Beschaffung von 2 Analysegeräten

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Technische Universität München - vertreten durch das Zentralinstitut für Katalyseforschung
Ernst-Otto-Fischer-Straße 1
Garching
85748
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentralinstitut für Katalyseforschung — Herr Dr. Dimitrios Mihalios
Telefon: +49 8928954101
E-Mail:
Fax: +49 8928954141
NUTS-Code: DE21H

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.crc.tum.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von 2 Analysegeräten

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38432000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die TU München beschafft 2 Analysegeräte im Rahmen einer losweisen Ausschreibung.

Es wird ein Gerät zur ALD (Atomic Layer Deposition) sowie ein Massenspektrometer mit ESI-Quelle beschafft.

In diesem Zusammenhang soll der Beauftrage auch folgende Leistungen erbringen:

- Anlieferung, Aufbau und Installation am Bestimmungsort, einschließlich Akzeptanztest und Dokumentation,

- Einweisung und Schulung ausgewählter Mitarbeiter durch Fachkräfte des Auftragnehmers im Hinblick auf Bedienung und Sicherheitsaspekte.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 10.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gerät zur ALD (Atomic Layer Deposition - Atomlagenabscheidung)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38432000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
Hauptort der Ausführung:

85748 Garching bei München

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es wird ein Gerät zur ALD (Atomic Layer Deposition) beschafft, also zur Beschichtung von Oberflächen aus der Gasphase durch Oberflächenreaktionen unter selbstlimitierenden Bedingungen, wodurch die Abscheidungeinzelner Monolagen und ein definiertes Wachstum des Schichtmaterials ermöglicht wird. Die Leistung umfasst:

- Anlieferung, Aufbau und Installation am Bestimmungsort, einschließlich Akzeptanztest und Dokumentation,

- Einweisung und Schulung ausgewählter Mitarbeiter durch Fachkräfte des Auftragnehmers im Hinblick auf Bedienung und Sicherheitsaspekte,

- Zugang zu einer Bibliothek an Prozeduren zur ALD von geläufigen Materialien,

- Kunden-Support mit kurzer Reaktionszeit.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

ESI-Massenspektrometer

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38432000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
Hauptort der Ausführung:

85748 Garching bei München

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft werden soll ein Massenspektrometer mit ESI-Quelle ("Electron Spray Ionization"), das ohne zusätzliche Verwendung von Flüssiggasen zur Kühlung betrieben werden kann.

Der Umfang der Leistung umfasst:

- Anlieferung, Aufbau und Installation am Bestimmungsort, einschließlich Akzeptanztest und Dokumentation,

- Einweisung und Schulung ausgewählter Mitarbeiter durch Fachkräfte des Auftragnehmers im Hinblick auf Bedienung und Sicherheitsaspekte

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 218-498621
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Gerät zur ALD (Atomic Layer Deposition - Atomlagenabscheidung)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
07/01/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Veeco GmbH
Einsteinring 22
Aschheim
85609
Deutschland
NUTS-Code: DE21
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 10.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

ESI-Massenspektrometer

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
19/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Thermo Fisher Scientific GmbH
Im Steingrund 4-6
Dreieich
63303
Deutschland
NUTS-Code: DE71
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 10.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angaben unter Ziffer II.1.7) sowie die jeweiligen Angaben unter den Ziffern V.2.4) stellen nicht den tatsächlichen Auftragswert dar. Auf die Mitteilung der Auftragswerte wird nach § 39 Abs. 6 Nr. 3 VgV verzichtet.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern - Vergabekammer Südbayern
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften bereits im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen und in der Regel vor Anrufung der Vergabekammer gerügt hat bzw. wenn der Antragsteller Vergabeverstöße, die bereits aufgrund der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar waren, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw.zur Abgabe der Teilnahmeanträge/Interessensbekundung gerügt hat. Ferner ist ein Antrag unzulässig,wenn mehr als 15 Kalendertage nach Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen,vergangen sind. Ein Nachprüfungsantrag ist weiter in der Regel unzulässig, sofern der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird. Die Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung in elektronischer Form oder per Fax (§ 134 Abs. 2 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2019
Werbung