Bahnhof Babelsberg, 2. BA Dachsanierung inkl. Beleuchtung/Beschallung Referenznummer der Bekanntmachung: 18GEI32526

Bekanntmachung vergebener Aufträge - Sektoren

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Station&Service AG (Bukr 11)
Europaplatz 1
Berlin
10557
Deutschland
Kontaktstelle(n): Mieroph, Pascal
Telefon: +49 3029724771
E-Mail:
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.6)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bahnhof Babelsberg, 2. BA Dachsanierung inkl. Beleuchtung/Beschallung

Referenznummer der Bekanntmachung: 18GEI32526
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223200
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bahnhof Babelsberg, 2. BA Dachsanierung inkl. Beleuchtung/Beschallung

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223200
45223000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE404
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das vorhandene Bahnsteigdach wird im Rahmen der Baumaßnahme komplett saniert. Alle Teile der Stahlkonstruktion werden abgestrahlt und erhalten einen neuen Korrosionsschutz. Die Ausführung erfolgt vor Ort.

Die vorhandenen Dachsparren werden (nach Auflage des Denkmalschutzes) im Werk aufgearbeitet und an der ursprünglichen Stelle wieder montiert. Die Holzbauteile der Dachschalung werden komplett 1:1 ersetzt. Die Dachabdichtung wird gemäß dem neuen Regelwerk erneuert.

Die in den Zugangsbereichen Ost und West vorhandenen Oberlichter werden ebenfalls saniert.

Die Beleuchtung, sowie die Beschallung auf dem Bahnsteig werden erneuert.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 209-478655
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer regelmäßigen nichtverbindlichen Bekanntmachung

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Bahnhof Babelsberg, 2. BA Dachsanierung inkl. Beleuchtung/Beschallung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Sonstige Gründe (Einstellung des Verfahrens)

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabeverfahren zum o.g. Bauvorhaben wurde gem. § 57 SektVO aufgehoben/eingestellt, da eine wesentliche Steigerung zur Kostenschätzung bei nur einem Bieter nicht als wirtschaftliche Vergabe zu bewerten ist.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/12/2018