Mittagsversorgung der städtischen Kindertagesstätten der Stadt Maintal in 2 Losen Referenznummer der Bekanntmachung: 60346-18

Werbung

Soziale und andere besondere Dienstleistungen - öffentliche Aufträge

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Maintal
Maintal
63477
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE719

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.maintal.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0SY892/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Ulmenstraße 30
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 69170000-293
E-Mail:
Fax: +49 69170000-27
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.goerg.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y0SY892
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mittagsversorgung der städtischen Kindertagesstätten der Stadt Maintal in 2 Losen

Referenznummer der Bekanntmachung: 60346-18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
55521200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abschluss eines Dienstleistungsvertrages zur regelmäßigen Mittagsversorgung von Kindern unterschiedlicher Altersgruppen (von 12 Monate bis Ende der Grundschulzeit) in 12 städtischen Kindertagesstätten mit altersgerechten und gesunden Speisen für den Belieferungszeitraum von mindestens 3 Jahren ab dem 1.10.2019 im Wege eines europaweiten Offenen Verfahrens losweise in 2 Losen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dörnigheim und Wachenbuchen

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55523000
55523100
55524000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE719
Hauptort der Ausführung:

Maintal

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 1 umfasst die Stadtteile Dörnigheim und Wachenbuchen. Derzeit sind hiervon folgende Kindertagesstätten umfasst:

Dörnigheim:

Kindertagesstätte Wingertstraße (ca. 88 Essen 2-6 Jährige, täglich), Kindertagesstätte/-hort Siemensallee (ca. 70 Essen 3-6 Jährige, täglich), Kinderhort Berliner Straße (ca. 80 Essen 6-10 Jährige, täglich),

Kindertagesstätte Vilbeler Straße (ca. 20 Essen 1-3 Jährige, ca. 110 Essen 3-6 Jährige, täglich), Kindertagesstätte Eichendorffstraße (ca. 24 Essen 1-3 Jährige, ca. 86 Essen 3-6 Jährige, täglich).

Wachenbuchen:

Kindertagesstätte Kilianstädter Straße (ca. 15 Essen 1-3 Jährige, ca. 60 Essen 3-6 Jährige, täglich).

In Dörnigheim ist darüber hinaus die Eröffnung einer neuen Kita (FaZ Eichenheege) ab Herbst 2019 mit zunächst 3 Gruppen (= max. 50 Kinder im Alter von 1-6 Jahren) geplant. Schrittweise soll - je nachdem, wie schnell ausreichend Personal zu finden ist - die Kita in den nächsten 3 Jahren auf ca. 125 Plätze in 6 Gruppen ausgeweitet werden. Diese Kindertagesstätte ist in den Leistungsumfang einbezogen.

Der AN hat etwaige ernährungsbezogenen Besonderheiten (Allergien, glaubensspezifische Essensbeschränkungen o. ä.) im Rahmen der Versorgung zu berücksichtigen.

Anlieferung der Mittagsverpflegung bis in die Küche/Annahmestelle des jeweiligen Standortes grundsätzlich im Cook & Hold-Verfahren Verfahren oder vergleichbares Verfahren im Hinblick auf Qualität der Speisen und die warme Anlieferung.

Die Leistungserbringung hat unter Berücksichtigung des geltenden HACCP-Standards und der DGE- Qualitätsstandards für die Verpflegung von Tageseinrichtungen sowie verpflichtender qualitativer Mindeststandards zu erfolgen.

Näheres siehe Vergabeunterlagen.

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 01/10/2019
Ende: 30/09/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat die dreimalige einseitige Option, den Vertrag um jeweils ein weiteres Jahr zu verlängern. Maximal kann daher eine Laufzeit von 6 Jahren erreicht werden. Einzelheiten siehe Vertragsentwurf.

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bischofsheim und Hochstadt

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
55523000
55523100
55524000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE719
Hauptort der Ausführung:

Maintal

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Los 2 umfasst die Stadtteile Bischofsheim und Hochstadt. Derzeit sind hiervon folgende Kindertagesstätten umfasst:

Bischofsheim:

Kinderzentrum Schillerstraße (ca. 15 Essen 1-3 Jährige, ca. 130 Essen 3-6 Jährige, ca. 30 Essen 6-10 Jährige, täglich),

Kindertagesstätte Gänsseestraße (ca. 10 Essen 1-2 Jährige, ca. 120 Essen 2-6 Jährige, täglich), Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße (ca. 120 Essen 3-6 Jährige, täglich).

Hochstadt:

Kindertagesstätte Ahornweg (ca. 100 Essen 3-6 Jährige, täglich),

Kindertagesstätte Bücherweg (ca. 55 Essen 6-10 Jährige, 30 Essen 3-6 Jährige, täglich), Kindertagesstätte Moosburger Weg (ca. 10 Essen 1-2 Jährige, ca. 60 Essen 3-6 Jährige, täglich).

In Bischofsheim ist darüber hinaus die Eröffnung einer neuen Kita (Kita Rhönstraße) ab 2020 mit zunächst 3 Gruppen (= max. 50 Kinder im Alter von 1-6 Jahren) geplant. Schrittweise soll - je nachdem, wie schnell ausreichend Personal zu finden ist - die Kita in den nächsten 3 Jahren auf ca. 100 Plätze in 5 Gruppen ausgeweitet werden. Diese Kindertagesstätte ist in den Leistungsumfang einbezogen.

Der AN hat etwaige ernährungsbezogenen Besonderheiten (Allergien, glaubensspezifische Essensbeschränkungen o. ä.) im Rahmen der Versorgung zu berücksichtigen.

Anlieferung der Mittagsverpflegung bis in die Küche/Annahmestelle des jeweiligen Standortes grundsätzlich im Cook & Hold-Verfahren Verfahren oder vergleichbares Verfahren im Hinblick auf Qualität der Speisen und die warme Anlieferung.

Die Leistungserbringung hat unter Berücksichtigung des geltenden HACCP-Standards und der DGE- Qualitätsstandards für die Verpflegung von Tageseinrichtungen sowie verpflichtender qualitativer Mindeststandards zu erfolgen.

Näheres siehe Vergabeunterlagen.

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung
Beginn: 01/10/2019
Ende: 30/09/2022
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat die dreimalige einseitige Option, den Vertrag um jeweils ein weiteres Jahr zu verlängern. Maximal kann daher eine Laufzeit von 6 Jahren erreicht werden. Einzelheiten siehe Vertragsentwurf.

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Siehe Ziffer VI.3 der Bekanntmachung und Vergabeunterlagen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge / Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 23/04/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

A) Teilnahmebedingungen

I) Befähigung zur Berufsausübung

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB vorliegen, oder andernfalls entsprechende Selbstreinigungsmaßnahmen nach § 125 GWB getroffen wurden;

2) Aussagekräftige Unternehmensdarstellung;

3) Aktueller Nachweis über den Eintrag in das Berufs- oder das Handelsregister oder Handwerksrolle am Sitz des Bieters;

4) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue nach HVTG.

II) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Erklärung über den jeweiligen Umsatz des Unternehmens bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre (2015 bis 2017, 2018 soweit bereits vorhanden), soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (regelmäßige Essensversorgung städtischer Kindertageseinrichtungen), unter Einschluss des Anteils von gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen;

2) Nachweis ausreichender Bonität, etwa durch Vorlage einer aktuellen Wirtschaftsauskunft einer Ratinggesellschaft, wie z. B. Creditreform oder einer vergleichbaren Wirtschaftsauskunft;

3) Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 5 Mio. EUR für Personen- und Sachschäden sowie EUR 1 Mio. für Vermögensschäden oder eine Bestätigung des Versicherers über die Bereitschaft, im Auftragsfall eine Versicherung mit den genannten Deckungssummen bereitzustellen.

III) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angaben über die Erbringung von einschlägigen Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016 bis 2018), die mit der zu vergebenden Leistung (regelmäßige Essensversorgung städtischer Kindertageseinrichtungen oder vergleichbaren Einrichtungen mit altersgerechten und gesunden Speisen) vergleichbar sind (Referenzliste), unter Angabe - je Referenz - von

a) Art des Auftraggebers (privat oder öffentlich);

b) der Leistungszeit (Beginn/Ende);

c) Art und Umfang der Leistungserbringung (insbesondere Angaben zur Anzahl der regelmäßig ausgelieferten Mahlzeiten pro Jahr, Anzahl der versorgten Einzeleinrichtungen; Beschreibung der zum Einsatz kommenden Fertigungsverfahren (z. B. Cook & Hold oder vergleichbar), Angabe zur Einhaltung von DGE-Standards, Auftragswert usw.);

d) Auftraggeber mit Ansprechpartner (ggf. pseudonymisiert) und Telefon-Nr..

2) Nachweis einer bestehenden Zertifizierung in Bezug auf die Berechtigung zur Verarbeitung von Produkten aus ökologischem Landbau gemäß Art. 29 Abs. 1 Verordnung (EG) Nr. 834/2007 (EG-Bio-Zertifikat) oder die Erklärung darüber, im Auftragsfall eine entsprechende Zertifizierung innerhalb einer vom Auftraggeber hierfür gesetzten Frist herbeizuführen;

3) Angaben über die Zahl der in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016 bis 2018) jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen (technisch/kaufmännisch/gewerblich und Tätigkeitsfeld) mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal;

4) Erklärung, aus der ersichtlich ist, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt;

(5) Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

B) Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien:

1) Qualität und Güte der eingesetzten Lebensmittel/Rohstoffe/Gewichtung: 25 Qualitätskriterium;

2) Güte und Qualität des Ernäherungskonzeptes/Gewichtung: 25 Qualitätskriterium;

3) Umweltfreundlichkeit/Energieeffizienz der eingesetzten Fahrzeuge für die Durchführung der Transportleistungen/Gewichtung: 5;

4) Preis - Gewichtung: 45.

C) Näheres siehe Vergabeunterlagen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Hilpertstraße 31
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151125816
Fax: +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Auftraggeber weist auf die Rechtsfolge des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB hin, wonach ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn die Nachprüfung vom Bieter nicht innerhalb von 15 Tagen nach Zurückweisung einer Rüge durch den Auftraggeber beantragt wird. Der Auftraggeber weist ferner darauf hin, dass Rügen im Sinne des § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB spätestens 10 Tage nach Erkennen des Verstoßes zu ergeben sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2019
Werbung