Werbung

Beschaffung einer Software-gestützten Lösung zur Prozessoptimierung im Bereich des Arbeitsschutzes der Stadt Münster Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-0277-18

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Münster, Zentrales Vergabemanagement
Klemensstraße 10
Münster
48143
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zimmer 666-668
E-Mail:
NUTS-Code: DEA33

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.muenster.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung einer Software-gestützten Lösung zur Prozessoptimierung im Bereich des Arbeitsschutzes der Stadt Münster

Referenznummer der Bekanntmachung: 2018-0277-18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung einer Software-gestützten Cloud-Lösung zur Prozessoptimierung im Bereich des Arbeitsschutzes der Stadt Münster

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA33
Hauptort der Ausführung:

Stadt Münster

Citeq 48153 Münster

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Stadt Münster soll eine Software basierte Cloud-Lösung zur Unterstützung, Organisation, Optimierung und Umsetzung aller relevanten Aufgaben im Bereich des Arbeitsschutzes beschafft werden. Ziel ist es, über die Nutzung von standardisierten Verfahren (Module) die erforderliche Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Aufgabenwahrnehmung im Bereich des Arbeitsschutzes zu gewährleisten und insbesondere eine größtmögliche Rechtssicherheit herzustellen. Die Software muss folgende Themen im Bereich des Arbeitsschutzes abdecken:

1) Gefährdungsbeurteilungen;

2) Betriebsanweisungen;

3) Zentrale Koordination von Unterweisungen;

4) Unfall Management;

5) Gefahrstoffmanagement;

6) Rechtsregister und Rechtspflichten;

7) Online-Unterweisungen;

8) Prüfbuch;

9) Arbeitsmedizinische Vorsorge (Vorsorgekartei).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Nicht-Funktionale Anforderungen / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Funktionale Anforderungen / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 100
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 098-223021
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Keine Auftragsvergabe (Aufhebung)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXTDYYDYYT7

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.de/startseite/themen/Vergabekammer/index.html

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich, wenn der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert hat und seit der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand per Telefax oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen sind.

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

- der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergaberechtsvorschriften schon vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat,

- Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die aufgrund dieser Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in IV.2.2) genannten Frist gerügt werden, oder

- Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gerügt werden.

Teilt der Auftraggeber einem Bewerber oder Bieter mit, dass er einer Rüge nicht abhelfen will, so kann der betroffene Bewerber oder Bieter wegen dieser Rüge nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang dieser Mitteilung einen zulässigen Nachprüfungsantrag stellen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse: http://www.bezreg-muenster.de/startseite/themen/Vergabekammer/index.html

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2019
Werbung