Werbung

Objektplanung Gebäude LPH 1-9 § 34 HOAI für die Erweiterung der Starzelbachschule in Eichenau Lkr. Fürstenfeldbruck

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Gemeinde Eichenau
Hauptplatz 2
Eichenau
82223
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hochbau - Herr Pletl
E-Mail:
NUTS-Code: DE21C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.eichenau.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude LPH 1-9 § 34 HOAI für die Erweiterung der Starzelbachschule in Eichenau Lkr. Fürstenfeldbruck

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Objektplanung Gebäude LPH 1-9 § 34 HOAI für die Erweiterung der Starzelbachschule um Flächen für die Offene Ganztagesbetreuung in Eichenau und Erstellung des EnEV-Nachweises gem. DIN V 18599

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 230 965.00 EUR / höchstes Angebot: 253 552.00 EUR das berücksichtigt wurde
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21C
Hauptort der Ausführung:

Eichenau im Landkreis Fürstenfeldbruck, soweit die Leistungen dort zu erbringen sind, im Übrigen der Sitz des Auftragnehmers.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung Gebäude LPH 1-9 § 34 HOAI für die Erweiterung der Starzelbachschule um Flächen für die offene Ganztagesbetreuung in Eichenau und Erstellung des EnEV-Nachweises gem. DIN V 18599

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Personelle Struktur und Kapazität / Gewichtung: 15 %
Qualitätskriterium - Name: Persönliche Vorstellung des technischen Projektleiters und dessen Eignung für das ausgeschriebene Vorhaben / Gewichtung: 25 %
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung – Bewertung Lösungsvorschlag aus dem Workshop / Gewichtung: 15 %
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung durch den Projektleiter / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Angebot zur Qualität der Planung LPH 2-5 beim ausgeschriebenen Vorhaben, dargestellt an realisierten Beispielunterlagen, die vom Bieter erstellt wurden / Gewichtung: 20 %
Kostenkriterium - Name: Höhe des Honorars / Gewichtung: 15 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

- Stufenweise Beauftragung in Auftragsstufen (LPH 1,3, 4-7 und 8-9 gem. § 34 HOAI), ein Rechtsanspruch auf Gesamtbeauftragung besteht nicht,

- Verlängerung der Leistungs- und Vertragslaufzeit,

- Ggf. Beauftragung Besonderer Leistungen,

- Änderung des Planungsumfanges bei Änderung des Bedarfs für o. g. Einrichtungen im Zuge der Planung.

Der Auftraggeber behält sich vor, den Planungsumfang um geringfügige Flächen zu erweitern, falls sich der Bedarf im Zuge der Planung herausstellt.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 099-226189
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
15/10/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
SPP - Sturm, Peter und Peter
München
Deutschland
NUTS-Code: DE212
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 230 965.00 EUR / höchstes Angebot: 253 552.00 EUR das berücksichtigt wurde
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von Oberbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail:
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse: http://regierung.oberbayern.bayern.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB). Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB). Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Gemeinde Eichenau
Hauptplatz 2
Eichenau
82223
Deutschland
E-Mail:
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/11/2018
Werbung