Rahmenvereinbarung zur Modernisierung der zentralen Datenkommunikations-Infrastruktur Referenznummer der Bekanntmachung: 46/2018/EU/E22

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Universitätsklinikum Magdeburg A. ö. R.
Leipziger Straße 44
Magdeburg
39120
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Zander, Frau Boeck
Telefon: +49 391-6715152
E-Mail:
Fax: +49 391-6715104
NUTS-Code: DEE03

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.med.uni-magdeburg.de/

I.1)Name und Adressen
Zentraler Einkauf
Leipziger Str. 44, Haus 33
Magdeburg
39120
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Zander, Frau Boeck
Telefon: +49 391-6715152
E-Mail:
Fax: +49 391-6715104
NUTS-Code: DEE03

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.med.uni-magdeburg.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag betrifft eine gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung zur Modernisierung der zentralen Datenkommunikations-Infrastruktur

Referenznummer der Bekanntmachung: 46/2018/EU/E22
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32400000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung zur Modernisierung der zentralen Datenkommunikations-Infrastruktur Phase 2 und 3 (EdgeNode-Layer).

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 3 020 274.74 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung:

Siehe Punkt I.1

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Projekt umfasst die Modernisierung der Zugangssysteme (EdgeNodes) zur Kernnetzinfrastruktur des Universitätsklinikums.

Die Kernnetzinfrastruktur basiert auf einer verteilten, softwarebasierenden Digitalen Netzwerk Architektur (DNA) des Herstellers Cisco Systems, die im Jahr 2017 beschafft und etabliert wurde. Diese Lösung bestehend aus 2 Border- und 8 Intermediate Nodes inklusive der erforderlichen Anwendungen für das Betriebsmanagement. Die derzeitigen Layer2/3 Access-Systeme sollen mit dieser Maßnahme in die neue Architektur überführt oder ersetzt werden. Die Modernisierung umfasst im ersten Jahr 92 EdgeNode-Systeme. Darüber hinaus müssen in dem ersten Schritt die bestehenden DataCenter-Switche (Nexus 5048) mit 2 Cisco 2232 FEX-Systemen erweitert werden.

In den folgenden Jahren soll eine bedarfsgerechte und wirtschaftliche Modernisierung der weiteren Access-Systeme auf Basis der Rahmenvereinbarung umgesetzt werden.

Die Leistungen müssen aufgrund der funktionalen Komplexität durch den Auftragnehmer als schlüsselfertige Lösung erbracht werden. Dies umfasst auch die Durchführung von Konfigurationsänderungen an den bestehenden Kernnetzsystemen des Herstellers Cisco Systems sowie der Management-Anwendungen.

Der Auftragnehmer muss nach erfolgreicher Demonstration der angebotenen Systemlösung die Aufrechterhaltung des Betriebes durch ergänzende Systemserviceleistungen sicherstellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Keine

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 170-386415
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 46/2018/EU/E22
Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung zur Modernisierung der zentralen Datenkommunikations-Infrastruktur

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
08/11/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
SBSK GmbH & Co. KG
Schönebeck/Elbe
Deutschland
NUTS-Code: DEE0
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 2 600 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 3 020 274.74 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Für die Bearbeitung der elektronischen Unterlagen muss der Bearbeiter über Clientanwendungen verfügen, die kompatible Schnittstellen zu Microsoft Word und Excel (Version 2016) und Adobe PDF-Reader bereitstellen. Die Excel-Dateien sind als "geschützte Blätter" ausgeführt. Sofern eine ältere Software-Version oder kompatibles Produkt zur Bearbeitung eingesetzt wird ist der Bieter ist für die Einhaltung der Dokumentenintegrität verantwortlich.

Der AG empfiehlt zur Sicherstellung einer unverzüglichen und umfänglichen Kommunikation eine freiwillige und kostenfreie Registrierung auf dem Vergabemarktplatz durchzuführen.

Nur auf dieser Basis kann sicherstellt werden, dass interessierte Bieter automatisch über Änderungen der Verdingungsunterlagen und Antworten zum Verfahren informiert werden.

Die Nichtberücksichtigung hierüber veröffentlichter Informationen kann dazu führen, dass das Angebot des Bieters ausgeschlossen werden muss!

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
2. Vergabekammerbeim Landesverwaltungsamt (Sachsen-Anhalt)
Ernst-Kamieth-Str.2
Halle
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5141529
Fax: +49 345-5141115
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Etwaige Verstöße muss der Bieter gem. § 107 Abs.3 GWB rügen. Nach §107 Abs.3 Nr. 1 GWB muss der Bieter von ihm erkannte Verstöße der Vergabevorschriften unverzüglich rügen. Daneben gilt: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis Ablauf in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung gerügt werden (§107 Abs.3 Nr.2 GWB).

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der dort genannten Frist zur Angebotsabgabe gerügt werden (§107 Abs.3 Nr. 3 GWB). Teilt der Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der zuständigen Vergabekammer schriftlich gestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
2. Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt (Sachsen-Anhalt)
Ernst-Kamieth-Str.2
Halle
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5141529
Fax: +49 345-5141115
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2018