Neubau Klinik für Psychosomatik

Wettbewerbsbekanntmachung

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
AMEOS Krankenhausgesellschaft Niedersachsen mbH
Goslarsche Landstr. 60
Hildesheim
31135
Deutschland
Telefon: +49 51211037489
E-Mail:
Fax: +49 5121103482
NUTS-Code: DE926

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.ameos.eu/standorte/ameos-west/hildesheim/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.kleine-architekten.de/download/wb018/wb018.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Kleine + Assoziierte Architekten + Stadtplaner BDA
Reinholdstr. 17
Hannover
30167
Deutschland
Telefon: +49 51197190-0
E-Mail:
Fax: +49 51197190-90
NUTS-Code: DE92

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.kleine-architekten.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Fördermittelempfänger
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Klinik für Psychosomatik

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Planungsleistungen gem HOAI §§ 34, 39, 51 und 55 jeweils LP 3-6 bzw. 3-9: Der Gegenstand ist die Planung des stationären Klinikbereichs der Klinik für Psychosomatik des Ameos-Klinikums Hildesheim.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Erfüllen mehr Bewerber die Voraussetzungen zur Teilnahme, als Teilnehmer vorgesehen sind, wird anonym per Losentscheid ausgewählt. Für das Bewerbungsverfahren bezieht sich der Auslober auf Eigenerklärungen. Sollte sich im Verlauf des Verfahrens herausstellen, dass die Erklärungen nicht der Wahrheit entsprechen, wird der Bewerber aus dem Verfahren ausgeschlossen. Der Auslober behält sich das Recht vor, in Zweifelsfällen nähere Informationen einzuholen. Die formellen Kriterien sind vom Architekten zu erfüllen. Der Auslober behält sich vor, ein Büro im Vorfeld auszuwählen, das am Wettbewerb teilnimmt, welches nicht über das Losverfahren ermittelt wird. Der Auslober behält sich vor, das unter IV.2) genannte Büro durch ein anderes Büro zu ersetzen, so das unter IV.2) nominierte Büro die nachgenannten Kriterien (III.2.1 bis III.2.2) nicht erfüllt.

Bewerbungsformular unter: http://kleine-architekten.de/download/wb018/wb018.html

Die Kriterien sind:

III.1.10a:

Formelle Kriterien (Mindestkriterien - Nichterfüllung führt zum Ausschluss):

a) Der Bewerber erfüllt die Anforderung an die berufliche Qualifikation (s.u. III.2.1);

b) Die Teilnahmehindernisse gemäß §§ 123 ff. GWB liegen nicht vor; mind. Honorarumsatz: Ø der letzten 3 Jahre ≥ 500 T EUR netto; min. Mitarbeiteranzahl: Ø der letzten 3 Jahre ≥ 4 (Dipl.-Ing./Bachelor/Master [TU/FH]; Berufshaftpflichtversicherung über 2 Mio. EUR für Personenschäden und 2 Mio. EUR für sonstige Schäden. (alles Eigenerklärung; eine Überprüfung der Eigenerklärung behält sich der Auslober vor);

c) Es liegen keine Mehrfachbewerbungen vor; (Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss sämtlicher Beteiligter);

d) Die Bewerbungsfrist ist beachtet und eingehalten;

e) Für die Bewerbung ist das vorgegebene Formblatt (http://kleine-architekten.de/download/wb018/wb018.html) ausgefüllt.

Wichtig: Die Bewerbungsformblätter werden nicht postalisch oder elektronisch verschickt, Anfragen nach Zusendung der Formblätter werden grundsätzlich nicht beantwortet!

f) Die Bewerbungsunterlagen wurden einfach als Ausdruck abgegeben; der Ausdruck ist original an vorgesehener Stelle zu unterschreiben;

g) Die geforderten Unterlagen (ausgefülltes Formblatt) sind vollständig;

h) Die Bewerbung ist in deutscher Sprache erfolgt; Informationen in anderen Sprachen werden nicht zur Kenntnis genommen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Architekt

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
SHH Architekten, Hildesheim
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Erfüllen mehr Bewerber die Voraussetzungen (also Formalkriterien) zur Teilnahme, als Teilnehmer vorgesehen sind, wird anonym per Losentscheid ausgewählt. Es erfolgt keine Wertung.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/04/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

An Aufwandsentschädigungen und Preisen werden insgesamt: 52 400,00 EUR netto ausgekehrt

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Jeder Teilnehmer erhält nach der Sitzung des Preisgerichtes gem. § 7 (2) RPW eine Aufwandsentschädigung von 3 000,00 EUR netto (gegen Rechnung direkt an Auslober s. "B.01") sofern die Arbeit zur Preisgerichtssitzung zugelassen wurde.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
NN
NN

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung - Regierungsvertretung
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 107 ff. GWB die Rüge sowie der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer. Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich (innerhalb von 6 Tagen) gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/03/2019