Beschaffung Dolmetscher-Telefon-Hotline Referenznummer der Bekanntmachung: 13-18-00380

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bundesagentur für Arbeit (BA), vertreten durch den Vorstand, hier vertreten durch die Leiterin des Geschäftsbereiches Einkauf im BA-Service-Haus
DE254
Regensburger Str. 104
Nürnberg
90478
Deutschland
Telefon: +49 911-179-5393
E-Mail:
Fax: +49 911-179-908811
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.evergabe-online.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung Dolmetscher-Telefon-Hotline

Referenznummer der Bekanntmachung: 13-18-00380
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75131100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bereitstellung einer Dolmetscher-Telefon-Hotline

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 0.01 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
75130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Bundesweit

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es wird ein Vertrag über die Erbringung von Dolmetscherdienstleistungen via Telefon (Dolmetscher-Telefon-Hotline) geschlossen. Die Vertragslaufzeit beträgt 4 Jahre. Das Vertragsverhältnis beginnt mit Zuschlag und umfasst eine Vorlaufzeit von ca. 6 Wochen für den Auftragnehmer. Die anschließende Leistungserbringung beginnt am 19.4.2019 und endet mit Ablauf des 18.4.2023. Die Dolmetscher-Telefon-Hotline muss über eine kostenfreie Servicerufnummer erreichbar sein, wobei eine getrennte Abrechnung für die Dienststellen der BA (Rechtskreis SGB III) und der gemeinsamen Einrichtungen (Rechtskreis SGB II) möglich sein muss. Durch ein Routing (z.B. Sprachwahl durch 1 = arabisch, 2 = englisch usw.) soll den Beschäftigten der Dienststellen der BA und der gemeinsamen Einrichtungen der nächste freie Dolmetscher mit den gewünschten Sprachkenntnissen zugeleitet werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Als Eventualposition soll ein Videodolmetschen mit Skype for Business von Microsoft (Kommunikation via Audio- und Videoübertragung) in Ergänzung zur Telefon-Hotline möglich sein. Hierfür ist für jede Sprache eine separate SIP-Adresse oder eine SIP-Adresse mit Concierge-Service anzubieten. Auch hier soll eine getrennte Abrechnung nach Rechtskreisen möglich sein. Mit Angebotsabgabe erklärt der Bieter, dass zusätzlich optional Videodolmetschen möglich ist. Die optionale Leistung / Eventualposition ist zum gegebenen Zeitpunkt separat zu vereinbaren. Vorstehende Anforderungen gelten grundsätzlich auch für Videodolmetschen.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 178-403338
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung Dolmetscher-Telefon-Hotline

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
27/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
SAVD Videodolmetschen GmbH
Geiselbergstraße 17/1/5.OG
Wien
1110
Österreich
Telefon: +43 6609080830
E-Mail:
NUTS-Code: AT
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 0.01 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 228-9499-163

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, schriftlich bei der zuvor genannten Vergabekammer zu stellen (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Bundesagentur für Arbeit (BA), vertreten durch den Vorstand, hier vertreten durch die Leiterin des Geschäftsbereiches Einkauf im BA-Service-Haus
Regensburger Str. 104
Nürnberg
90478
Deutschland
Telefon: +49 911-179-4880
E-Mail:
Fax: +49 911-179-908811

Internet-Adresse: http://www.evergabe-online.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/01/2019