Sanitär-, Heizungs-, Lüftung- und Kältetechnik Konrad-Adenauer-Platz in 4 Losen Referenznummer der Bekanntmachung: DUS-2019-0114

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Düsseldorf, Der Oberbürgermeister, Rechtsamt, Zentrale Vergabestelle
Willi-Becker-Allee 10
Düsseldorf
40227
Deutschland
Telefon: +49 211-8996282
E-Mail:
Fax: +49 211-8929443
NUTS-Code: DEA11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://vergabe.duesseldorf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.duesseldorf.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-169521adcac-4ffb1faa263452b3
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Landeshauptstadt Düsseldorf, Der Oberbürgermeister, Kulturamt
Auf´m Hennekamp 45
Düsseldorf
40225
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hr. Goettfert
Telefon: +49 211-8928960
E-Mail:
NUTS-Code: DEA11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.duesseldorf.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.duesseldorf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanitär-, Heizungs-, Lüftung- und Kältetechnik Konrad-Adenauer-Platz in 4 Losen

Referenznummer der Bekanntmachung: DUS-2019-0114
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45330000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sanitär-, Heizungs-, Lüftung- und Kältetechnik.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sanitär

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45332400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für das Forum Freie Theater werden folgende Sanitäranlagen eingebaut:

Obergeschoss:

WC-Damen Besucher bestehend

- 5 WT,

- 8 WC.

WC-Herren bestehend aus

- 5 WT,

- 3 WC,

- 5 Urinale.

Sanitär für die Umkleideräume Damen und Herren bestehend je aus

- 1 WT,

- 1 WC,

- 1 Dusche.

WC Damen und Herren für die Mitarbeiter bestehend je aus

- 1 WT,

- 1 WC.

Behinderten WC

Zwischengeschoss:

WC Damen und Herren für die Mitarbeiter

Damen:

1 WC

1 WT

Herren:

- 1 WC,

- 1 WT,

- 1 UR.

Die Versorgung mit Warmwasser erfolgt Dezentral über Durchlauferhitzer oder Warmwasserspeicher.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 26/08/2019
Ende: 11/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Heizungstechnik

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45315000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wärmeerzeugung:

Das Gebäude verfügt im Endausbau über 3 Brennwertkessel mit einer Leistung von jeweils 750 kW. Die Heizzentrale befindet sich im 5.OG des Gebäudes. Die Wärmeerzeugung ist nicht Teil dieses Leistungsverzeichnisses.

Heizlasten:

Für die unterschiedlichen Teilbereiche ergibt sich

Folgende Heizlast:

- dynamische Wärme RLT-Anl. 360,0 kW,

- dynamische Wärme Nacherhitzer RLT-Anl. 368,7 kW,

- statische Heizung FBH Foyer 21,3 kW,

s- tat. Heizung FFT Z1/1.OG/Z0 72,7 kW

Daraus folgt ein Gesamtbedarf von 222,7 kW für

Statische und dynamische Wärme.

Heizflächen:

Die Beheizung der Räume erfolgt überwiegend über glatte Plattenheizkörper, die zum hydraulischen Abgleich Thermostatventile mit einstellbarem Ventileinsatz und absperrbarer Rücklaufverschraubung mit Entleerungsmöglichkeit erhalten.

In Bereichen mit Einzelraumregelung werden die Heizkörper über Zonenventile im VL-Strang geregelt.

Je nach Einbausituation ist eine Boden bzw. Wandmontage oder bei besonderen Situationen des Heizkörpers beides vorgesehen. Dies ist im Theatersaal der Fall. Die rückseitige Montage erfolgt auf extra zu diesem Zweck angefertigten Querstreben in der bauakustischen Vorsatzschale.

Im Bereich des Foyers ist der Einbau einer Fußbodenheizung für vorgesehen, welche über elektrische Stellantriebe auf den 2 Fußbodenheizungsverteilern verfügt. Auch hier ist eine Einzelraumregelung vorgesehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 26/08/2019
Ende: 11/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lüftungstechnik

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45331210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für das FFT-Theater ist die Aufstellung einer zentralen RLT-Anlage 3 in einem Technikraum im Ladehof 1.OG vorgesehen. Das Zentralgerät saugt die Außenluft mittels Wetterschutzgitter an. Die Fortluft wird über Gitter in den Ladehof 1.OG ausgeblasen. Die geruchsbehaftete Fortluft (WC-Räume, Entrauchung) wird über Dach geführt. Folgende Anlagen sind für das FFT vorgesehen:

Wärme- und Kälteversorgung der RLT-Anlagen

Die Wärmeversorgung erfolgt aus der Heizzentrale für das Gebäude. Die Bereitstellung erfolgt mit Systemtemperaturen 60/40 oC für die Erhitzer. Die Klimakaltwasserversorgung für die Kühler der RLT-Anlagen wird aus der Kälteerzeugung bereitgestellt. Die Auslegung der Kühler erfolgt mit einer Wassertemperatur von 6/12 oC

Anlagennummer Funktion Bereich Luftmenge

3 Teilklima-Anlage FFT-Theater Z0 bis Z1 28 200 m3/h

9.8 Abluft WC TRH II Z0 bis Z1 900 m3/h

9.9 Abluft WC TRH I 1.OG 1 100 m3/h

10.8 Entrauchung FFT Bühnen 1.OG/Z1 10.000 m3/h

Anlage 3

Für die Theaterräume und zugehörigen Nebenräume wird eine Teilklimaanlage eingeplant. Diese Teilklimaanlage erbringt mit den örtlichen Heizflächen und Umluftkühlgeräten (ULK nur in Räumen mit höherer Kühllast) die thermischen Leistungen zur Konditionierung der Räume im ganzjährigen Betrieb.

Das Lüftungsgerät mit allen Luftbehandlungsfunktionen wird im Technikraum Ladehof (1.OG) aufgestellt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 26/08/2019
Ende: 11/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kältetechnik

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45331231
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Düsseldorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zentrale Kälteerzeugung

Es existiert in dem Gebäude eine bestehende Kälteversorgung, aus 2 Kompressionskältemaschinen mit insgesamt 2,23 MW. Die Kältezentrale befindet sich im 4.OG des Gebäudes. Die Kälteerzeugung ist nicht Teil dieses Leistungsverzeichnisses.

Kältelasten

- dynamische Kälte RLT-Anlage 3 166,0 kW,

- dynamische Kälte ULKs Dimmerraum 15,0 kW,

- dynamische Kälte ULKs Regiebereiche und IT 8,0 kW.

Kälteverteilung - Klima-Kaltwasser

Die Kälteverteilung wird mittels Pumpenkaltwasser ohne Glykolanteil über ein kältegedämmtes Rohrnetz zu den Verbrauchern geführt.

Der Kühler der RLT-Anlage wird auf 6/12oC ausgelegt. Die ULKs im Dimmerraum werden mit 6/12 oC - Klimakaltwasser versorgt. Die ULKs in den Regiebereichen und IT-Räumen mit 16/19 oC - Klimakaltwasser über einen geschlossenen Kreislauf, welcher über einen Wärmetauscher an das Primärnetz angeschlossen ist.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 26/08/2019
Ende: 11/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Gewerbeanmeldung,

- Eintragung in das Berufsregister (Handwerksrolle oder bei EU vergleichbar),

- Eigenerklärung zur Einhaltung von Arbeitsschutzvorschriften durch den Auftragnehmer (Lg 419).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre und bei abgeschlossenen Geschäftszweigen Umsatz, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind,

- Nachweis einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung (nicht älter als 1 Jahr),

- Nachweise zur Beitragsentrichtung zur gesetzlichen Sozialversicherung (Berufsgenossenschaft, Krankenkasse- nicht älter als 1 Jahr).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Nachweis von positiven Referenzen über vergleichbare Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren unter Angabe von Projektname, Zeitraum, Umfang, Auftraggeber, Ansprechperson und Telefon.

(Mindestanzahl: 2 im v.g. Zeitraum)

Nachweis des Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre > 5.0 Mio. EUR netto,

- Aufstellung der Leistungen, die an Nachunternehmer (NA) vergeben werden sollen. Auf Anforderung sind ebenfalls entsprechende Eignungsnachweise vom NA vorzulegen,

- Anzahl der durchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte der 3 letzten abgeschlossenen Geschäftsjahre, getrennt nach Berufsgruppen,

- Das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal (Name und Qualifikation).

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eignungsnachweise/Referenzen sind dem Angebot gemäß den Vergabeunterlagen beizufügen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/04/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/04/2019
Ortszeit: 11:00
Ort:

Rechtsamt - Zentrale Vergabestelle

Willi-Becker-Allee 10

40227 Düsseldorf

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieterinnen und Bieter sind bei der Angebotseröffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland, c/o Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
E-Mail:
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 135 Abs. 2 GWB endet die Frist, mit der die Unwirksamkeit eines Vertrages mit einem Nachprüfungsverfahren geltend gemacht werden kann, 30 Kalendertage ab Kenntnis des Verstoßes, der zur Unwirksamkeit des Vertrages führt, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss oder im Falle der Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union 30 Kalendertage nach dieser Veröffentlichung.

Nach § 160 Abs. 3 Nr. 1 bis 4 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit

- der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

- mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/03/2019
Werbung