Werbung

"Baudenkmalpflegerische Instandsetzung und Restaurierung der Kirche St. Andreas - Restauratorische Fachplanung" Referenznummer der Bekanntmachung: VgV 03-18 EKMD St. And

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Ev. Kirchengemeinde St. Andreas-Nicolai-Petri der Lutherstadt Eisleben
Andreaskirchplatz 11
Lutherstadt Eisleben
06295
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Steffen Langguth
Telefon: +49 3443-284390
E-Mail:
Fax: +49 3443-284399
NUTS-Code: DEE0A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://kirche-in-eisleben.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

"Baudenkmalpflegerische Instandsetzung und Restaurierung der Kirche St. Andreas - Restauratorische Fachplanung"

Referenznummer der Bekanntmachung: VgV 03-18 EKMD St. And
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 - IA41
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die St. Andreas Kirche in der Lutherstadt Eisleben (Bauzeit 15. JH bis um 1725) wird seit 2005 schrittweise saniert. Die ausgeschriebenen Planungen befassen sich vorwiegend mit dem Inneren der Kirche.

So ist die bauliche Instandsetzung. des Innenraums mit den Schwerpunkten Pfeiler, Empore, Putz, Fenster und Fußboden sowie die Erneuerung von Anlagen der TA vorgesehen.

Zentraler Bestandteil der hier ausgeschriebenen Planungsleistungen ist die Konzeptionierung und Planung umfassender Konservierungs-, Restaurierungs- und Instandsetzungsarbeiten (zur baubegleitenden Forschung sowie Restaurierung von Oberflächen sowie wandfester, fester und beweglicher Ausstattung) die die unterschiedlichen Materialitäten (vorwiegend Stein und Holz) berücksichtigen. Neben der konzept. Planung ist die restauratorische Planung, Ausführungsvorbereitung und Durchführungsbegleitung der Konservierungs-, Restaurierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen Bestandteil der Aufgabe.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 403 550.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0A
Hauptort der Ausführung:

Lutherstadt Eisleben

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext

(www.wenzel-drehmann-pem.de - Downloads/VgV-Ausschreibungen_Wettbewerbe)

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der projektbezogenen Anwendung/Verwertung der vorhandenen Erfahrungshintergründe des Leistungserbringers für freiberufliche restauratorische Fachplanungen – Referenzkategorie A / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der projektbezogenen Anwendung/Verwertung der vorhandenen Erfahrungshintergründe des Leistungserbringers für freiberufliche restauratorische Fachplanungen – Referenzkategorie B / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Darstellung der projektbezogenen Anwendung/Verwertung der vorhandenen Erfahrungshintergründe des Leistungserbringers für freiberufliche restauratorische Fachplanungen – Referenzkategorie C / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Zuschlagskriterium Vorstellung der Planungsorganisation/des Planungsablaufs / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Projektbezogene Qualitätssicherung in der Planungsphase / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Projektbezogene Qualitätssicherung in der Realisierungsphase (Baurealisierungsmanagement) / Gewichtung: 15
Preis - Gewichtung: 10
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Bestandteil der Planungsleistungen ist die Konzeptionierung und Planung umfassender Konservierungs-, Restaurierungs- und Instandsetzungsarbeiten die die unterschiedlichen Materialitäten (vorwiegend Stein und Holz) berücksichtigen. Neben der konzeptionellen Planung ist die restauratorische Planung, Ausführungsvorbereitung und Durchführungsbegleitung der Konservierungs-, Restaurierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen Bestandteil der Aufgabe. Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise, vorerst werden sämtliche Leistungen beauftragt die für die Erstellung der Unterlagen zum Fördermittelantrag benötigt werden (LPH 3-Entwurfsplanung).

Die weitere Beauftragung erfolgt in Abhängigkeit der Bestätigung des Planungsergebnisses der zu erarbeitenden Entwurfsplanung sowie nach Vorliegen des positiven Zuwendungsbescheides und sobald die zugewendeten Finanzmittel einschließlich Eigenmittel verfügbar sind. Ein Anspruch auf diese weitere Beauftragung besteht bei ausbleibender Erfüllung dieser Bedingungen nicht.

Der Auftraggeber behält sich vor, in Anwendung von § 132 (2), (3) GWB den nach diesem Verfahren beauftragten Bieter, ggf. weitere/ergänzende Leistung, die im Zusammenhang mit dem in Pkt. II.1.4/ II.2.4 beschriebenen Planungsvorhaben stehen, zu übertragen.

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, die Beauftragung der Leistungen einzeln, zeitlich gestaffelt und gegliedert nach Bauabschnitten sowie ggf. im Umfang modifiziert vorzunehmen. Die Beauftragung weiterer Leistungen besteht als Option ohne Anspruch darauf.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

EFRE

II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 056-123970
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: VgV 03-18 EKMD St. And
Bezeichnung des Auftrags:

"Baudenkmalpflegerische Instandsetzung und Restaurierung der Kirche St. Andreas - Restauratorische Fachplanung"

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
24/09/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Peter Schöne Dipl.-Restaurator VDR
Ulestraße 20
Halle/ Saale
06114
Deutschland
NUTS-Code: DEE02
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 403 550.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit wurde im Bekanntmachungstext auf die geschlechtsspezifische Differenzierung verzichtet. Betreffende Bezeichnungen gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter.

Rückfragen während der Teilnahmeantragsphase sind ausschließlich in Schriftform an die in I.3) (Kommunikation) aufgeführten Kontaktstellen (per E-Mail an: ) zu senden.

Redaktionsschluss für die Annahme von Rückfragen ist der 6.4.2018 - 15.00 Uhr. Eingehende Rückfragen und deren Beantwortung werden gesammelt und in anonymisierter Form auf der Homepage des Sachverständigenbüros unter www.wenzel-drehmann-pem.de (Downloads/VgV-Ausschreibungen_Wettbewerbe) am 26.3., 3.4. und 9.4.2018 zur Verfügung gestellt.

Schlusstermin für die Annahme/den Eingang der Teilnahmeantragsunterlagen ist der 17.4.2018 - 14.00 Uhr. Die Teilnahmeanträge sind an die Kontaktstelle (siehe I. 3.) zu senden und von außen kenntlich mit dem Kennwort "Baudenkmalpflegerische Instandsetzung und Restauration der Kirche St. Andreas - restauratorische Fachplanungen" zu versehen.

Eingereichte Teilnahmeantragsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Kosten für die Erstellung von Teilnahmeantragsunterlagen werden nicht erstattet.

Alle eingeladenen Bieter müssen zwingend einen Besichtigungstermin vor Ort wahrnehmen, der voraussichtlich am 28.5.2018 stattfinden wird (Pflichtteilnahme für die Bieter als Voraussetzung für die Teilnahme an den Auftragsverhandlungen). Die Verhandlungsgespräche sollen voraussichtlich am 7.6.2018 stattfinden. Eine Beauftragung ist für die 28. KW 2018 geplant.

Hinweis:

Die Möglichkeit der Nachforderung fehlender und Annahme nachgereichter Erklärungen und Nachweise oder sonstiger geforderter Unterlagen im Sinne § 56 (2) VgV wird durch die Vergabestelle für dieses Verfahren ausgeschlossen.

Rechtsbehelfshinweis:

Anträge auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens dürfen keine der Unzulässigkeitskriterien nach § 160 (3) Nr. 1 bis 4 GWB erfüllen.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Verfahren vor der Vergabekammer für die unterliegende Partei kostenpflichtig ist.

Bestandteil der verbindlichen Vergabe-/Beschaffungsunterlagen der Teilnahmeantragsphase sind:

- 01 Bekanntmachung,

- 02 ergänzende verbindliche Inhalte zum Bekanntmachungstext,

- 03 Bewerbungsbogen,

- 04 Entwurf der Vertrags- und Honorierungseckpunkte,

- 05 Auszug Fördermittelantrag - Nutzungskonzept (Entwurf),

- 06 fotografische Darstellung der Bauwerkes und der Schäden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5140
Fax: +49 345-5141115
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Anträge auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens dürfen keine der Unzulässigkeitskriterien nach § 160 (3) Nr. 1 bis 4 GWB erfüllen.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Verfahren vor der Vergabekammer für die unterliegende Partei kostenpflichtig ist.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/10/2018