Europaweite Vergabe eines Rahmenvertrags über die Lieferung von Schulbüchern für sechs Berufliche Schulen und ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum des Landkreises Ludwigsburg Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/019-Ci-oV

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landratsamt Ludwigsburg
Hindenburgstr. 40
Ludwigsburg
71638
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Beschaffungsstelle
Telefon: +49 7141-144-42843
E-Mail:
Fax: +49 7141-144-59632
NUTS-Code: DE115

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.landkreis-ludwigsburg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6TYQTD/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6TYQTD
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Europaweite Vergabe eines Rahmenvertrags über die Lieferung von Schulbüchern für sechs Berufliche Schulen und ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum des Landkreises Ludwigsburg

Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/019-Ci-oV
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
22111000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von Schulbüchern für sechs Berufliche Schulen und ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum des Landkreises Ludwigsburg für die Schuljahre 2019/2020 und 2020/2021.

Der geschlossene Vertrag ist bis zum 28.7.2021 gültig. Es besteht die einseitige Option (durch den Auftraggeber) der einmaligen Verlängerung des Vertrags um weitere 2 Schuljahre (2021/2022 und 2022/2023). Wenn die Option zur Verlängerung bis zum 31.1.2021 nicht gezogen wird, endet der Vertrag automatisch zum 28.7.2021 (letzter Schultag vor den Schulferien in Baden-Württemberg.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulbücher - OWS, RFS, MPS

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
22111000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Oscar-Walcker-Schule Ludwigsburg (OWS)

Römerhügelweg 53

71636 Ludwigsburg

Robert-Franck-Schule Ludwigsburg (RFS)

Römerhügelweg 53

71636 Ludwigsburg

Mathilde-Planck-Schule Ludwigsburg (MPS) Römerh…

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Schulbüchern für 3 Berufliche Schulen des Landkreises Ludwigsburg für die Schuljahre 2019/2020 und 2020/2021.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die einseitige Option (durch den Auftraggeber) der einmaligen Verlängerung des Vertrags um weitere 2 Schuljahre (2021/2022 und 2022/2023). Wenn die Option zur Verlängerung bis zum 31.1.2021 nicht gezogen wird, endet der Vertrag automatisch zum 28.7.2021 (letzter Schultag vor den Schulferien in Baden-Württemberg.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe oben

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulbücher - CSS, EBS

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
22111000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Landratsamt Ludwigsburg

Hindenburgstr. 40

71638 Ludwigsburg

Carl-Schaefer-Schule Ludwigsburg (CSS)

Hohenzollernstr. 26

30 71638 Ludwigsburg

Erich-Bracher-Schule Kornwestheim-Pattonville (EBS) J…

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Schulbüchern für 2 Berufliche Schulen des Landkreises Ludwigsburg für die Schuljahre 2019/2020 und 2020/2021.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die einseitige Option (durch den Auftraggeber) der einmaligen Verlängerung des Vertrags um weitere 2 Schuljahre (2021/2022 und 2022/2023). Wenn die Option zur Verlängerung bis zum 31.1.2021 nicht gezogen wird, endet der Vertrag automatisch zum 28.7.2021 (letzter Schultag vor den Schulferien in Baden-Württemberg.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe oben

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulbücher - BSZ, SBBZ

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
22111000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE115
Hauptort der Ausführung:

Landratsamt Ludwigsburg

Hindenburgstr. 40

71638 Ludwigsburg

Berufliches Schulzentrum Bietigheim-Bissingen (BSZ)

Fischerpfad 10

12 74321 Bietigheim-Bissingen

Fröbelschule Ludwigsburg Fröbelstr. …

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von Schulbüchern für eine Berufliche Schule und ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum des Landkreises Ludwigsburg für die Schuljahre 2019/2020 und 2020/2021.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die einseitige Option (durch den Auftraggeber) der einmaligen Verlängerung des Vertrags um weitere 2 Schuljahre (2021/2022 und 2022/2023). Wenn die Option zur Verlängerung bis zum 31.1.2021 nicht gezogen wird, endet der Vertrag automatisch zum 28.7.2021 (letzter Schultag vor den Schulferien in Baden-Württemberg.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe oben

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Auszug aus dem Handelsregister (ersatzweise Gewerbeanmeldung).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß § 123 GWB,

- Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß § 124 GWB,

- Eigenerklärung gemäß § 19 Abs. 3 Mindestlohngesetz (MiLOG).

Eintragung in Formular Komm EU (L) EigE:

- Eigenerklärung zum Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,

- Eigenerklärung zu den in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich Beschäftigten,

- Eigenerklärung zur Eintragung im Berufsregister,

- Eigenerklärung, ob über das Vermögen des Betriebs ein Insolvenzverfahren und vergleichbares Verfahren beantragt, eröffnet, abgelehnt wurde und ob ein Insolvenzplan rechtskräftig wurde,

- Eigenerklärung, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,

- Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit als Bewerber,

- Eigenerklärung, ob die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,

- Eigenerklärung zur Anmeldung des Unternehmens bei der Berufsgenossenschaft,

- Eigenerklärung, dass gegen den Bieter keine Liefersperren verfügt sind und er alle Bücher sämtlicher Verlage beschaffen kann,

- Aktueller Nachweis (nicht älter als 6 Monate) über eine Haftpflichtversicherung,

- Eigenerklärung: Die Herstellung der angebotenen Artikel muss in der gesamten Lieferkette unter menschenwürdigen Bedingungen durchgeführt sein, d. h. unter Einhaltung der ILO-Konventionen 87 und 98; 29 und 105; 138 und 182; 100 und 111; 131; 115, 155 und 170; 1 und 30 sowie 158 (www.ilo.org).

Die Eignung ist, soweit nicht anders vorgegeben, für jeden Bieter und jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft gesondert nachzuweisen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Eigenerklärung zur Beschreibung der technischen Leistungsfähigkeit des Unternehmens zur Sicherstellung der Leistungserbringung (u. a. vorhandene eigene oder gemietete Fahrzeuge als Lieferfahrzeuge, Nutzung eines eigenen oder gemeinschaftlichen Zentrallagers, Größe des Betriebes insbesondere die Zahl der ständigen Mitarbeiter und Aushilfen) inklusive Darstellung der logistischen Abwicklung der Lieferung,

- Eigenerklärung Zuverlässigkeit und Vermeidung ausbeuterische Kinderarbeit,

- Eigenerklärung zu Verbindungen mit anderen Unternehmen derselben Branche,

- die Vergabestelle behält sich vor Auftragsvergabe vor, ggf. 3 Referenzen zu in den vergangenen 3 Jahren ausgeführten Leistungen anzufordern, welche mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/03/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/03/2019
Ortszeit: 11:00
Ort:

Landratsamt Ludwigsburg

FB 60 - Zentrale Beschaffungsstelle

Raum 844

Hindenburgstr. 40

71638 Ludwigsburg

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Öffnung der Angebote wird gem. § 55 VgV von mindestens zwei Vertretern des öffentlichen Auftraggebers gemeinsam an einem Termin unverzüglich nach Ablauf der Angebotsfrist durchgeführt. Bieter sind dabei nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Sollten keine Differenzierungsmöglichkeiten bei den eingehenden Angeboten gegeben sein, ist beabsichtigt, bei Vorliegen mehrerer Angebote, unter Beachtung des Gleichheitsgrundsatzes, des Transparenzangebotes und des Diskriminierungsverbots eine Zuschlagserteilung per Losverfahren durchzuführen, wobei durch eine Loslimitierung ein bereits zum Zuge gekommener Bieter für das weitere Verfahren ausscheidet. Begonnen wird mit Los 1 in aufsteigender Reihenfolge.

Jeder Bieter kann nur mit einem Angebot, also entweder mit seinem eigenen oder als Mitglied einer Bietergemeinschaft teilnehmen. Bietergemeinschaften sind auf der Grundlage des § 705 ff. BGB zugelassen. Nach § 710 BGB ist die Alleinvertretung zu benennen. Siehe auch Anlage 2. Nebenangebote sind nicht zugelassen.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6TYQTD

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstr. 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721-926-0
E-Mail:
Fax: +49 721-926-3985

Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der Fassung vom 17.2.2016. Hinsichtlich der Einleitung von Nachprüfungsverfahren wird auf §160 GWB verwiesen. Dieser lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Hinsichtlich der Information nicht berücksichtigter Bieter und Bewerber gelten die §§ 134, 135 GWB. Insbesondere gilt:

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß §134 GWB darüber informiert. Das gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information durch den Auftraggeber geschlossen werden; bei Übermittlung per Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2019