Erfassung und Verwertung Alttextilien Referenznummer der Bekanntmachung: 06/2019

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
ZKE
Gaschhübel 1
Saarbrücken
66113
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DEC0

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.vergabe24.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-168c1dedc7a-1bdee9242e5fdb1d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe24.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erfassung und Verwertung Alttextilien

Referenznummer der Bekanntmachung: 06/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Service, Wartung, Pflege und mögliche Umstellung der ZKE-eigenen Sammelbehälter für Alttextilien sowie Einsammeln, Transportieren und Verwerten der Alttextilien (AVV 20 01 10 und AVV 20 01 11) aus den ZKE-eigenen Sammelbehältern

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC0
Hauptort der Ausführung:

ZKE

Gaschhübel 1

66113 Saarbrücken

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Circa 600 Mg Alttextilien gesammelt in circa 130 Depotcontainern

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2019
Ende: 29/04/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Angaben zur Unternehmensstruktur des Bieters (Firmenstruktur, Darstellung zu Rechtsform und Besitzverhältnissen, Sitz der zuständigen Verwaltung/Geschäftsführung, Niederlassungen, verantwortlicher Ansprechpartner),

- vom Bieter ausgefüllte und unterschriebene Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit,

- vom Bieter ausgefüllte und unterschriebene Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und Mindestentlohnung,

- vom Bieter ausgefüllte und unterschriebene Nachunternehmererklärung.

Eingesetzte Nachunternehmer müssen die vorgenannten Eigenerklärungen bzw. Verpflichtungserklärungen ebenfalls ausfüllen und unterschreiben.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Referenzen über in den vergangenen 3 Jahren erbrachten mit dem Auftragsgegenstand vergleichbaren Leistungen (2016, 2017, 2018); hierbei ist auch anzugeben, ob es sich um einen öffentlichen oder privaten Auftraggeber handelt und über welchen Zeitraum sich die Leistungserbringung erstreckte,

- Angaben über den Gesamtumsatz des Unternehmens des Bieters sowie die Umsätze betreffend die Leistungen, die mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind jeweils in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,

- vom Bieter ausgefüllte und unterschriebene Eigenerklärung zur bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung und deren Deckungssummen für Personen-, Sach- und Vermögensschäden; gleichwertig ist die Vorlage einer Bereitschaftserklärung einer Versicherung zum Abschluss einer solchen Versicherung. Der Abschluss der Versicherung ist zum Leistungsbeginn unaufgefordert nachzuweisen.

Eingesetzte Nachunternehmer müssen die vorgenannte Eigenerklärung ebenfalls ausfüllen und unterschreiben.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Nachweis eines gültigen Zertifikates als Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) und § 23 Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) in der jeweils gültigen Fassung für die gemäß Leistungsbeschreibung ausgeschriebenen Tätigkeiten bzw. Teilleistungen und Fraktionen (Einsammeln, Befördern, Lagern, Behandeln und Verwerten von Abfällen der AVV-Nummern 20 01 10 und 20 01 11),

Für eingesetzte Nachunternehmer muss das vorgenannte Zertifikat ebenfalls vorliegen,

- Angaben zu Umschlags- sowie Sortier- und Verwertungsanlagen und Kopie der jeweiligen Genehmigungsurkunden nach BImSchG, EfbV sowie verbindliche Übernahmebestätigung des Sortierers, Verwerters/Entsorgers, falls der AN die Sortierung, Verwertung/Entsorgung nicht selbst durchführt,

- Nachweis über eine bvse-Qualitätssiegel-Zertifizierung für das Textilrecycling oder Berechtigung zum Führen des Zeichens "FairWertung"; gleichwertige Zertifizierungen und Nachweise sind zulässig. Die Gleichwertigkeit ist in Anlehnung an die Anforderungen/Vorgaben der bvse-Zertifizierung bzw. zum Führen des Zeichens "FairWertung" im Angebot darzustellen

- Eigenerklärung über die Einhaltung aller geltender Importverbote oder Importbeschränkungen, aller Schutzbestimmungen sowie aller Zollvorschriften,

- Vorlage eines Leistungskonzeptes, in dem in aussagekräftigem Maße beschrieben wird, wie die einzelnen Teilleistungen gemäß Punkt 5 der Leistungsbeschreibung insbesondere in personeller sowie in technischer Sicht durchgeführt werden sollen (z. B. hinsichtlich Fahrzeuge, Personal, Anlagen, technische Einrichtungen). Des Gleichen sind die Sortier- und Verwertungsverfahren für die erfassten Alttextilmengen detailliert zu erläutern.

Kann ein ausländischer Anbieter diese Nachweise aus stichhaltigen Gründen nicht erbringen, sind alternative, gleichwertige Bescheinigungen vorzulegen. Die Gleichwertigkeit ist vom Bieter nachzuweisen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28/03/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 28/03/2019
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019