Schiffsdienstleistungen für den Transport von Offshore Containern inklusive Gefahrgut, Stückgut und Betankung für die Offshore-Windparks Global Tech I und BARD Offshore 1 Referenznummer der Bekanntmachung: 224/2018

Bekanntmachung vergebener Aufträge - Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Gobal Tech I Offshore Wind GmbH
Am Sandtorkai 62 Dock 4
Hamburg
20457
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.globaltechone.de

I.1)Name und Adressen
Ocean Breeze Energy GmbH & Co. KG
Flughafenallee 11
Bremen
28199
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE501

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.oceanbreeze.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bau- und Betrieb eines Offshore-Windkraftwerkes und Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schiffsdienstleistungen für den Transport von Offshore Containern inklusive Gefahrgut, Stückgut und Betankung für die Offshore-Windparks Global Tech I und BARD Offshore 1

Referenznummer der Bekanntmachung: 224/2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
76522000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Errichtung der Offshore-Windparks GTI und BO1 in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone der Nordsee ist abgeschlossen. Die Auftraggeber haben für den regelmäßigen Transport von Containern inklusive Gefahrgut, Stückgut und/oder Betankung der Substation von Emden zum Windpark und zurück einen Dienstleister mit der Durchführung von Schiffsdienstleistungen der Offshore Versorgung beauftragt.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60651600
60600000
60640000
60650000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE942
Hauptort der Ausführung:

Emden sowie die Offshore Windparks GTI und BO1

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe Aufttragsbekanntmachung

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Reparatur und Wartung von Bojen in den Windparks

Sichtkontrolle von Bojen in den Windparks

De-/Installation von Bojen in den Windparks

Transport/Unterbringung von Passagieren

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 167-381401
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Schiffsdienstleistungen für den Transport von Offshore Containern inklusive Gefahrgut, Stückgut und Betankung für die Offshore-Windparks Global Tech I und BARD Offshore 1

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
03/01/2019
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
V.2.6)Für Gelegenheitskäufe gezahlter Preis

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Auftraggeber sind keine öffentlichen Auftraggeber gemäß § 98 GWB. Die Bekanntmachung und die Durchführung des Vergabeverfahrens erfolgen daher nur freiwillig und zur Herstellung von Wettbewerb und Transparenz. Die nachstehend benannte Vergabekammer (Ziffer VI.4.1) ist nur unter der Voraussetzung für Nachprüfungsverfahren zuständig, dass sie die Eigenschaft als öffentlicher Auftraggeber gleichwohl bejaht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 40428231491
Fax: +49 40428232020

Internet-Adresse: https://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11354549/

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das deutsche Vergaberecht besondere Vorgaben für ein Einlegung von Rechtsbehelfen, insbesondere Präklusionstatbestände. § 160 Abs. 3 GWB lautet:

"Der Antrag ist unzulässig, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt."

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB
Am Sandtorkai 50
Hamburg
20457
Deutschland
Telefon: +49 4030091600

Internet-Adresse: https://www.kapellmann.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/02/2019