Ingenieurleistungen Objektplanung Bahnbrücke der S4 bei Backnang für den Ausbau der B14

Werbung

Vorinformation

Diese Bekanntmachung dient nur der Vorinformation

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Regierungspräsidium Stuttgart
Industriestraße 5
Stuttgart
70565
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bianca Rahm
Telefon: +49 711904-14324
E-Mail:
Fax: +49 711904-11190
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.rp-stuttgart.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
ISTW Planungsgesellschaft mbH
Franckstraße 4
Ludwigsburg
71636
Deutschland
Telefon: +49 714124236-18
E-Mail:
Fax: +49 714124236-99
NUTS-Code: DE115

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.vof.istw.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ingenieurleistungen Objektplanung Bahnbrücke der S4 bei Backnang für den Ausbau der B14

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322300
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die eingleisige Brücke der Bahnlinie S4 bei Backnang muss für den (planfestgestellten) Ausbau der B14 erneuert werden. Gegenüber dem heutigen Zustand mit zwei Fahrstreifen für die B14 wird für die neue Brücke insgesamt eine Weite von 67 m überbrücken müssen. Bei der Planung der Brücke ist hinsichtlich der Bauweise darauf zu achten, dass die Sperrzeiten für die Bahn auf ein Mindestmaß zu reduzieren sind.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000
71322500
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Benötigt werden die Leistungen der Objektplanung Ingenieurbauwerke nach § 41 ff.HOAI in der Leistungsphase 1,2,3,4,6 nach § 43 HOAI in Verbindung mit Anlage 12, Nummer 12.1 HOAI einschließlich Besonderen Leistungen sowie der Fachplanung Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke nach § 49 ff. HOAI in der Leistungsphase 2,3,4,6 nach § 51 HOAI in Verbindung mit Anlage 14, Nummer 14.1 HOAI.

Die derzeitigen Überlegungen zur Umsetzung der Maßnahme sehen wie folgt aus.

Neben der bestehenden Brücke werden die neuen Widerlager erstellt und zum Einschieben vorbereiten.

Konstruktion / Zusammenbau der eigentlichen Brücke in der (unmittelbaren) Nähe, auf einem geeigneten Baufeld.

In einer Sperrpause von ca. 4-6 Wochen (in den Sommerferien 2022):

- Abriss alte Brücke,

- Einschieben Widerlager,

- Einsetzen der erstellten Brücke (z. B. per Kran),

- Gleise etc. wieder anschließen und in Betrieb nehmen.

Eine Stahl-Fachwerkbrücke erscheint derzeit die am besten geeignete Möglichkeit dazustellen.

Die beschriebene Vorgehensweise ist (mit Ausnahme der Sperrzeit) keine Vorgabe, sondern stellt nur einen aktuellen Stand dar. Die Überlegung von Alternativen sind ausdrücklich erwünscht.

II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung:
21/03/2019
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2019
Werbung