Messengerdienst Referenznummer der Bekanntmachung: DP-2018000028

Berichtigung

Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben

Lieferauftrag

(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2018/S 247-568116)

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Dataport AöR
Altenholzer Straße 10-14
Altenholz
24161
Deutschland
Telefon: +49 40428460
E-Mail:
NUTS-Code: DEF0

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.dataport.de

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Messengerdienst

Referenznummer der Bekanntmachung: DP-2018000028
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64210000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung und Installation "Messengerdienst" im Dataport Rechenzentrum

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2019
VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 247-568116

Abschnitt VII: Änderungen

VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben
VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text
Abschnitt Nummer: I.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Kommunikation
Anstatt:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.Bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=X%2fiGLFNhVjM%3d

muss es heißen:

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.Bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=6x6yXiq7jxA%253d

Abschnitt Nummer: II.2.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Weitere(r) CPV-Code(s)
Anstatt:
64210000
muss es heißen:
Abschnitt Nummer: II.2.4)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Beschreibung der Beschaffung
Anstatt:

Dataport beabsichtigt seinen Kunden in den Trägerländern einen nicht öffentlichen Messenger als "Whatsapp"-Alternative für die sichere, vertrauliche und effiziente interne Kommunikation bereitzustellen. Des Weiteren soll dieser Messenger für Dataportmitarbeiter und Drittkunden zur Verfügung stehen. Diese Messengerlösung muss im Dataport Rechenzentrum betrieben werden.

Dieser Dienst soll nun von Dataport beschafft und betrieben werden.

Gegenstand dieser Beschaffung ist eine Rahmenvereinbarung für eine Laufzeit von 4 Jahren über die Lieferungen von Userlizenzen einer Enterprise Messaging App, sowie damit verbundene Dienstleistungen.

Durch den Auftragnehmer sind folgende Lieferleistungen für die Messengerlösung zu erbringen:

- User-Lizenzen einer Enterprise Messaging App gemäß Anforderungen inkl. skalierbarer Backend Software für den Betrieb im Dataport Rechenzentrum,

- Alternativ Bezug der Lizenzen als Flatrate mit 2 Optionsterminen: nach 12 bzw. nach 24 Monaten, dann jeweils für die gesamte Restlaufzeit,

- Dienstleistungen zur Unterstützung der Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme,

- Dokumentation des Systems, Systemsoftware und Client-Apps,

- Durchführung von Schulungen,

- Service und Support (3rd Level Support),

- Auskunft zur Messengerlösung im Rahmen der Erstellung eines Sicherheitskonzeptes nach BSI Grundschutz durch das Sicherheitsmanagement des Auftraggebers,

- Whitelabeling der Client-Apps und des AdminPortals,

- Dienstleistungen zur Durchführung eines unabhängigen Audit im Bereich Sicherheit und Datenschutz.

muss es heißen:

Dataport beabsichtigt seinen Kunden in den Trägerländern einen nicht öffentlichen Messenger als "Whatsapp"-Alternative für die sichere, vertrauliche und effiziente interne Kommunikation bereitzustellen. Des Weiteren soll dieser Messenger für Dataportmitarbeiter und Drittkunden zur Verfügung stehen. Diese Messengerlösung muss im Dataport Rechenzentrum betrieben werden.

Dieser Dienst soll nun von Dataport beschafft und betrieben werden.

Gegenstand dieser Beschaffung ist eine Rahmenvereinbarung für eine Laufzeit von 4 Jahren über die Lieferungen von Userlizenzen einer Enterprise Messaging App, sowie damit verbundene Dienstleistungen.

Durch den Auftragnehmer sind u. a. folgende Lieferleistungen für die Messengerlösung zu erbringen:

- User-Lizenzen einer Enterprise Messaging App gemäß Anforderungen inkl. skalierbarer Backend Software für den Betrieb im Dataport Rechenzentrum,

- Alternativ Bezug der Lizenzen als Flatrate mit 2 Optionsterminen: nach 12 bzw. nach 24 Monaten, dann jeweils für die gesamte Restlaufzeit,

- Dienstleistungen zur Unterstützung der Installation, Konfiguration und Inbetriebnahme,

- Dokumentation des Systems, Systemsoftware und Client-Apps,

- Durchführung von Schulungen,

- Service und Support (3rd Level Support),

- Auskunft zur Messengerlösung im Rahmen der Erstellung eines Sicherheitskonzeptes nach BSI Grundschutz durch das Sicherheitsmanagement des Auftraggebers,

- Whitelabeling der Client-Apps und des AdminPortals,

- Dienstleistungen zur Durchführung eines unabhängigen Audit im Bereich Sicherheit und Datenschutz.

Die detaillierten Anforderungen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.

Abschnitt Nummer: III.2.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Bedingungen für die Ausführung des Auftrags
Anstatt:

- Deutsche Sprache bei der Auftragsdurchführung,

- Keine Anwendung der "Technologie von L. Ron Hubbard" bei der Auftragsdurchführung,

- Erklärungen zu Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein (TTG),

- Erklärung zur Vertraulichkeit bei der Auftragsdurchführung,

- Überprüfung des bei der Bedarfsstelle eingesetzten Personals nach SÜG.

muss es heißen:

- Deutsche Sprache bei der Auftragsdurchführung,

- Keine Anwendung der "Technologie von L. Ron Hubbard" bei der Auftragsdurchführung,

- Erklärungen zu Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein (TTG),

- Erklärung zur Vertraulichkeit bei der Auftragsdurchführung,

- Überprüfung des bei der Bedarfsstelle eingesetzten Personals nach SÜG.

Abschnitt Nummer: IV.2.6)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Bindefrist des Angebots
Anstatt:

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.5.2019

muss es heißen:

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.7.2019

Abschnitt Nummer: VI.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Zusätzliche Angaben
Anstatt:

Teststellung

Der Bestbieter wird zu einer verifizierenden Teststellung eingeladen, welche voraussichtlich im Zeitfenster April 2019 stattfindet.

Der Bieter stellt vor Auftragserteilung eine kostenfreie Testlizenz für max. 500 User zum Betrieb in einer virtuellen Umgebung des Dataport-Rechenzentrums für eine Laufzeit von mind. 4 Wochen zur Verfügung. Der Bieter unterstützt kostenfrei die Installation und die Inbetriebnahme der Testlizenz. (Remotesupport möglich). Der Bieter erklärt sich damit einverstanden, dass ein Audit durch einen IT-Sicherheitsexperten während der Überprüfung von Leistungsmerkmalen durchgeführt wird. Eine Teilnahme des Bieters ist erwünscht.

Während dieser Teststellung werden die angegebenen Antworten aus dem Fragenkatalog verifiziert.

Eine detaillierte Einladung erfolgt an den Bestbieter nach Auswertung der Angebote.

Der Auftraggeber stellt die Vergabeunterlagen auf seiner Portalseite (https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/dataport) zum Download zur Verfügung. Sollte ein Unternehmen sich zur Teilnahme an dem Vergabeverfahren entscheiden, so hat es sich dazu auf der Portalseite mit seinen Benutzerdaten anzumelden. Sofern für das Unternehmen noch keine Benutzerdaten bestehen sollten, ist dort eine kostenfreie Registrierung möglich. Die weitere Bearbeitung der Vergabeunterlagen erfolgt dann im Bieterassistenten. Nur so ist die Erstellung, Bearbeitung und Abgabe eines Antrages/Angebotes möglich und sicher gestellt, dass vom Auftraggeber ggf. weitere Angaben bzw. Hinweise zum Vergabeverfahren rechtzeitig bekanntgemacht werden können.

Erkennt ein Bewerber Fehler/Unklarheiten/Widersprüche o. ä. in den Vergabeunterlagen, so ist er verpflichtet, darauf in Form von Bieterfragen im Fragen- und Antwortenforum hinzuweisen. Tut er dies trotz Erkennens oder Erkennen müssens nicht, so gehen daraus resultierende Nachteile zu seinen Lasten.

Fragen und erbetene zusätzliche Auskünfte zu den Vergabeunterlagen sind im Fragen- und Antwortenforum jeweils einzeln einzureichen.

muss es heißen:

Teststellung

Der Bestbieter wird nach Auswertung der Angebote zu einer verifizierenden Teststellung eingeladen.

Die Teststellung ist spätestens in der 22. KW 2019 zu beginnen und in der 25. KW 2019 abzuschließen. Eine frühere Durchführung in dem u. g. Zeitfenster kann nur im Einvernehmen mit dem Bieter erfolgen. Beginn der Teststellung im Zeitfenster 14. - 22. KW 2019 für die Dauer 4 Wochen. (Es erfolgte eine Fristverlängerung von 8 Wochen für die Teststellung.)

Der Bieter stellt vor Auftragserteilung eine kostenfreie Testlizenz für max. 500 User zum Betrieb in einer virtuellen Umgebung des Dataport-Rechenzentrums für eine Laufzeit von mind. 4 Wochen zur Verfügung. Der Bieter unterstützt kostenfrei die Installation und die Inbetriebnahme der Testlizenz. (Remotesupport möglich). Der Bieter erklärt sich damit einverstanden, dass ein Audit durch einen IT-Sicherheitsexperten während der Überprüfung von Leistungsmerkmalen durchgeführt wird. Eine Teilnahme des Bieters ist erwünscht.

Während dieser Teststellung werden die angegebenen Antworten aus dem Fragenkatalog verifiziert.

Eine detaillierte Einladung erfolgt an den Bestbieter nach Auswertung der Angebote.

Der Auftraggeber stellt die Vergabeunterlagen auf seiner Portalseite (https://fbhh-evergabe.web.hamburg.de/evergabe.bieter/eva/#/supplierportal/dataport) zum Download zur Verfügung. Sollte ein Unternehmen sich zur Teilnahme an dem Vergabeverfahren entscheiden, so hat es sich dazu auf der Portalseite mit seinen Benutzerdaten anzumelden. Sofern für das Unternehmen noch keine Benutzerdaten bestehen sollten, ist dort eine kostenfreie Registrierung möglich. Die weitere Bearbeitung der Vergabeunterlagen erfolgt dann im Bieterassistenten. Nur so ist die Erstellung, Bearbeitung und Abgabe eines Antrages/Angebotes möglich und sicher gestellt, dass vom Auftraggeber ggf. weitere Angaben bzw. Hinweise zum Vergabeverfahren rechtzeitig bekanntgemacht werden können.

Erkennt ein Bewerber Fehler/Unklarheiten/Widersprüche o. ä. in den Vergabeunterlagen, so ist er verpflichtet, darauf in Form von Bieterfragen im Fragen- und Antwortenforum hinzuweisen. Tut er dies trotz Erkennens oder Erkennen müssens nicht, so gehen daraus resultierende Nachteile zu seinen Lasten.

Fragen und erbetene zusätzliche Auskünfte zu den Vergabeunterlagen sind im Fragen- und Antwortenforum jeweils einzeln einzureichen.

Abschnitt Nummer: VI.4.1)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Anstatt:

Vergabekammer Schleswig-Holstein

Düsternbrooker Weg 94

Kiel

24105

DE

+49 4319884640

+49 4319884702

muss es heißen:

Vergabekammer Schleswig-Holstein

Düsternbrooker Weg 94

Kiel

24105

DE

+49 4319884640

+49 4319884702

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Themen/V/vergabekammer.html

VII.2)Weitere zusätzliche Informationen: