Werbung

Webbasierte Medienbeobachtung und -analyse Referenznummer der Bekanntmachung: 18-00393

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Techniker Krankenkasse
Bramfelder Str. 140
Hamburg
22305
Deutschland
Kontaktstelle(n): DZ EM, Ü32.02.10
E-Mail:
NUTS-Code: DE6

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.tk.de/vergabe

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Webbasierte Medienbeobachtung und -analyse

Referenznummer der Bekanntmachung: 18-00393
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79416000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftragnehmer (AN) beobachtet für die Techniker Krankenkasse (TK) ein definiertes Medienpanel, stellt ihr die Ergebnisse in einer passwortgeschützten, integrierten, webbasierten und mit unterschiedlichen Zugriffsrechten definierbaren Online-Plattform als Software as a Service zur Verfügung und analysiert die Treffer nach vorgegebenen Kriterien. Zudem erbringt der AN damit zusammenhängende Dienstleistungen.

Der Vertrag besteht aus unterschiedlichen vertraglichen Leistungen und Leistungszeiträumen. Leistungsabschnitt 1 beginnt mit der Einarbeitungsphase (voraussichtl. ab 3.12.2018) und umfasst ab dem 1.1.2019 die Medienbeobachtung und -analyse gemäß den Vertragsunterlagen. Er endet spätestens am 31.12.2022. Im Rahmen des 2. Leistungsabschnitts (1.1.2023-31.12.2023) führt der AN keine Medienbeobachtung und -analyse durch. Er hält der TK für das Kalenderjahr 2023 die Metadaten der gefundenen Treffer vor, welche er im Vorjahr ermittelt hat, jedoch ohne die Volltexte Print.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72268000
79419000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung:

Deutschlandweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Weitere Einzelheiten, insbesondere die Abstimmung eines Codebuchs zur Medienanalyse und die konkrete Festlegung der Titel des zu beobachtenden Medienpanels, werden in einem Briefing nach Zuschlagserteilung definiert.

Nach Zuschlagserteilung beginnt - voraussichtlich am 3.12.2018 - die Einarbeitungsphase, in der 2 Mitarbeitern der TK ein Zugriff auf das mit Testdaten gefüllte Internetportal gewährt wird, um sich mit dem Umgang vertraut zu machen. Im Dezember 2018 führt der AN für 2 Mitarbeiter der TK eine Einweisung in das System in Hamburg durch. Der Produktivbetrieb startet (ohne Alt- oder Testdaten) am 1.1.2019.

Medienbeobachtung und geschätztes Treffervolumen:

Der AN beobachtet permanent ein durch die TK definiertes Medienpanel auf die Nennung des Begriffs "Techniker Krankenkasse" (auch in den Abkürzungen TK und TKK oder die "Die Techniker") in redaktionellen Beiträgen und relevanten Kontexten.

Das für die TK permanent zu beobachtende Medienpanel beinhaltet Medien aus den Bereichen Print, Hörfunk, Fernsehen und Internet, jedoch nicht Social Media.

Geschätztes Treffervolumen ab 2019:

Die hier aufgeführten Schätzdaten dienen als Kalkulationsgrundlage, können sich während der Vertragslaufzeit aber nach oben oder unten verändern. Ein Anspruch lässt sich daher daraus für den AN nicht ableiten. Auf Basis der TK-Medienbeobachtungsdaten 2017 und unter Berücksichtigung des künftig angepassten Medienpanels sowie des aktuellen Suchauftrags schätzen wir folgende Volumina für die Medienbeobachtung und Medienanalyse:

Medienpanel ab 2019:

- Print und Agenturen: ca. 250 beobachtete Titel,

- Internet-Medien: ca. 400 beobachtete Titel,

- Hörfunk: max. 50 beobachtete Sender,

- Fernsehen: max. 50 beobachtete Sender.

Unverbindliche Schätzung Größenordnung der Trefferanzahl bei Medienpanel und Suchauftrag gemäß der Leistungsbeschreibung jährlich:

- Print und Agenturen: ca. 3 300 Treffer,

- Internet-Medien: ca. 6 000 Treffer,

- Hörfunk: ca. 650 Treffer,

- Fernsehen: ca. 200 Treffer,

- gesamt: ca. 10 150 Treffer.

Alle gefundenen Treffer werden durch den AN mit den geforderten Metadaten und Analysedaten versehen.

Das für die TK ausgewertete Medienpanel muss zu einem späteren Zeitpunkt - auch mehrfach - durch die TK geändert und nachjustiert werden können, d. h. die TK muss einzelne, für sie ausgewertete Titel gegeneinander austauschen oder Neuerscheinungen ergänzen können.

Eine Lieferung der Treffer auf Papier oder elektronisch auf Datenträgern gehört nicht zum Leistungsgegenstand.

Medienanalyse:

Der AN analysiert für die TK permanent alle relevanten gefundenen Medientreffer auf folgende Aspekte und dokumentiert die Ergebnisse für die TK sichtbar und recherchierbar in dem Internetportal: Art des Beitrags, Tonalität, Botschaftsdurchdringung, Zitate/Nennung definierter Namen.

Die oben beschriebene Medienbeobachtung und -analyse kann beim AN maschinell unterstützt erfolgen, es ist jedoch aus Gründen der Qualitätssicherung für alle Analysen eine persönliche, redaktionelle Nachbearbeitung vorzunehmen.

Internetportal:

Die Metadaten aller gefundenen Treffer sowie bei Printtreffern die Volltexte sind im Internetportal jeweils für das laufende und das darauffolgende Kalenderjahr im vollen Umfang abrufbar. Für das letzte Jahr des Vertrags (2. Leistungsabschnitt) gilt dies nur für das Internetportal und die Metadaten, nicht für die Volltexte Print.

Lizenzhandling:

Der AN übernimmt für die TK das erforderliche Handling der Lizenzierung von Printartikeln mit der PresseMonitor GmbH (PMG). D. h., er sorgt dafür, dass der TK die für ihre Medienbeobachtung und -analyse erforderlichen Lizenzen/Nutzungsrechte in ausreichendem Umfang eingeräumt werden und prüft die Rechnungen und verauslagt die Kosten. Die TK erstattet dem AN die Kosten der PMG. Es wird keine separate Vergütung für das Handling durch die TK gezahlt.

Alle weiteren Informationen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Leistung / Gewichtung: 50 %
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 50 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 114-259456
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
29/10/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Argus DATA Insights Deutschland GmbH
Gneisenaustraße 66
Berlin
10691
Deutschland
NUTS-Code: DE300
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 1.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis zu Ziffer V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt):

Von einer Veröffentlichung des Auftragswertes wird gemäß § 39 Abs. 6 VgV abgesehen.

Bekanntmachungs-ID: CXR0YYRYYF8

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit im Sinne von § 135 Abs. 1 GWB in einem Nachprüfungsverfahren endet 30 Kalendertage nach Veröffentlichung dieser Bekanntmachung.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Die Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2019
Werbung