow - Ende K105 - Anschluss an die Kreisstraße K104).

Aufbauend auf der erbrachten Entwurfs- und der Genehmigungsplanung soll die Planung des Straßenausbaues weitergeführt werden. Die Leistungen aus der Landschaftspflegerischen Ausführungsplanung sind zu integrieren.

Aufbauend auf den erbrachten Landschaftspflegerischen Begleitplan soll ein Landschaftspflegerischer Ausführungsplan erstellt werden, der sich in die Straßenbauplanung und -umsetzung einfügt.

Die Planungsleistungen umfassen:

1. Objektplanung Verkehrsanlagen (Grundleistungen 5-6) HOAI, Besondere und Zusätzliche Leistungen, optional Leistungsphasen 7-9

(siehe LB Verkehrsanlagen 12-14, Honorar Verkehrsanlagen 12-14, Anlage)

Stufenvertrag, Leistungserbringung sofort nach Zuschlag LP 5-6 bis Ende 2019, Option: AG beabsichtigt ab 2020 LP 7-9 bis zum Ende Gewährleistungspflicht Bauvertrag zu übertragen, ohne das hierauf ein Rechtsanspruch besteht, Bau der Verkehrsanlage 2020-2021, 2 Abschnitte, 1. BA: Kritzow-Vorbeck 2020, 2. BA: Vorbeck-Gneven

2. Leistungen Landschaftspflegerische Ausführungsplanung HOAI

(siehe LB LAP 12-14, Honorar LAP 12-14, Anlage)

Stufenvertrag, Leistungserbringung sofort nach Zuschlag LP 5 bis Ende 2019, Option: AG beabsichtigt ab 2020 LP 6-9 bis zum Ende Gewährleistungspflicht Bauvertrag zu übertragen, ohne das hierauf ein Rechtsanspruch besteht, Bau der Anlagen ab 2020 entsprechend Baufortschritt

3. Leistungen Bauvermessung HOAI

(siehe LB Bauvermessung 12-14, Honorar Bauvermessung 12-14, Anlage)

Option: AG beabsichtigt Leistungserbringung vor Baubeginn 2020 zu übertragen, ohne das hierauf ein Rechtsanspruch besteht.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/09/2019
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Eine Anpassung erfolgt bei ggf. späterem Baubeginn.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Auftraggeber behält sich vor, das Vergabeverfahren auch dann fortzusetzen, wenn nicht genügend geeignete Bewerber zur Verfügung stehen.

Erfüllen mehrere Bewerber als die festgelegte Höchstzahl gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach der objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten Eignungskriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden Bewerbern durch Los getroffen.

1. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit § 45 Abs. 4 VGV

1.1 Gesamtumsatz der letzten drei Jahre ab 500 000 EUR/Jahr - 5 Pkt.

1.2 Jahresumsatz der letzten drei Jahre bezogen auf die ausgeschriebene Leistung ab 250 000 EUR - 5 Pkt.

1.3 Nachweis, dass im Auftragsfall durch eine Haftpflichtversicherung eine Deckungssumme für Personenschäden in Höhe 3.500 000 EUR und für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden in Höhe von 1 120 000 EUR - 5 Pkt.

2. Technische und Berufliche Leistungsfähigkeit § 46 VgV

2.1 Nachweis von Planungsleistungen zum Ausbau von Kreisstraßen und Radwegen - 5 Pkt.

2.2 Referenzen mit Nachweis über Einhaltung der Kosten und Termine - 5 Pkt.

2.3 Nachweis Bescheinigung der Auftraggeber - 5 Pkt.

2.4 Referenzen über Planungsleistungen betreffend den Ausbau von Straßen mit einer Bausumme ab 4 000 000 EUR - 5 Pkt.

2.5 Nachweis von Erfahrungen mit kommunalen und geförderten Baumaßnahmen - 5 Pkt.

2.6 Erfahrungen des Bewerbers mit der Planung von Kreisstraßen oder höher klassifizierter Straßen - 5 Pkt.

2.7 Nachweis der Erfahrungen der unter 2.5 genannten Baumaßnahme durch Bescheinigungen der Auftraggeber - 5 Pkt.

2.8 Maßgebliche Anzahl qualifizierter Mitarbeiter, die für das Projekt zur Verfügung stehen - 5 Pkt.

2.9 Nachweis Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001 - 5 Pkt.

2.10 Erreichbarkeit vor Ort bis 1 Stunde - 5 Pkt.

Maximale Punktzahl: 65 Punkte

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung. Der Auftrag beinhaltet zunächst nur die Leistungsphasen 5-6 der Leistungsbilder Verkehrsanlagen und Freianlagen. Der Abruf weiterer Leistungsphasen, Besonderer und Zusätzlicher Leistungen bleibt dem Auftraggeber vorbehalten. Ein Rechtsanspruch des Auftragnehmers auf Beauftragung der weiteren Leistungsphasen, Besonderer und Zusätzlicher Leistungen besteht nicht.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB vorliegen.

Eigenerklärung zum Eintrag in ein Berufs- oder Handelsregister

Bietererklärungen:

- Bietererklärung zur Unternehmens-Größe

- Erklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen gemäß § 11 VgG M-V

- Verpflichtungserklärung des Bieters/der Bietergemeinschaft nach § 9 VgG M-V

- Kontrolle und Sanktionen nach § 10 VgG M-V

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre bezogen auf die zu vergebene Leistung

Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für Personenschäden in Höhe von 3 500 000,00 EUR und für sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) in Höhe von 1 120 000,00 EUR

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Referenzobjekte der letzten 3 Jahre einschließlich Bescheinigungen der Auftraggeber für die genannten Referenzobjekte

- Angabe der Anzahl der Beschäftigten

- Angabe der Projektverantwortlichen mit Nachweis der Berufsbefähigung und Berufserfahrung

- Technische Ausstattung des Unternehmens und Maßnahmen zur Qualitätssicherung

- Erklärung, ob Nachunternehmerleistungen oder Eignungsleihe beabsichtigt ist

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Architekten- und Ingenieurgesetz - ArchIngG M-V

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/05/2019
Ortszeit: 12:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/05/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit den Unterlagen der ICN Ingenieure GmbH wird offengelegt, dass dieses Büro vorbefasst i.S.d. Vergaberechts sein könnte. Sollten Bewerber an einer Beteiligung dieses Büros im Vergabeverfahren Bedenken haben, sind diese mit Einreichung des Teilnahmeantrages schriftlich der Vergabestelle mitzuteilen. Auf Unklarheiten, Unvollständigkeiten oder Fehler in den Vergabeunterlagen hat das Unternehmen die Vergabestelle zur Vermeidung von Rechtsnachteilen unverzüglich und vor Abgabe des Teilnahmeantrages hinzuweisen.

- Änderungen am Bewerbungsbogen sind unzulässig,

- Die Vertragsfassung im Entwurf ist beigefügt,

- Um sicherzustellen, dass alle Bewerber etwaige weitere Informationen für den Teilnahmewettbewerb erhalten, werden sie gebeten, sich bei der unter I.3) benannten Plattform DTVP freiwillig registrieren zu lassen.

Gem. DSGVO Art. 6 Abs. 1 b werden im Rahmen des Vergabeverfahrens zur Verfügung gestellte, auch personenbezogene Informationen und Daten erfasst, organisiert, gespeichert, verwendet und gelöscht. Nach Abschluss des Vergabeverfahrens, des Förder- und Rechnungsprüfungsverfahrens und nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist werden die Daten gelöscht.

Bekanntmachungs-ID: CXSQYY6YYDN

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/04/2019
Werbung