Laugenwasserleitung Menteroda-Wipperdorf, Örtliche Bauüberwahung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau- Verwaltungsgesellschaft mbH, Betrieb Kali-Spat-Erz
Am Petersenschacht 9
Sondershausen
D-99706
Deutschland
Kontaktstelle(n): LMBV mbH, Herr Steinecke, Am Petersenschacht 9, 99706 Sondershausen
E-Mail:
Fax: +49 3632720-122
NUTS-Code: DEG0A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: www.lmbv-einkauf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Bergbau, Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Laugenwasserleitung Menteroda-Wipperdorf, Örtliche Bauüberwahung

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die LMBV mbH, Betrieb Kali-Spat-Erz, plant den Bau einer Rohrleitung zum Transport von Haldensalz-lösungen vom Stapelbecken Menteroda, des ehemaligen Bergwerkes Volkenroda, in das zentrale Laugenstapelbecken Wipperdorf. Die Trassenlänge der unterflur zu verlegenden PE-Rohrleitung beträgt ca. 13,5 km und quert den Landkreis Unstrut-Hainich, Landkreis Nordhausen und den Kyffhäuserkreis.

Schwerpunkt der Tätigkeiten ist die Begleitung der Baumaßnahmen, die in mehrere Baulose aufgeteilt ist, in Funktion der örtlichen Bauüberwachung. Die örtliche Bauüberwachung sichert Qualitäten, Kosten und Termine und überwacht die Ausführung der Bauleistungen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die LMBV mbH, Betrieb Kali-Spat-Erz, plant den Bau einer Rohrleitung zum Transport von Haldensalzlösungen vom Stapelbecken Menteroda, des ehemaligen Bergwerkes Volkenroda, in das zentrale Laugenstapelbecken Wipperdorf. Die Trassenlänge der unterflur zu verlegenden PE-Rohrleitung beträgt ca. 13,5 km und quert den Landkreis Unstrut-Hainich, Landkreis Nordhausen und den Kyffhäuserkreis.

Schwerpunkt der Tätigkeiten ist die Begleitung der Baumaßnahmen, die in mehrere Baulose aufgeteilt ist, in Funktion der örtlichen Bauüberwachung. Die örtliche Bauüberwachung sichert Qualitäten, Kosten und Termine und überwacht die Ausführung der Bauleistungen.

Im Einzelnen zu erbringen ist die Besondere Leistung "örtlichen Bauüberwachung" gemäß HOAI 2013 für das Leistungsbild Ingenierbauwerk sowie Verkehrswege. Gemäß HOAI umfassen diese Leistungen im Detail u.a. folgende Aufgaben:

- Plausibilitätsprüfung der Absteckung,

- Überwachung der Ausführung der Bauleistungen,

- Mitwirken beim Einweisen des Auftragnehmers in die Baumaßnahme (Bauanlaufbesprechung),

- Überwachen der Ausführung des Objektes auf Übereinstimmung mit den zur Ausführung freigegebenen Unterlagen, dem Bauvertrag und den Vorgaben des Auftraggebers,

- Prüfen und Bewerten der Berechtigung von Nachträgen,

- Durchführung oder Veranlassung von Kontrollprüfungen,

- Überwachen der Beseitigung der bei der Abnahme der Leistung festgestellten Mängel,

- Dokumentation des Bauablaufes.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 10/03/2019
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Angaben und Formalitäten, welche die Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung nach VGV §44nachweisen, werden verlangt:

- Eintrag in das Berufs- und Handelsregister nicht älter als 3 Monate.

Erklärungen zu § 124 GWB sind als Eigenerklärungen mit der Bewerbung vorzulegen.

Der Nachweis, dass der Bewerber nicht wegen Unzuverlässigkeit i.S. § 123 GWB von der TeilnahmeamVergabeverfahren auszuschließen ist, wird bei Erfordernis der Auszug aus dem Bundeszentralregisterodereiner gleichwertigen Urkunde einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes abverlangt.

Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE)nach § 50 VgV bzw. die jeweilige Nummer des Bewerbers/Bieters in den allgemein zugänglichen Listen desVereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. akzeptiert.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Folgende Angaben und Formalitäten, welche die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach VGV§45 Absatz 1 Nr. 1 und Nr. 3

Nachweisen, werden verlangt:

- Erklärung über den Gesamtumsatz des Bieters der letzten 3 Jahre,

- Nachweis und Erklärung über einen Mindestumsatz von 150 000 EUR pro Jahr für Ingenieurleistungen im Zeitraum der letzten 3 Jahre (2016, 2017, 2018).

Bewerber einer Bewerbergemeinschaft und Leistungserbringer im Nachauftrag eines Bewerbers haben für den durch Sie zu erbringenden Leistungsbereich den Gesamtumsatz und den Umsatz für vergleichbare Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren anzugeben.

- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind.

a) für Personenschäden: 3 000 000 EUR;

b) für sonstige Schäden: 250 000 EUR bis zu einem Objektwert bis zu 3 Mio. EUR.

Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw. die jeweilige Nummer des Bewerbers/Bieters in den allgemein zugänglichen Listen desVereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. akzeptiert.

Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: Ja/Nein (Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission)

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Da die Bauzeit mind. 1,5 Jahre beträgt soll ein Projektteam benannt werden, das aus mehreren erfahrenen Mitarbeitern besteht. Mit dem Projektteam ist eine lückenlose Absicherung der Bauüberwachung zu gewährleisten. Anforderungen an die Bearbeiter der Aufgabe sind:

- Erfahrungen mit Bauabläufen auf Trassenbaustellen (>3 km) in den letzten 8 Jahren mit mind. 2 Referenz,

- Erfahrungen als örtliche Bauüberwachung auf Trassenbaustellen (>3 km) in den letzten 8 Jahren mit mind. 1 Referenz,

- Hochschulabschluss in einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung,

- fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

Kurzlebensläufe mit der entsprechenden Benennung von Referenzen der Projektteammitarbeiter sind dem Angebot beizulegen

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/02/2019
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27/02/2019
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 2289499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
LMBV mbH
Am Petersenschacht 9
Sondershausen
99706
Deutschland
Fax: +49 3632720122
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/02/2019