Ausstattung der Förderschulen des LWV Hessen mit Interaktiven Smartscreens (Rahmenabrufvertrag) Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-181

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landeswohlfahrtsverband Hessen
Ständeplatz 6-10
Kassel
34117
Deutschland
Telefon: +49 56110042651
E-Mail:
Fax: +49 56110042645
NUTS-Code: DE731

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.lwv-hessen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausstattung der Förderschulen des LWV Hessen mit Interaktiven Smartscreens (Rahmenabrufvertrag)

Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-181
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30210000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abschluss eines mehrjährigen Rahmenvertrags über die Ausstattung der Förderschulen des LWV Hessen mit interaktiven smartscreens (Lieferung von Hard- und Software, ggf. Montage, Inbetriebnahme, Schulungen und Unterweisungen sowie die anschließende Wartung und Pflege der Produkte); bezugsberechtigt sind auch alle anderen Organisationseinheiten des LWV Hessen

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 748 081.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30195200
32351100
39292000
50324100
72267100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Schul- und Verwaltungsstandorte des LWV Hessen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Schulen des LWV Hessen unterscheiden sich in einem zentralen Aspekt von Regelschulen: Hier erhalten Kinder mit Handicaps, deren besondere Bedürfnisse an Regelschulen nicht ange-messen berücksichtigt werden können, die ihnen zustehende Bildung.

Die über diese Ausschreibung zu beschaffenden Geräte müssen als Tafel-Ersatz dienen. Sie müssen im Unterricht für Schüler mit den unterschiedlichsten Einschränkungen als auch für Schüler unterschiedlichsten Alters mit größtmöglicher Effektivität eingesetzt werden können. Es handelt sich u. a. sowohl um Kinder mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung als auch um Hör- und/oder Sehgeschädigte als auch um Schüler mit Verhaltensproblemen als auch um Gymnasiasten, aber auch um "Kombinationen" mehrerer Einschränkungen und Schwierigkeiten.

Folgende Produkte und Leistungen werden nachgefragt

- (Fest installierte) Screens unterschiedlicher Größe und Ausstattung,

- Mobile Screens mit elektrischer Höhenverstellung,

- Höhenverstellbare Systeme für die Wandmontage der Screens,

- Zubehör (z. B. Anbauteile in Form von herkömmlichen Grün- und/oder Weißtafeln),

- Software,

- Lizenzen,

- Erforderlicher Zusammenbau und Wand- und sonstige Montage,

- Garantieleistungen,

- Herstellung der Betriebsbereitschaft der gesamten Anlage.

Die Screens haben in der angebotenen Ausführung den gültigen Unfallverhütungs- und Arbeitsschutzvorschriften sowie den allgemeinen sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Re-gelungen zu entsprechen (z. B. GS +CE Zeichen, VDE-Prüfsiegel für Elektroteile und Anschlüsse, TÜV-Prüfsiegel bei Pylonen zur Wandmontage)

Des Weiteren werden auch die nachfolgenden Dienstleistungen nachgefragt:

- Schulungen

- Wartung und Reparatur - sofern nicht durch die Garantie abgedeckt - nach Aufwand.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Ergebnis Bemusterung hinsichtlich Bedienbarkeit, Nutzungs- und Einsatzmöglichkeit / Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: c) Ergebnis Bemusterung hinsichtlich der mechanischen Verarbeitung und Stabilität / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Diverse technische Daten und Leistungsvorgaben gemäß der Leistungsbeschreibung / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 35
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Bieter ist bereit, im Rahmen des Angebots- und Auswahlverfahrens bei Bedarf und auf Anforderung des Auftraggebers das angebotene und vorgestellte Produkt bzw. die angebotenen Produkte inklusive Zubehör und Ausstattung diesem für mindestens 5 Werktage vor Ort zu Testzwecken zur Verfügung zu stellen.

Näheres siehe Vergabeunterlagen

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 139-317313
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2018-181
Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag Digitale Smartscreens

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
18/09/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Degen GmbH und Co KG
DE304390848
Brückes 74
Bad Kreuznach
55545
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DEB14

Internet-Adresse: www.degen-solutions.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 800 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 748 081.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es handelt sich um einen Abrufvertrag.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2019
Werbung