Werbung

BBS Sporthalle Springe: Errichtung einer 3-fach Sporthalle Referenznummer der Bekanntmachung: 30.02-2018/0192-1

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
Hannover
30169
Deutschland
Kontaktstelle(n): — Team Zentrale Vergabeangelegenheiten 30.02 – Dez. V
Telefon: +49 51161623013/22023
E-Mail:
Fax: +49 51161621040
NUTS-Code: DE929

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.ausschreibungen-hannover.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BBS Sporthalle Springe: Errichtung einer 3-fach Sporthalle

Referenznummer der Bekanntmachung: 30.02-2018/0192-1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Architektenleistung: Objektplanung Gebäude für die Errichtung einer 3-fach Sporthalle. Das Leistungsbild umfasst gem. §34 HOAI die Grundleistungen der Leistungsphasen 2-9,(in Teilen LPH 4, zu 2,75 % und LPH 7, zu 3,50 %).

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 374 010.41 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929
Hauptort der Ausführung:

30169 Hannover

Planungsph.:Reg.Hannover, Baringstr. 6, Hannover; Ausführungsph. BBS Springe,Harmsmühlenstr. Springe

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Region Hannover beabsichtigt den Neubau einer 3-fach-Sporthalle in 31832 Springe.

Die bestehende Sporthalle der Region ist direkt über zum Teil gemeinsame Erschließungswege und Versorgungseinrichtungen an die Sporthalle der Stadt Springe gebaut. Der Abriss der bestehenden Sporthalle und ggf. Anbindung der angrenzenden Halle gehören ebenfalls zum Auftrag.

Der Kostenrahmen für den Neubau beträgt gemäß Grobkostenschätzung rund 2 997 983 EUR netto: (Kostengruppen 300: 2 374 538 EUR netto und Kostengruppen 400: 623 445 EUR netto) bei einer Brutto-Grundfläche von ca. 2 000 m2 und einem Brutto-Rauminhalt von ca. 12 600 m3.

Der Entscheidung für einen Neubau, war eine Konzeptstudie zur Generalsanierung bzw. zum Neubau unter Beteiligung von MOSAIK architekten bda PartmbB, Hannover (siehe Anlagen zum VgV-Verfahren), vorangegangen. Frühester Vertragsbeginn des Architekten: 1.9.2018; Vertragsende: 31.12.2024 (inklusive Gewährleistungsüberwachung); geplante Fertigstellung des Bauwerks: 31.12.2020.

Für den fristgerechten Eingang der Teilnahmeanträge ist der Bewerber verantwortlich. Es gilt der Posteingang bei der unter Pkt. I.1) angegebenen Stelle. Der Umschlag ist zu versehen mit der Aufschrift: VgV-Verfahren zur "BBS Sporthalle Springe" und dem zur Verfügung gestellten Etikett "Teilnahmeantrag, Nicht Öffnen". Es sind zwingend die Teilnahmeantragsformblätter zu verwenden, welche auf der Plattform (s. Pkt. I.3) zum Download bereit stehen. Bewerberfragen sind unter Bezugnahme auf das VgV-Verfahren "BBS Sporthalle Springe" umgehend, jedoch spätestens bis zum 26.7.2018 über die Plattform an die Adresse unter I.1) zu richten. Die Beantwortung von Fragen, die später als zu der genannten Frist eingehen, kann nicht garantiert werden. Die Beantwortung erfolgt über die oben genannte Plattform. Ein Vertragsentwurf für das genannte Vorhaben liegt den Bekanntmachungsunterlagen (s. oben genannte Plattform) bei, der Vertragsentwurf kann in der Angebotsphase verhandelt werden. Weitere Informationen sind der Vergabeunterlage zu entnehmen, welche ebenfalls bei der oben genannten Stelle (s. Pkt. I.3) zum Herunterladen bereit steht.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse / Gewichtung: 40 %
Qualitätskriterium - Name: Angaben Qualitätssicherung / Gewichtung: 15 %
Kostenkriterium - Name: Vergütung/ Honorar / Gewichtung: 15 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt in 6 Stufen:

Stufe 1: LPH 2

Stufe 2: LPH 3

Stufe 3: LPH 4

Stufe 4: LPH 5-7

Stufe 5: LPH 8

Stufe 6:LPH 9

Die Weiterbeauftragung steht unter Vorbehalt der Einhaltung des Kostenrahmens und/oder der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Weiteres Zuschlagskriterium:

Gesamtbild Präsentation/ Gewichtung 10 %

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 130-296789
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen gem. § 34 HOAI LPH 2 bis 9

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
03/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Mosaik Architekten bda
Hannover
30167
Deutschland
NUTS-Code: DE929
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 374 010.41 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Regierungsvertretung Lüneburg
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334/1335/1336
Fax: +49 4131152943

Internet-Adresse: www.mw.niedersachen.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Soweit Ihrer Rüge nicht abgeholfen wurde, ist gegen diese Entscheidung ein Antrag auf Nachprüfung durch die Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg, auf der Hude 2, 21339 Lüneburg, zulässig. Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Nach § 161 GWB ist der Antrag schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen, unverzüglich zu begründen und soll ein bestimmtes Begehren enthalten (§ 161 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2019
Werbung