06-19 Sanitär Referenznummer der Bekanntmachung: FT - Koop. PIH + KG

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bezirksverband Pfalz
Bismarckstr. 17
Kaiserslautern
67655
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 21: Bauwesen und Gebäudemanagement
Telefon: +49 6313647-0
E-Mail:
Fax: +49 6313647-153
NUTS-Code: DEB32

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.bv-pfalz.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://rlp.vergabekommunal.de/Satellite/notice/CXP6YY0Y668/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://rlp.vergabekommunal.de/Satellite/notice/CXP6YY0Y668
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

06-19 Sanitär

Referenznummer der Bekanntmachung: FT - Koop. PIH + KG
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45332400
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Baumaßnahme wird als Neu- und Erweiterungsbau des Karolinengymnasiums (KG) und des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation (PIH) errichtet. Das dreigeschossige Gebäude mit Innenhof ist für die gemeinsame Nutzung der beiden in Kooperation stehenden Schulen konzipiert.

Die Abmessungen des Neubaus betragen ca. 46,9 m x 29,45 m und ergeben einen Gesamtumfang von ca. 130 m. Die Grundfläche beträgt etwa 1 200 m2. Die Gebäudehöhe beträgt inklusive Treppenhauserhöhung 14,22 m über OKFFB. Das Gebäude ist nicht unterkellert.

Die Bodenplatte auf einer Pfalgründung, die Geschossdecken, sowie die Flur- und Außenwände bilden das Grundgerüst der Tragkonstruktion aus Stahlbeton und/oder Mauerwerk. Alle sonstigen Wände sind nichttragend und ohne Raster angeordnet. Die Nutzungseinheiten im Inneren des Gebäudes lassen sich außen, anhand von Aluminium-Blech-Rahmen in der Fassade, ablesen. Der Innenhof und die Balkone sorgen für eine natürliche Belichtung der Flure und Nebenräume.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB31
Hauptort der Ausführung:

Gemeinsamer Erweiterungsbau des Karolinengymasiums und des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation

Röntgenplatz 5

67227 Frankenthal (Pfalz) Das Baugelände befindet sich in 67227 Frankenthal (Pfa…

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Grundleitungen

Für die Entwässerung der sanitären Einrichtungsgegenstände und Bodeneinläufe wird ein neues Grundleitungsnetz unterhalb der Bodenplatte erstellt. Die Grundleitungen werden entsprechend den gültigen DIN-Vorschriften sowie den Satzungen des zuständigen Entwässerungsamtes hergestellt. Für die Ableitung des anfallenden Schmutz- und Regenwassers des Gebäudes wird ein neuer Anschluss, als Mischwasserkanal, an den städtischen Kanal am Röntgenplatz erstellt. Alle Grundleitungen werden aus KG 2000 - Rohren ausgeführt. Der Erdaushub für die Grundleitungen und Revisions-Schächte, einschließlich des ordnungsgemäßen Verlegens im Sandbett sowie Wiederverfüllen der Rohrleitungsgräben wird entsprechend den DIN-Vorschriften ausgeführt. Reinigungsöffnungen bzw. Schächte werden vorgesehen. Die Verlegung der Grundleitungen innerhalb und außerhalb des Gebäudes, einschl. der erforderlichen Grabarbeiten, Versanden und Verfüllen erfolgt durch das Gewerk Tiefbau.

Schmutzwasser

Das Schmutzwasser aus den Einrichtungsgegenständen der WC-Bereiche, Teeküchen, Lehrküche und Handwaschbecken wird über Anschluss- und Fallleitungen abgeleitet. Alle Schmutzwasserfallleitungen werden über Dach entlüftet und erhalten am tiefsten Punkt eine Reinigungsöffnung, entsprechend den DIN-Vorschriften. Das Abwasser-Rohrsystem wird aus SMLD Rohren ausgeführt. Wand- und Deckendurchführungen, sofern diese als Brandwände oder Branddecken deklariert sind, erhalten Brandschutzmanschetten R 90.

Regenwasser

Das auf dem Dach anfallende Regenwasser wird über Dacheinläufe gefasst und über entsprechende Regenfallrohren und dem Entwässerungs- bzw. Mischwasserkanal außerhalb des Gebäudes zugeführt.

Trinkwasserversorgung

Für die Versorgung des Gebäudes mit Trinkwasser wird ein neuer Trinkwasseranschluss benötigt. Der Anschluss für das Gebäude erfolgt an eine bestehende erdverlegte Trinkwasserleitung vor dem Karolinengymnasium. Rohrdurchführungen durch die Außenwand des Gebäudes erhalten wasserdichte Durchführungen. Die Anbindung des Neubaus an die Zuleitung Trinkwasser erfolgt im Hausanschlussraum Erdgeschoss. Von dort erfolgt die Verteilung zu den einzelnen Bereichen bzw. Verbrauchern des Gebäudes. In Sanitärräumen erfolgt die Rohrführung in Vorwandinstallationen. Die Verkleidung der Vorwandinstallation erfolgt aus dem Gewerk Bau.Die Verrohrung erfolgt mit für die Trinkwasserversorgung zugelassenen Mehrschichtverbundrohren in Press-Verbindungstechnik. Als Wärme- bzw. Kältedämmung für die Rohrleitungen in abgehängten Decken und Schächten ist eine Rohrleitungsdämmung aus diffusionsdichtem Kautschuk vorgesehen. Rohrleitungen in der Zentrale erhalten zusätzlich eine Blechverkleidung bis 2 m Höhe über Fertigfußboden bzw. in stoßgefährdeten Bereichen. Rohrleitungen in Wänden und Schlitzen werden ebenfalls mit diffusionsdichtem Kautschuk gedämmt. Wand- und Deckendurchführungen, sofern diese als Brandwände oder Branddecken deklariert sind, erhalten Brandschutzmanschetten bzw. Rohrdurchführungen in R90. Die gesamte Trinkwasseranlage wird nach den gültigen Normen und Vorschriften sowie den einschlägigen DVGW-Richtlinien ausgeführt.

Sanitäre Ausstattung

Die Objekte in den Sanitärzellen sind aus weißem Sanitärporzellan vorgesehen. Generell wurde ein guter Standard für die Sanitärgegenstände und Armaturen gewählt. Die Toilettenanlagen erhalten Unterputzspülkästen mit Wasserspartasten, die Urinale werden mit berührungsloser Armatur ausgestattet. Die Handwaschbecken erhalten Standarmaturen. Eine zentrale Warmwasserbereitung ist nicht geplant bzw. vorgesehen. Die Warmwasserbereitung erfolgt je nach Nutzungsanforderung mittels Durchlauferhitzer. Die Putzmittelräume erhalten Ausgussbecken mit Einlegeklapprost und Durchlauferhitzer. Behinderten - WC`s sind vorgesehen.

Adiabatische Kühlung

s. LV

Brenngas

s. LV

Feuerlöscher

s. LV

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 730
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Ausführungsfristen betragen 604 Werktage bzw. 730 Kalendertage.

Die Ausführungsfristen ergeben sich wie folgt:

Arbeiten im Außenbereich: Juni 2019

Innenausbau: August 2020 - Mai 2021 (Fertigstellung)

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/03/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/03/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP6YY0Y668

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116223
E-Mail:
Fax: +49 6131162113

Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz, beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116223
E-Mail:
Fax: +49 6131162113

Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/02/2019
Werbung