Generalplanung von 3 Rettungswachen im Landkreis Dahme-Spreewald Referenznummer der Bekanntmachung: 383/2018

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landkreis Dahme-Spreewald, Amt für zentrales Gebäude- und Immobilienmanagement
Beethovenweg 14
Lübben
15907
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Claudia Schneider
Telefon: +49 354620-1903
E-Mail:
Fax: +49 354620-2321
NUTS-Code: DE406

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.dahme-spreewald.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanung von 3 Rettungswachen im Landkreis Dahme-Spreewald

Referenznummer der Bekanntmachung: 383/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landkreis Dahme-Spreewald (LDS) plant den Bau von 3 neuen Rettungswachen im Jahr 2020. Die Planungsleistungen für dieses Vorhaben sind in 2019 zu erfüllen.

Bei den Rettungswachen handelt es sich jeweils um ein nichtunterkellertes Gebäude mit:

- 3 Stellplätzen in Brand,

- 1 Stellplatz in Burglehn,

- 1 Stellplatz in Walddrehna.

Sowie den entsprechenden Sozial- und Technikräumen.

Es ist vorgesehen, die Planungsleistungen nach HOAI Lph 1 bis 3 (optional Lph 4-8) für die Objektplanung Gebäude und die Fachplanung Tragwerk, technische Gebäudeausrüstung und Freianlagen zu beauftragen. Weiterhin werden Leistungen der Baugrunduntersuchung, Brandschutzplanung, Bauüberwachung Tragwerksplanung, amtlicher Lageplan und bauphysikalische Nachweise notwendig.

Insbesondere zu beachten sind die Nutzeranforderungen und die für den Standort geltenden Satzungen sowie die baurechtlichen Vorgaben und Regelungen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 99 396.78 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE406
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Landkreis Dahme-Spreewald (LDS) plant den Bau von 3 neuen Rettungswachen im Jahr 2020. Die Planungsleistungen für dieses Vorhaben sind in 2019 zu erbringen.

Bei den Rettungswachen handelt es sich jeweils um ein nichtunterkellertes Gebäude mit:

- 3 Stellplätzen in Brand,

- 1 Stellplatz in Burglehn,

- 1 Stellplatz in Walddrehna.

Sowie den entsprechenden Sozial- und Technikräumen.

Insbesondere zu beachten sind die Nutzeranforderungen und die für den Standort geltenden Satzungen sowie die baurechtlichen Vorgaben und Regelungen.

Es ist vorgesehen, folgende Planungsleistungen nach HOAI Lph 1 bis 3 (optional Lph 4-8) zu beauftragen:

1) Objektplanung Gebäude;

2) Fachplanung Tragwerksplanung;

3) Fachplanung Technische Gebäudeausrüstung;

4) Fachplanung Freianlagen.

Weiterhin werden besondere Leistungen der Brandschutzplanung, Baugrunduntersuchung, Bauüberwachung Tragwerksplanung, amtlicher Lageplan sowie bauphysikalische Nachweise notwendig.

Der Landkreis beplant aktuell den Neubau von 3 Rettungswachen. Aus dieser Planung ergibt sich ein Modulgrundriss, welcher auch beim Neubau dieser Wachen Anwendung finden soll. Dies ist bei der Preisbildung entsprechend § 11 Abs. 4 HOAI zu berücksichtigen. Da die ausgeschriebenen Wachen ebenfalls als Modultyp geplant werden sollen, ist ein Ansatz für wiederholte Planung entsprechend § 11 Abs. 3 HOAI zum Ansatz zu bringen.

Die Planung der 3 Neubauten für Rettungswachen in Walddrehna, Burglehn und Brand ist für 2019 und die Fertigstellung für Ende 2020 anvisiert.

Der Erwerb der Grundstücke für die Neubauten ist in Prüfung.

Geplante Rettungsmittelausstattung:

- 1 Rettungstransportwagen (RTW),

- 2 Vorhaltestellplätze RTW zusätzlich in der RW Brand.

Geplante personelle Besetzung:

- 2 Mitarbeiter Rettungsdienst.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Aufgabenstellung, zu finden unter dem im Punkt I.3 genannten Link.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Referenzobjekt / Gewichtung: 35
Qualitätskriterium - Name: Herangehensweise an Projekt / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Gesamteindruck / Gewichtung: 5
Preis - Gewichtung: 25
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung ist jeweils stufenweise vorgesehen. Die erste Beauftragungsstufe umfasst die Generalplanungsleistungen bis zum Schluss der Entwurfsplanung (Lph 1-3). Die weiteren Stufen (Lph 4-8) werden optional stufenweise beauftragt. Auf die Beauftragung der weiteren Leistungen/ Stufen besteht kein Rechtsanspruch.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 151-347042
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 383/2018
Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
21/02/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Bärmann + Partner GbR
Guben
03172
Deutschland
NUTS-Code: DE40G
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 99 396.78 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Bewerbung wird empfohlen, die auf der Internetseite

https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/notice/CXP9YDTD5QC abrufbaren Vordrucke des Auftraggebers zu verwenden. Die Teilnahmeanträge sind ausschließlich in deutscher Sprache, schriftlich und rechtsverbindlich unterschrieben in einem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag bzw. unter Verwendung des Kennzettels des Auftraggebers an die in Ziffer I.1 genannte Kontaktstelle zu richten. Es erfolgt keine Rückgabe der Bewerbungsunterlagen. Der Aufwand für die Erstellung des Teilnahmeantrags und des Angebots wird nicht durch den Auftraggeber erstattet.

Informationen zum Ablauf des Verfahrens: Der Termin der Verhandlungsgespräche wird mit Aufforderung zur Teilnahme an der Verhandlung bekanntgegeben. Der Bewerber mit der höchsten Punktzahl ist für die Auftragsvergabe vorgesehen.

Bekanntmachungs-ID: CXP9YDTD9W6

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661719
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/03/2019
Werbung