Trockenbauarbeiten, Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin Referenznummer der Bekanntmachung: B14062-3043400-001-342-03

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Land Berlin (SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin), vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Keibelstr 36
Berlin
10178
Deutschland
Kontaktstelle(n): Leif-Holden Dimitriadis
Telefon: +49 30901661696
E-Mail:
Fax: +49 30901661668
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.bim-berlin.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://myorder.rib.de/public/publications
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/109889
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/registrierung-firma/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Land Berlin (SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Immobilienmanagement

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Trockenbauarbeiten, Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin

Referenznummer der Bekanntmachung: B14062-3043400-001-342-03
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45324000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Maurerarbeit, Bauhaupt, Rohbauarbeiten.

Das Verfahren wird unter dem Aktenzeichen B14062-3043400-001-342-03 geführt. Bitte geben Sie dieses bei jedem Schriftwechsel an.

Wir weisen darauf hin, dass in dieser Bekanntmachung nur die wesentlichen Informationen angegeben sind. Dies ist in den Formularen zur Richtlinie von 2014 aufgrund der Zeichenbegrenzung so vorgesehen. Die abschließenden Informationen zum Verfahren können den Vergabeunterlagen entnommen werden. Bezüglich der Anforderung der Vergabeunterlagen beachten Sie bitte die Angaben unter Punkt VI.3) Zusätzliche Angaben.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Schaubühne am Lehniner Platz

Kurfürstendamm 153

10709 Berlin

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Schaubühne am Lehniner Platz, Kurfürstendamm 153 in 10709 Berlin wird als Theater genutzt. Das Gebäude wurde 1928 als Kino errichtet, von 1978 bis 1981 erfolgte der grundlegende Umbau zu einem Theatergebäude. Die Schaubühne hat eine Grundfläche von ca. 3 658 m2 (1.UG) sowie eine gesamt BGF von 14 917 m2 und gliedert sich in 2 Untergeschosse (in einem kleinen Teil des gibt es zusätzlich ein Zwischengeschoss), 4 Obergeschosse und 2 mehrgeschossigen Dachtürme.

Das Theatergebäude wird über folgende RLT-Anlagen versorgt:

4 Klimaanlagen: Saal A, Saal B, Saal C, Regieräume;

4 Teilklimaanlagen: Foyer/Garderobe/Besucher-WC, Restaurant, Café, Kassenhalle;

6 Lüftungsanlagen: Betriebsräume, Technikräume, Kantine, Küche, Farbspritzraum, Bühnentechniker;

Abluftanlagen oder -ventilatoren bzw. Entrauchungsventilatoren

Nach einer Betriebszeit von fast 30 Jahren ist das Ende der Lebensdauer der Anlagen erreicht, es besteht Sanierungsbedarf:

- Erneuerung und Instandsetzung der RLT Anlagen sowie der Gebäudeautomation,

- Erneuerung der Brandschutzklappen,

- anteilige Schadstoffsanierung (Asbest, KMF),

- Behebung baulicher Brandschutzmängel im Zusammenhang mit der Sanierung RLT Anlage,

- Bauhilfsleistungen.

Diese Sanierungsmaßnahme erfolgt mit den nächsten 3 Bauabschnitten von 2018 bis 2020. Je Bauabschnitt ist eine Kernbauzeit von ca. 6 Wochen vorgesehen, die der jeweiligen Spielpause im Sommer entspricht. Darüber hinaus sind jeweils ca. 6 Wochen vor- und nachlaufende Bauzeit vorgesehen.

Die hier ausgeschriebenen Leistungen des 2. Bauabschnitts umfassen die Gewerke:

- Trockenbauarbeiten,

Sie haben folgenden wesentlichen Umfang:

- Wände/ Vorsatzschalen (z.T. F30 /F90): 200 qm,

- Unterdecken (z.T. F30 /F90): 250 qm,

- Reviklappen: 40 St.,

- Öffnungen in Trockenbaukonstruktionen herstellen/ schließen: 60 St..

In der vorgesehene Bauzeit sind auch Arbeiten außerhalb der regulären Arbeitszeiten, nachts und an Wochenenden, auszuführen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 20/05/2019
Ende: 27/09/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verhandlungsverfahren ohne öffentliche Bekanntmachung gemäß § 3 EU Nr. 3 VOB/A i. V. m. § 3a EU Abs. 3 Nr. 5 VOB/A:

Wie unter Nr. II.2.4) beschrieben, sind insgesamt 4 Bauabschnitte geplant. Mit dieser Ausschreibung soll der 3. Bauabschnitt vergeben werden. Der weitere 4. Bauabschnitt, welche im Grundentwurf dem 3. Bauabschnitt entspricht, sollen im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb vergeben werden. Hierzu soll das Unternehmen, welches mit dem 3. Bauabschnitt beauftragt ist, zu Verhandlung aufgefordert werden. Einen Anspruch auf Bezuschlagung der weiteren Bauabschnitte besteht nicht.

Zur Orientierung werden der Ausschreibung für den 3. Bauabschnitt die Leistungsverzeichnisse für den Bauabschnitte 4 als PDF beigefügt. Auf das Leistungsverzeichnis des Bauabschnitte 4 ist kein Angebot abzugeben.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat mit seinem Angebot die Eigenerklärungen gemäß § 6b Abs. 1 Nr. 2 EU VOB/A sowie die Erklärung zur Ausbildungsförderung, die Erklärung über Förderung von Frauen, die Erklärung zur Tariftreue, Mindestentlohnung und Sozialversicherungsbeiträgen, die Verpflichtungserklärung gem. Bundesdatenschutzgesetz und Eigenerklärung zur Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen und Selbstauskunft AN und Bescheinigung des Berliner Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) für Bauaufträge oder Präqualifikationsnachweis des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder der "Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE)" oder Eigenerklärung (wenn keine Eintragung im ULV oder in der Liste des Vereins für Präqualifikationen von Bauunternehmen vorliegt) gem. Vergabeunterlagen (s. Anlage "Checkliste") abzugeben. Der Auftraggeber behält sich vor, Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter belegen zu lassen. Dies gilt auch für Nachweise gem. Ziffer III.2.2) und III.2.3).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gem. § 6a EU Nr. 3 VOB/A: Mit dem Angebot ist die Anlage "Selbstauskunft Auftragnehmer" (Teil der Vergabeunterlagen) vollständig ausgefüllt abzugeben.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit gemäß § 6a EU Nr. 3 VOB/A (Bestätigung durch die Vorlage von Eigenerklärungen (siehe Selbstauskunft). Der Auftraggeber behält sich vor, die Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter belegen zu lassen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis von mindesten 3 Referenzen, die jeweils folgende Anforderungen erfüllen:

1) Ausführung von selbständigen F90 Unterdecken in Trockenbau nach Allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis, mindesten 50 qm;

2) Ausführung von F90 Trockenbauwänden nach Allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis, mindesten 50 qm;

3) Ausführung von F90 Schachtwänden/ Vorsatzschalen nach Allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis, mindesten 20 qm;

4) Ausführung der Arbeiten bei laufendem Betrieb;

5) Fertigstellung der Trockenbauarbeiten in den einzelnen Referenzen in den Jahren 2014 - 2018

Zu den einzelnen Referenzen sind anzugeben:

Auftraggeber mit Adresse, Ansprechpartner und Telefonnummer,

Bezeichnung und Adresse des Bauvorhabens, Zeitraum der Ausführung der Arbeiten,

Beschreibung der Arbeiten mit Angabe der ausgeführten Mengen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bieter werden auf die Pflicht zur Einhaltung von Tarifverträgen gem. § 1 Abs. 2 Berliner Ausschreibungs-und Vergabegesetz bzw. zur Zahlung eines Mindestlohnes von 9,19 EUR gem. § 1 Abs. 4 Berliner Ausschreibungs-und Vergabegesetz sowie auf die Verpflichtung zur Weitergabe dieser Pflicht an Nachunternehmer hingewiesen. Einzelheiten ergeben sich aus dem Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz. Für die Teilnehmer von Bietergemeinschaften sind dieselben formalen Bedingungen wie für jeden Teilnehmer zu erfüllen.

Die Vergabeunterlagen können ausschließlich durch eine Online-Bewerbung über die Vergabeplattform des Landes Berlin angefordert werden. Dabei entstehen Ihnen nur die Online-Kosten. Um sich bewerben zu können, ist eine einmalige Registrierung auf der Internetseite http://www.vergabeplattform.berlin.de notwendig.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 15:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 11/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/03/2019
Ortszeit: 15:30
Ort:

BIM GmbH

Alexanderstr. 3

10178 Berlin (Empfang 5. OG)

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Nur Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu Pkt. I.3): Die Abgabe der Angebote kann ebenfalls ausschließlich über die Vergabeplattform erfolgen. Es werden nur Angebote zur Wertung zugelassen, die bis zum Ablauf der Angebotsfrist auf die Vergabeplattform hochgeladen und elektronisch signiert wurden oder bei der Abgabe in Textform die Person des Erklärenden benannt wurde. Angebote, die in Papierform vorliegen, gelten als nicht formgerecht abgegeben und werden ausgeschlossen.

Zu Pkt. II.2.5): Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den Regelungen des § 1, 7 und 8 BerlAVG entsprechenden und sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag, die Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an Ausbildungsverbünden beteiligen. Als Nachweis wird von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter eine Bescheinigung der für die Berufsausbildung zuständigen Stellen eingeholt. Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter eine entsprechende Erklärung abgeben, die den Angebotsunterlagen beigefügt ist.

Zu Pkt. IV): Fragen zum Verfahren sind bis spätestens bis zum 4.3.2019 um 16.00 Uhr unter dem gegenständlichen Vergabeverfahren auf der Vergabeplattform des Landes Berlin einzustellen oder direkt an die ausschreibende Stelle zu richten. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Übersicht zu den Bieterfragen und den entsprechenden Antworten lediglich unter dem gegenständlichen Vergabeverfahren auf der Vergabeplattform des Landes Berlin einzusehen ist. Die Vergabeunterlagen werden auf der elektronischen Vergabeplattform des Landes Berlin http://www.vergabeplattform.berlin.de zum Download zur Verfügung gestellt. Eine Bewerbung ist über die Vergabeplattform des Landes Berlin unter http://www.vergabeplattform.berlin.demöglich. Es werden für diese Vergabe keine Vergabeunterlagen in Papier versendet, sondern ausschließlich in elektronischer Form bereitgestellt. Eine Bewerbung in schriftlicher Form kann nicht angenommen und bearbeitet werden. Um sich bewerben zu können, ist eine einmalige Registrierung auf der Internetseite http://www.vergabeplattform.berlin.de notwendig.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090138313
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich zu rügen, bei Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen ergeben, bis spätestens zum Ablauf der Angebots- oder Bewerbungsfrist (§ 160 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB). Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o. a. Vergabekammerschriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 GWB). Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder elektronischem Weg) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 Abs. 1 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin; siehe Punkt VI.4.1
Berlin
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/02/2019
Werbung