Tragwerksplanung für Studiopark KinderMedienZentrum Erfurt, Erweiterungsneubau MAGZ++

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
STIFT Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen
Peterstraße 3
Erfurt
99084
Deutschland
Kontaktstelle(n): Thomas Wittenberg
Telefon: +49 3643478960
E-Mail:
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.stift-thueringen.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stiftung des bürgerlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wirtschaftsentwicklung/ Forschung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung für Studiopark KinderMedienZentrum Erfurt, Erweiterungsneubau MAGZ++

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die STIFT beabsichtigt, in unmittelbarer Nachbarschaft zum bereits bestehenden Studiopark KinderMedienZentrum in Erfurt, den bereits vorhandenen Erweiterungsneubau (MAGZ+) um ein weiteres Bauteil (Erweiterungsneubau MAGZ++) mit Schwerpunkt Büronutzung gemäß städtebaulicher Maßgabe zu ergänzen. Damit wird der weitere Flächenbedarf von Medienunternehmen ca. 4 100 qm BGF abgesichert.

Die vorläufig geschätzten Investitionskosten (KG 200 bis 700), betragen ca. 6 900 000 EUR netto.

Mit diesem Vergabeverfahren sollen die Grundleistungen für die Tragwerksplanung entsprechend HOAI Teil 4 Abschnitt 3 und Besondere Leistungen (LP8 Ingenieurtechnische Kontrolle) stufenweise beauftragt werden.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 138 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01
Hauptort der Ausführung:

Erfurt

Deutschland

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber beabsichtigt die Grundleistungen für die Tragwerksplanung entsprechend HOAI Teil 4 Abschnitt 1 und Besondere Leistungen (LP8 Ingenieurtechnische Kontrolle) stufenweise zu vergeben:

Die Beauftragung erfolgt gemäß den Vertragsbedingungen (Anlage Vertragsmuster).

Zunächst werden in Stufe 1 nur die Grundleistungen der Leistungsphasen (LP) 1-3 HOAI § 51 übertragen.

Optional werden die Stufen 2- 3 (LP 4- 6 HOAI § 51 und Besondere Leistungen) übertragen, insofern die Haushalts- und Fördermittel in der erforderlichen Höhe bereitgestellt werden. Die Übertragung erfolgt schriftlich. Aus der stufenweisen Beauftragung allein kann der Auftragnehmer keinen Anspruch auf Erhöhung des Honorars oder auf Schadensersatz ableiten. Ein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung oder auf Übertragung aller Stufen besteht nicht.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektleiter / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Projektteam und Zusammenarbeit / Gewichtung: 20 %
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 40 %
Qualitätskriterium - Name: Planungszeitplan / Gewichtung: 5 %
Qualitätskriterium - Name: Örtliche Präsenz / Gewichtung: 5 %
Qualitätskriterium - Name: Präsentation im Verhandlungsgespräch / Gewichtung: 5 %
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot / Gewichtung: 15 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden gemäß den Vertragsbedingungen (Anlage Vertragsmuster) stufenweise in 3 Stufen beauftragt.

Mit Zuschlag werden nur die Grundleistungen der Stufen 1 übertragen.

Folgende Stufen und Ausführungszeiträume (siehe Rahmenterminplan) sind vorgesehen:

Stufe 1 LP 1- 3 Beginn: 01/2019

Stufe 2 LP 4: 05/2019

Stufe 3 LP 5- 6: Beginn: 06/2019

Stufe 4: Besondere Leistungen (LP8 Ingenieurtechnische Kontrolle): Beginn: 12/2019

Baubeginn: 12/2019, Fertigstellung: 04/2021

Aus der stufenweisen Beauftragung allein kann der Auftragnehmer keinen Anspruch auf Erhöhung des Honorars oder auf Schadensersatz ableiten. Ein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung oder auf Übertragung aller Stufen besteht nicht.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 166-378719
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung für Studiopark KinderMedienZentrum Erfurt, Erweiterungsneubau MAGZ++

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
02/01/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
ibr tragwerk BARTH+RUGENSTEIN GmbH
Puschkinstraße 18
Erfurt
99084
Deutschland
Telefon: +49 3617520731
E-Mail:
Fax: +49 36175207340
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse: www.ibr-tragwerk.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 179 950.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Thüringen
Weimarplatz 4 Postfach 2249
Weimar
99403
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Zuständig für die Nachprüfung von Vergabeverfahren ist die unter VI.4.1 genannte Stelle.

Gemäß VgV müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb von 10 Tagen bei der zuständigen Vergabestelle STIFT Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen,

Peterstraße 3, 99084 Erfurt, gerügt werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sowie in den Auslobungsunterlagen bzw. Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Entwurfsabgabe bzw. Verhandlungsphase bzw. Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt, Weimarplatz 4, 99423 Weimar innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist zulässig, soweit die Voraussetzungen gemäß VgV vorliegen.

Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften gemäß GWB und VgV hin.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Freistaates Thüringen
Weimarplatz 4 Postfach 2249
Weimar
99403
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2019