Lieferung einer Drehleiter DLAK 23-12 nach DIN EN 14043:2014

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Großbreitenbach
Markt 11
Großbreitenbach
98701
Deutschland
Kontaktstelle(n): Verwaltungsgemeinschaft Großbreitenbach
Telefon: +49 3678148110
E-Mail:
Fax: +49 3678148114
NUTS-Code: DEG0F

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.stadt-grossbreitenbach.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.vg-grossbreitenbach.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung einer Drehleiter DLAK 23-12 nach DIN EN 14043:2014

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Großbreitenbach, Markt 11, 98701 Großbreitenbach beabsichtigt gemäß § 3 Abs. 3 der Thüringer Feuerwehr-Organisationsverordnung (ThürFwOrgVO) unter Beachtung der entsprechenden örtlichen Erfordernisse die Anschaffung einer Drehleiter DLAK 23/12 gemäß DIN EN 14043 (Ausgabe 04-2014) für die Freiwillige Feuerwehr Großbreitenbach

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 554 691.00 EUR / höchstes Angebot: 554 691.00 EUR das berücksichtigt wurde
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG0F
Hauptort der Ausführung:

Stadt Großbreitenbach

Markt 11

98701 Großbreitenbach

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß § 3 Abs. 3 der Thüringer Feuerwehr-Organisationsverordnung (ThürFwOrgVO) sind Fahrzeuge und Sonderausrüstungen den örtlichen Erfordernissen entsprechend vorzuhalten. Deshalb beabsichtigt die Stadt Großbreitenbach entsprechend den örtlichen Erfordernissen den Kauf einer DLAK 23/12 gemäß nachfolgender Leistungsbeschreibung. Der Fahrzeugaufbau hat aus nicht-korrodierendem Material (Außenhaut) zu erfolgen und muss Eignung zur Aufnahme der Besatzung sowie der feuerwehrtechnischen Ausrüstung gem. DIN EN 1846-1,-2,-3; DIN 14502-2 und DIN 14043 aufweisen. Das Fahrzeug ist weiterhin nach dem Beladeplan (nach DIN) und dem Leistungsverzeichnis des Auftraggebers auszurüsten. Beim Ausbau ist unbedingt darauf zu achten, dass logisch zusammenhängende Beladungsgruppen gebildet werden und mögliche Freiräume nicht unnötig durch Einbauten zugebaut werden. Leerräume sind konsequent zu nutzen oder nutzbar zu machen.

Die Kompatibilität zwischen dem Fahrgestellhersteller und dem Aufbauhersteller ist durch den Auftragnehmer zu gewährleisten.

Die in der Leitungsbeschreibung geforderten Ladeerhaltungssysteme, sind im Fahrzeug nach Absprache zu verbauen und Elektrisch anzuschließen. Sämtliche Kabel und Anschlüsse sind bis zum jeweils vorgesehenen Einbauort zu konfektionieren und vom Autragnehmer mit einzurechnen.

Die Abnahme des Feuerwehrfahrzeuges wird gem. § 21 StVZO durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen für den Kraftverkehr und durch einen Abnahmebeauftragten für Feuerwehrfahrzeuge des Freistaates Thüringen (Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule - LFKS) u.a. vollzogen; Prüfung gem. DIN EN 1846-2 Abschnitt 6.1 ff. und

6.2 ff. Das Fahrzeug wird außerdem durch Vertreter der FF Großbreitenbach geprüft. Die Abnahme des mängelfreien Fahrzeuges erfolgt beim Auftragnehmer.

Der Auftragnehmer hat eine Werkseinweisung in das Fahrzeug für 8 Maschinisten der FF Großbreitenbach in Form einer Schulung durchzuführen (ca. 2 Tage im Herstellerwerk). Durch die Schulung soll neben der grundlegenden Bedienung auch die Befähigung vermittelt werden, Wartungsarbeiten kleineren Umfangs sowie eine methodische Fehlersuche durchführen zu können. Die Maschinisten sollen in die Lage versetzt werden, die Inhalte am Standort als Multiplikatoren weiterzugeben. Im Anschluss an die Abholung des Fahrzeuges ist ein Termin für eine Schulung am Standort des Fahrzeuges mit dem Auftraggeber zu vereinbaren. Die Kosten für die Schulung sind in den Gesamtpreis einzukalkulieren.

Das Fahrzeug ist vollständig gefüllt mit Betriebsstoffen auszuliefern.

Die Zulassung des Fahrzeuges muss bis spätestens November 2019 erfolgen.

Am Herstellerort der Fahrzeugbauten erfolgt eine Rohbauabnahme, der Auftragnehmer fertigt hierzu ein Protokoll an.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
09/07/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Rosenbauer Deutschland GmbH
Carl-Metz-Straße 9
Karlsruhe
76185
Deutschland
Telefon: +49 7215965109
E-Mail:
Fax: +49 7215965238
NUTS-Code: DE12

Internet-Adresse: https://www.rosenbauer.com

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 620 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 554 691.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landratsamt Ilm-Kreis / Kommunalaufsicht
Ritterstraße 14
Arnstadt
99310
Deutschland
Telefon: +49 3628738120
E-Mail:
Fax: +49 3628738128

Internet-Adresse: http://www.ilm-kreis.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Thüringer Landesverwaltungsamt
Jorge-Semprùn-Platz 4
Weimar
99423
Deutschland
Telefon: +49 36157100
E-Mail:
Fax: +49 3628738128

Internet-Adresse: http://www.thueringen.de/th3/tlvwa/

VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Landratsamt Ilm-Kreis / Kommunalafsicht
Ritterstraße 14
Arnstadt
99310
Deutschland
Telefon: +49 3628738128
E-Mail:
Fax: +49 3628738120

Internet-Adresse: http://www.ilm-kreis.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/11/2018