Bauarbeiten zur Errichtung eines Funktionalgebäudes am Standort Königstein Referenznummer der Bekanntmachung: 1186599-U53

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Wismut GmbH
Jagdschänkenstraße 29
Chemnitz
D-09117
Deutschland
Telefon: +49 3718120-431
E-Mail:
Fax: +49 3718120-392
NUTS-Code: DED41

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.wismut.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.wismut.de/Ausschreibungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bauarbeiten zur Errichtung eines Funktionalgebäudes am Standort Königstein

Referenznummer der Bekanntmachung: 1186599-U53
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45211350
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bauarbeiten zur Errichtung eines Funktionalgebäudes am Standort Königstein der Wismut GmbH, Los 18: Rohrleitungsbau

Los-Nr.: 18
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45320000
45331000
45332000
45332200
45333000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F
Hauptort der Ausführung:

Wismut GmbH

Bereich Sanierung Aue/Königstein

Standort Königstein

Königsteiner Straße 45

01824 Königstein/OT Leupoldishain

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

Rohrleitungsbau bestehend aus 1 300 m Heizleitungen bzw. Rohrleitungen für Wärmeträger erdverlegt aus Kunststoffmantelrohr DN 25-100 mit Leckageüberwachung, 160 m Rohr für teilaufbereitetes Grubenwasser aus PE als Freileitung DN 80 mit Tauchmotorpumpe, Plattenwärmeüberträger, 4 St. Armaturen aus PE, elektrische Frostschutzheizung und Dämmung aus synthetischen Kautschuk mit wetterfester Ummantelung, 70 m Trinkwasserleitungen für Gebäudeanschlüsse aus PE erdverlegt DN 25-50, 270 m Erdgasleitung für Verteilung in der Liegenschaft und Hausanschlüsse aus PE erdverlegt DN 40-100, 1 St. Abwasserhebeanlage für belastetes Schmutzwasser in bauseitigem Bauwerk, 216 m Schmutzwasserleitung für belastetes Schmutzwasser als Doppelrohrsystem aus PE erdverlegt Medienrohr DN 90 mit Leckageüberwachung

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 13/03/2017
Ende: 06/10/2017
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 049-089355

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: 3208457-U53
Los-Nr.: 18
Bezeichnung des Auftrags:

Bauarbeiten zur Errichtung eines Funktionalgebäudes am Standort Königstein der Wismut GmbH, Los 18: Rohrleitungsbau

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
08/03/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Mennicke Rohrbau Dresden GmbH
Siemensstraße 8
Dresden
01257
Deutschland
Telefon: +49 351211890
E-Mail:
Fax: +49 3512118950
NUTS-Code: DED21
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 210 436.51 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstraße 76
Bonn
D-53123
Deutschland
Telefon: +49 2289/4990
E-Mail:
Fax: +49 2289 / 499-400

Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen zur Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf § 160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) verwiesen.

§ 160 GWB lautet wie folgt:

Einleitung; Antrag.

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat, der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2018

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45211350
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45320000
45331000
45332000
45332200
45333000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F
Hauptort der Ausführung:

Wismut GmbH

Bereich Sanierung Aue/Königstein

Standort Königstein

Königsteiner Straße 45

01824 Königstein/OT Leupoldishain

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 18 - Rohbauarbeiten gemäß II. 2.4; Zusätzliche Leistungen: Doppelrohr belastetes Schmutzwasser; Pressdichtungen; Einzelrohr belastetes Schmutzwasser an Rohrbrücke WAC zur Neutra; Zusatzkosten Rohrverlegung ohne Technik; Einbau Gasschieber hinter Regelanlage; Gas-Anbindung ZWA; TÜV-Abnahme erdverlegte Doppelrohrleitung belastetes Schmutzwasser

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 13/03/2017
Ende: 30/06/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 234 863.22 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Mennicke Rohrbau Dresden GmbH
Siemensstraße 8
Dresden
01257
Deutschland
Telefon: +49 351211890
E-Mail:
Fax: +49 3512118950
NUTS-Code: DED21
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

Zusätzliche Leistungen: Doppelrohr belastetes Schmutzwasser; Pressdichtungen; Einzelrohr belastetes Schmutzwasser an Rohrbrücke WAC zur Neutra; Zusatzkosten Rohrverlegung ohne Technik; Einbau Gasschieber hinter Regelanlage; Gas-Anbindung ZWA; TÜV-Abnahme erdverlegte Doppelrohrleitung belastetes Schmutzwasser

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die unter VII.2.1) aufgeführten Leistungen sind erforderlich und waren in den ursprünglichen Vergabeunterlagen nicht enthalten. Ein Auftragnehmerwechsel ist nicht wirtschaftlich, da dies zu zeitlichen und räumlichen Behinderungen mit evtl. entsprechenden Zusatzkosten geführt hätte. Es handelt sich um gleichartige Gewerke wie die bereits beauftragten Leistungen.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 233 266.58 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 234 863.22 EUR