Werbung

Pachtweise Überlassung und Betrieb eines noch zu errichtenden passiven Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzes (FTTB) einschließl. Kaufoption auf Basis des sog. Betreibermodells in Bad Elster und Adorf Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabe Betreibermodell

Werbung

Zuschlagsbekanntmachung - Konzession

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bad Elster
Kirchplatz 1
Bad Elster
08645
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Olaf Schlott
Telefon: +49 3743756610
E-Mail:
Fax: +49 3743756688
NUTS-Code: DED44

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.badelster.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pachtweise Überlassung und Betrieb eines noch zu errichtenden passiven Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzes (FTTB) einschließl. Kaufoption auf Basis des sog. Betreibermodells in Bad Elster und Adorf

Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabe Betreibermodell
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32561000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieser Ausschreibung ist die pachtweise Überlassung eines passiven NGA-Breitbandnetzes (nachfolgend: Breitbandinfrastruktur) in Teilgebieten von Bad Elster und Adorf/Vogtland sowie deren aktive Betriebsführung, Wartung und Instandhaltung für die Dauer von mindestens 7 Jahren auf Grundlage der Vergabe einer Dienstleistungskonzession. Die Überlassung wird nach derzeitigem Stand im Laufe des Jahres 2020 beginnen.

Die Stadt beabsichtigt in dem Verfahren zugleich ein Optionsrecht für ei-ne Veräußerung der Breitbandinfrastruktur für die Zeit nach Ablauf der Pachtzeit bzw. Zweckbindungsfrist zu vereinbaren (Kaufoption).

Vor Beendigung des Pachtverhältnisses werden keine Voraus- bzw. Abschlagszahlungen im Zusammenhang mit dieser Kaufoption anfallen bzw. fällig werden. Für Details verweisen wir auf die Verfahrensbedingungen mit Wertungsmatrix sowie den Entwurf des Betreibervertrages.

Weitere Ausführungen können unter www.breitbandausschreibungen.de entnommen werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 28 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED44
Hauptort der Ausführung:

Bad Elster und Adorf/Vogtland

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Pachtweise Überlassung und Betrieb eines noch zu errichtenden passiven Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzes (FTTB) einschließlich Kaufoption auf Basis des sog. Betreibermodells in Bad Elster und Adorf/Vogtland

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Zuschlagskriterium I Höhe des Pachtentgelts - Gewichtung 30 %
  • Kriterium: Zuschlagskriterium II Höhe des angebotenen Mindestkaufpreises - Gewichtung 25 %
  • Kriterium: Zuschlagskriterium III Endkundenpreise - Gewichtung 15 %
  • Kriterium: Zuschlagskriterium IV Qualität der Konzepte zur Projektrealisierung - Gewichtung 20 %
  • Kriterium: Zuschlagskriterium V Vertragliche Regelungen - Gewichtung 10 %
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Weiterführende Angaben sind auf www.breitbandausschreibungen.de zu entnehmen.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Vergabeverfahren mit vorheriger Veröffentlichung einer Konzessionsbekanntmachung
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 024-051926

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession

Bezeichnung des Auftrags:

Pachtweise Überlassung und Betrieb eines noch zu errichtenden passiven Hochgeschwindigkeits-Breitbandnetzes (FTTB) einschließl. Kaufoption auf Basis des sog. Betreibermodells in Bad Elster und Adorf

Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/09/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
eins energie in sachsen GmbH & Co. KG
Augustusburger Straße 1
Chemnitz
09111
Deutschland
NUTS-Code: DED41
Der Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 28 000.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Ausschreibungsverfahren erfolgt zweistufig als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem, europaweiten Teilnahmewettbewerb nach der (Konzessions-) Vergabeverordnung. Die Vergabestelle prüft zunächst die fristgerecht eingegangenen Teilnahmeanträge auf formale Richtigkeit und Vollständigkeit sowie auf vergaberechtliche Ausschlussgründe. Bei den nach dieser Prüfung verbleibenden Bewerbern wird in einem zweiten Schritt geprüft, ob sie die unter Ziff. III.1.2) und III.1.3) aufgeführten Mindeststandards (= Mindestbedingungen) er-füllen. Bewerber, die diese nicht erfüllen, scheiden aus.

Der Teilnahmeantrag ist formlos schriftlich im Original und unterschrieben bei der unter Ziff. I.1) benannten Kontaktstelle einzureichen. Bitte fügen Sie dem Teilnahmeantrag die geforderten Unterlagen und Nachweise bei. Verwenden Sie dabei bitte den Vordruck zur Kennzeichnung des Teilnahmeantrages. Den Vordruck finden sich unter www.breitbandausschreibungen.de.

Unter den dann noch verbleibenden Bewerbern findet eine Bewertung der Teilnahmeanträge gemäß der nachfolgenden Eignungsmatrix statt:

- Erfahrungen mit FTTB/H-Breitbandprojekten, in den vergangenen 3 Kalenderjahren (0-1 Breitbandprojekte: 0 Punkte - Ausschluss wegen Nichter-reichen der Mindeststandards; 2 Breitbandprojekte: 20 Punkte; 3 Breitbandprojekte: 30 Punkte; ab 4 Breitbandprojekten: 40 Punkte),

- Erfahrungen mit der Zusammenarbeit mit Stellen der öffentlichen Verwaltung (Keine Erfahrungen: 0 Punkte; Erfahrungen in 1-3 Projekten mit Stellen der öffentlichen Verwaltung: 20 Punkte; Erfahrungen ab 4 Projekten mit Stellen der öffentlichen Verwaltung: 30 Punkte)

- Erfahrungen mit Breitbandprojekten im ländlichen Raum (Keine Erfahrungen mit Breitbandprojekten im ländlichen Raum: 0 Punkte; 1-2 Breitbandprojekte im ländlichen Raum: 10 Punkte; 3-4 Breitbandprojekte im ländlichen Raum: 20 Punkte; ab 5 Breitbandprojekten im ländlichen Raum: 30 Punkte).

Die Vergabestelle wird anhand der von den Bewerbern vorgelegten Unterlagen zu den einzelnen Eignungskriterien und des fachlichen Beurteilungsspielraums eine Gesamtbewertung vornehmen. Insgesamt können max. 100 Punkte vergeben werden. Im Rahmen ihres Beurteilungsspielraums behält sich die Vergabestelle vor, die oben genannten Abstufungen bei der Punktevergabe zu den einzelnen Eignungskriterien vorzunehmen.

Anhand des Ergebnisses der Gesamtbewertung werden anschließend für die Durchführung des Verhandlungsverfahrens maximal (wenn vorhanden) 3 geeignete Bewerber zur Abgabe von Angeboten aufgefordert. Bei Punktegleichstand und bei über 3 Bewerbern findet eine Losauswahl statt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419771040
E-Mail:
Fax: +49 3419771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419771040
E-Mail:
Fax: +49 3419771049
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ob sich die Vergabekammer aufgrund der Besonderheiten dieses Verfahrens (Umsetzung einer Bundesfördermaßnahme im Betreibermodell) für zuständig erklären wird, kann die Vergabestelle naturgemäß nicht für die Vergabekammer entscheiden. Die Entscheidung obliegt ausschließlich der Vergabekammer.

Wir weisen gleichwohl darauf hin, dass ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig ist, sofern ein Verstoß nicht fristgerecht bei der Vergabestelle gerügt wird. Es sind die ggf. Rechtsbehelfs-fristen und Präklusionsbestimmungen nach § 160 Abs. 3 GWB zu beachten.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419771040
E-Mail:
Fax: +49 3419771049
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/11/2018
Werbung