Werbung

Planungsleistungen Technische Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-5 und 7) für den Neubau einer Kindertagesstätte im Ortsteil Nalbach

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Gemeinde Nalbach
Rathausplatz 1
Nalbach
66809
Deutschland
E-Mail: [removed]
NUTS-Code: DEC04

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.nalbach.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Werbung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Technische Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-5 und 7) für den Neubau einer Kindertagesstätte im Ortsteil Nalbach

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es werden Planungsleistungen für die Anlagengruppen 1-5 und 7 der Technischen Gebäudeausrüstung gem. § 53 HOAI für den Neubau einer Kindertagesstätte im Ortsteil Nalbach vergeben. Die Kita soll auf einer bisher landwirtschaftlich genutzten, ebenen Fläche am Ortsrand errichtet werden. Das max. II-geschossige Gebäude soll für ca. 100 bis 125 Kinder in 5 Kindergartengruppen (einschl. Krippenplätze) ausgelegt werden. Die Gemeinde Nalbach hat sich selbst zum Maßstab gesetzt, Null-Emissions-Gemeinde zu sein. Daraus ergeben sich besondere Anforderungen an den Neubau im Bereich Nachhaltigkeit. Eine mögliche Option wäre die Ausführung des Gebäudes als Holzbau oder in ähnlich ökologisch-hochwertiger Bauweise. Ein Bebauungsplan befindet sich im Aufstellungsverfahren. Das Verfahren soll voraussichtlich in diesem Jahr abgeschlossen werden, sodass zeitnah Baurecht vorliegen wird. Geplant ist, die Kita bis Mitte 2020 bezugsfertig herzustellen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 2 250 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC04
Hauptort der Ausführung:

Enspfuhlstraße

Nalbach

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Gemeinde Nalbach vergibt die Planungsleistungen für die Technische Gebäudeausrüstung der Anlagengruppen 1-5 und 7 gemäß § 53 HOAI für den Neubau einer Kindertagesstätte. Der vorliegende Auftrag umfasst ausschließlich die Grundleistungen der Anlagengruppen:

1) Abwasser-, Wasser- oder Gasanlagen;

2) Wärmeversorgungsanlagen;

3) lufttechnische Anlagen;

4) Starkstromanlagen;

5) Fernmelde- oder informationstechnische Anlagen und

7) nutzungsspezifische oder verfahrenstechnische Anlagen (Küche). Der Leistungsumfang in den einzelnen Anlagengruppen ergibt sich im Rahmen des Projekts. Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor. Zunächst ist demnach die Beauftragung der Leistungsphasen 1-4 vorgesehen:

Lph 1: Grundlagenermittlung

Lph 2: Vorplanung

Lph 3: Entwurfsplanung

Lph 4: Genehmigungsplanung

Der Auftraggeber behält sich vor, die folgenden Leistungsphasen stufenweise zu vergeben:

Lph 5: Ausführungsplanung

Lph 6: Vorbereitung der Vergabe

Lph 7 Mitwirkung bei der Vergabe

Lph 8: Objektüberwachung - Bauüberwachung und Dokumentation

Lph 9 Objektbetreuung

Sonstige zu vergebende Leistungen sind nicht Bestandteil der vorliegenden Ausschreibung und werden gesondert vergeben. Parallel zum vorliegenden Auftrag werden zwei weitere Aufträge europaweit ausgeschrieben:

Architektenleistungen (Objektplanung) gemäß § 34 HOAI für den Neubau einer Kindertagesstätte im Ortsteil Nalbach; Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI für den Neubau einer Kindertagesstätte im Ortsteil Nalbach.

Die Leistungen Brandschutzkonzept und ggf. weitere Fachplanungsleistungen (z. B. SiGeKo...) werden gesondert vergeben. Es ist zulässig, dass sich Bewerber für mehrere dieser Aufträge bewerben. Doppelbewerbungen im Rahmen der vorliegenden Ausschreibung für den zu vergebenden Auftrag für die Planungsleistungen der Technischen Gebäudeausstattung, Anlagengruppen 1-5 und 7, sind nicht zulässig.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Vorstellung d. Bieters, Herangehensw. an d. Projekt, Vorstellungen zu Projektorg./Ablauf, int./ext. Kommunik. / Gewichtung: 35
Qualitätskriterium - Name: Personelle Besetzung: Projektleiter, Bauleiter und deren Eindruck in der persönlichen Präsentation, Personaleinsatzplan / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Präsentation im Bietergespräch / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Überlegungen und Maßnahmen zu nachhalt. (0-Emissions-Gemeinde) und spezif. funktionalen/gesundheitl. Anforderungen des konkreten Projektes, sowie zur Kosten- und Termineinhaltung im Auftragsfall / Gewichtung: 15
Preis - Gewichtung: 15
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Vergabe, siehe III.2.4)

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S [removed]
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
20/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Planungsgesellschaft Denzer + Kiefer bR
Merzig
Pastor-Krayer-Str. 2 a
66663
Deutschland
NUTS-Code: DEC02
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 82 839.68 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Saarlandes beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe § 160 Abs. 3 GWB. Der Antrag ist unzulässig soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2GWB bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/01/2019
Werbung