VDE 8.1 NBS/ABS Erfurt-Hallstadt

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Netz AG, Großprojekt VDE 8
Kurt-Schumacher-Straße 1
Erfurt
99084
Deutschland
Kontaktstelle(n): DB AG Beschaffung Infrastruktur Einkauf Arch.-/Ing.-Leistungen, Region Südost, Salomonstraße 21, 04103 Leipzig
E-Mail:
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.deutschebahn.com

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8.1 NBS/ABS Erfurt-Hallstadt

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen VDE 8.1

II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01
Hauptort der Ausführung:

Erfurt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

VDE 8.1 NBS/ABS Erfurt-Hallstadt Komplexplanungsleistungen

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 23/04/2012
Ende: 31/12/2013
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: TEI-SO-A-416/12/327249
Bezeichnung des Auftrags:

Planung VDE 8.1 ABS Nürnberg-Ebensfeld, Hallstadt-Ebensfeld

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
23/04/2012
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Schüßler-Plan
Nürnberg
Deutschland
NUTS-Code: DE254
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Baader Konzept
Gunzenhausen
Deutschland
NUTS-Code: DE25C
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 440 000.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Bonn
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2019

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71320000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01
Hauptort der Ausführung:

Erfurt

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

219

Ablöseberechnung nach Eisenbahnkreuzungsgesetz

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 22/10/2018
Ende: 31/12/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 53 115.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Schüßler-Plan
Nürnberg
Deutschland
NUTS-Code: DE254
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Baader Konzept
Gunzenhausen
Deutschland
NUTS-Code: DE25C
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

219

Ablöseberechnung nach Eisenbahnkreuzungsgesetz

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Grundlage der Ablöseberechungen stellen die tatsächlichen Baukosten des jeweiligen Bauwerkes dar. Diese werden vom Bau AN geliefert und basieren wiederum auf dem Leistungsverzeichnis. Die Baukosten müssen umgemünzt werden für die Ablöseberechnung, welche wiederum in Bezug zur Kreuzungsvereinbarung steht. Die Leistung kann effektiv nur vom dem Planer erfolgen, welcher das LV und auch die Kreuzungsvereinbarung erstellt hat, da dieser die Grundsätzlichkeiten kennt. Ein Wechsel des Planers hätte zur Folge, dass dieser sich in den Bauvertrag, die Planung und die Kreuzungsvereinbarung erst einlesen müsste um die Kostenstrukturierung zu verinnerlichen. Dieses wäre ein erheblicher Aufwand!

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 947 840.00 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 997 840.00 EUR