Etablierung und weitere Qualifizierung eines regionalen Clustermanagements""Life Sciences" Referenznummer der Bekanntmachung: 2.2_18_012

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Hennigsdorf
Rathausplatz 1
Hennigsdorf
16761
Deutschland
Telefon: +49 3302877-218
E-Mail:
Fax: +49 3302877-290
NUTS-Code: DE40A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.hennigsdorf.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/notice/CXP9YDFDMLS
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Etablierung und weitere Qualifizierung eines regionalen Clustermanagements""Life Sciences"

Referenznummer der Bekanntmachung: 2.2_18_012
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75100000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ziel der Beauftragung ist es, den Regionalen Wachstumskern Oranienburg - Hennigsdorf - Velten (RWK O-H-V), welcher durch die Cluster Metall, Kunststoffe / Chemie, Verkehr / Mobilität / Logistik und Gesundheitswirtschaft (hier insbesondere Life Sciences) geprägt wird, als Wirtschaftsstandort weiterzuentwickeln und insbesondere die Stärken und Kompetenzen im Bereich Life Sciences durch Etablierung eines regionalen Clustermanagements auszubauen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 671 848.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79000000
75000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40A
Hauptort der Ausführung:

Regionaler Wachstumskern Oranienburg-Hennigsdorf-Velten (RWK O-H-V) Neuendorfstraße 16761 Hennigsdorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Beschaffung umfasst insbesondere folgende Handlungsfelder:

A) Handlungsfeld: Bestandspflege | Vernetzung:

I) Kontakt-, Anlauf- u. Beratungsstelle für Unternehmen;

1) Kontaktpflege, -anbahnung, -vermittlung zu bzw. mit ansässigen Unternehmen;

2) Service-Zentrale für ansässige Unternehmen.

II) Standort-Vernetzung in der METROPOLREGION;

III) Cluster-/Standortspezifische Veranstaltungen;

IV) Vernetzung Wissenschaft | Forschung & Entwicklung und Technologietransfer.

B) Handlungsfeld: Gewerbeflächen- und Infrastrukturentwicklung:

I) Moderation Eigentümerrunde am Standort "Innovationsforum Hennigsdorf";

II) Gewerbeflächenbedarfsentwicklung und -Management;

III) Infrastrukturbedarfsentwicklung und -management.

C) Handlungsfeld: Profilierung | Marketing | Vermarktung:

I) Entwicklungs- / Akquisitions- / Marketingstrategie;

II) Umsetzung der Strategie | Marketing | Vermarktung/Akquisition;

Umsetzung der mit der Strategie definierten Maßnahmen (ggf. unter Beiziehung/Beauftragung Dritter).

D) Handlungsfeld: Fachkräfte- und Beschäftigungssicherung:

I) Anlauf- und Koordinierungsstelle für Unternehmen;

II) Anlauf- und Informationsstelle für Fachkräfte.

E) Handlungsfeld: Projektsteuerung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 671 848.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die maximale Laufzeit beträgt drei Jahre.

Die Vertragsdauer beträgt zunächst 12 Monate. Wird der Vertrag nicht 4 Monate vor dem Vertragsjahr durch den Auftraggeber gekündigt, verlängert sich dieser um weitere 12 Monate. In jedem Fall endet der Vertrag zum 17.3.2021 (vorläufig). Der vorgenannte geschätzte Gesamtwert würde max. zutreffen bei einer 3-jährigen Vertragslaufzeit.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Objektive Kriterien der Begrenzung:

I) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (45 GF (Gewichtungsfaktor))

- Erklärung über den Gesamtumsatz der letzten drei Geschäftsjahre (netto), wobei für jedes der drei zurückliegenden Geschäftsjahre ein einzelner Punktewert ermittelt wird. Maßgeblich sind die Umsatzzahlen in den letzten drei Geschäftsjahren. Sofern für das Jahr 2017 noch keine Zahlen vorliegen sollten, so weist der Bewerber darauf hin und gibt anstelle der Jahre 2015, 2016 und 2017 die Jahre 2014, 2015 und 2016 an. Es wird keine Mindestanforderung an den Umsatz gestellt, jedoch wird ein Gesamtumsatz pro Jahr unter 200 000 EUR nicht bepunktet.

Eine Bewertung erfolgt pro Geschäftsjahr: Ab einem Umsatz von 200 000 EUR pro Jahr wird dieser mit dem Erfüllungsgrad (nachfolgend "EG") 1 bewertet. Bei einem Umsatz oberhalb von 200 000 EUR und bis zu 1 500 000 EUR wird interpoliert. Ein Umsatz über 1 500 000 EUR und höher wird mit dem EG 3 bewertet. Der so erreichte EG wird jeweils mit dem Gewichtungsfaktor 5 (nachfolgend "GF") multipliziert. Die so errechneten Punkte der drei Jahre werden addiert und ergeben die Gesamtwertungspunkte für das Kriterium "Gesamtumsatz".

II) § 46 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (232,50 GF)

Beizubringen sind die Referenzen in Form einer Liste der in den letzten 3 Jahren (Stichtag: Ablauf der Teilnahmefrist) erbrachten wesentlichen Dienstleistungen mit Angabe:

- des Werts, des Erbringungszeitpunkts, des öffentlichen oder privaten Empfängers sowie dessen Kontaktdaten und einer Beschreibung der Leistung (stichpunktartig),

- Abgefragte Referenzen (inkl. jeweiligem Gewichtungsfaktor (GF), (jeweils quantitativ):

1) Clustermanagement: umfasst alles, d.h. das komplette Management der Entwicklung bestimmter Cluster - hier ausgerichtet auf die Life-Science-Branche (Biotechnologie, Medizintechnik, Diagnostik, Pharmazie).

- "Branchennetzwerke im Life-Science-Sektor" (GF 10);

- "Unternehmensnetzwerke (übrige Branchen)" (GF 8);

- "zeitgleiches Management mehrerer Unternehmens-/Branchennetzwerke (mind. 2 Unternehmens-/Branchennetzwerke (die beiden zuvor genannten Netzwerke)" (GF 3);

- Budget aus dem Bereich "Branchennetzwerke im Life-Science-Sektor der letzten 3 Jahre" (GF 5);

2) Clusternetzwerkmaßnahmen:

Referenzen für Fachtagungen und/oder Kongresse (GF 8), Messebeteiligungen (GF 6)

- Netzwerktreffen, Workshops, Unternehmerstammtische bzw. vergleichbare Veranstaltungen (GF 3).

3) Projektmanagement-/steuerung:

- Projektmanagement-/steuerung (GF 7);

- Budgetabfrage aus dem Bereich "Projektmanagement-/steuerung (GF 4).

4) Informationsschnittstelle (Wirken als Informations- und Kommunikationsschnittstelle zwischen Unternehmen, Eigentümern und Verwaltung im Zusammenhang mit Standort-/ Gewerbegebietsentwicklung bzw. -management):

- Quantitative Abfrage der Referenzen" (GF 6).

5) Standortmarketing oder Stadtmarketing:

- "Standortmarketing in Bezug auf den Bereich Life-Science" (GF 7);

- lStandortmarketing in Bezug auf andere / weitere Branchen [Bereiche außerhalb des Life-Science-Sektors]" (GF 5);

- "Stadtmarketing (kein Standortmarketing)" (GF 3).

6) Moderation/Mediation:

- Quantitative Abfrage der Referenzen aus dem Bereich "Moderation/Mediation von Entscheidungsprozessen" (GF 2,5).

Der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft ist bzgl. der Anzahl der beigebrachten Referenzen nicht beschränkt. Bei der Bewertung der einzelnen Unterkriterien werden sämtliche beigebrachten Referenzen berücksichtigt: Ist die Maximalpunktzahl erreicht, führen weitere Referenzen nicht zu einer zusätzlichen Bepunktung.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Obj. Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern

Fortsetzung:

7) Moderation/Mediation: EG wie vor;

8) Qualifikation des Projektleiters.

a) durch einschlägiger Mitarbeit in den für die Projektbearbeitung vorge. Bereichen: Wirtschaftsförderung, Standortentwicklung, b. durch einschlägige Mitarbeit in den für die Projektbearbeitung vorge. Bereichen: Stadt-/Regionalplanung, Marketing.

Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vorgaben bzgl. Berufzulassung/Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit oder technischen Leistungsfähigkeit. Unternehmen, die in den Präqualifizierungsdatenbanken www.pq-vol.de oder www.pq-verein.de bzw. einer anderen für den öffentlichen Auftraggeber kostenfreien Datenbank innerhalb der EU registriert sind, können dies bei Abgabe eines Teilnahmeantrages durch Angabe der Registrierungsnummer angeben. Sofern vom Auftraggeber mit dem Teilnahmeantrag Nachweise gefordert werden, die nicht in den v. g. Datenbankenenthalten sind, sind diese ergänzend einzureichen.

Als vorläufiger Nachweis der Eignung für die zu vergebene Leistung kann mit dem Teilnahmeantrag eine Einheitlich Europäische Eigenerklärung (EEE) abgeben werden.

Ein Bieter kann sich (auch als Mitglied einer Bietergemeinschaft) zum Nachweis der Leistungsfähigkeit und Fachkunde anderer Unternehmen bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesem Unternehmen bestehenden Verbindung. Sofern keine besondere Form ausgewiesen ist, können Nachweise als Eigenerklärung eingereicht werden.

I) Folgende Nachweise sind einzureichen:

1) Nachweis Eintragung in das Berufsregister (z. B. Vereins- oder Handelsregister) des Sitzes oder Wohnsitzes sofern vorhanden bzw. nur, wenn eine Eintragungsverpflichtung besteht

Eine einfache Kopie des Nachweises (nicht älter als drei Monate) ist hier ausreichend.

2) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien:

a) § 123 GWB Zwingende Ausschlussgründe;

b) § 124 GWB Fakultative Ausschlussgründe;

c) § 125 GWB Selbstreinigung, sofern zutreffend.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

I) Betriebshaftpflichtversicherung

Der Bewerber hat zusammen mit seinem Teilnahmeantrag die unterzeichnete Eigenerklärung einzureichen, in der er bestätigt, dass im Auftragsfall für die zu erbringenden Leistungen eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 5 000 000 EUR je Ereignis für Personen-/Sach-/ und Vermögensschäden besteht.

Die Gesamtleistung des Versicherers innerhalb eines Versicherungsjahres muss mindestens das Doppelte dieser Deckungssummen betragen.

II) Eigenerklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind (§ 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV).

Der Auftraggeber behält sich vor, auf gesonderte Anforderung Bilanzen oder ähnliche Nachweise einzufordern. (§ 45 Abs. 1 S. 2 Nr. 2 VgV).

III) Darstellung des Unternehmens (Bewerber/Bewerbergemeinschaft)

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von

- mindestens 5 000 000 EUR je Ereignis für Personen-/Sach-/ und Vermögensschäden. Die Gesamtleistung des Versicherers innerhalb eines Versicherungsjahres muss mindestens das Doppelte dieser Deckungssummen betragen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

I) Geeignete Referenzen des Bewerbers über früher ausgeführte Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten 3 Jahren erbrachten wesentlichen Dienstleistungen und zwar:

1) Branchennetzwerke (Life-Science) (2.1.1)

Initiierung und Management von Unternehmensnetzwerken aus dem Bereich "Life Science" (Biotechnologie, Medizintechnik, Diagnostik, Pharma/Wirkstoffentwicklung). Wertungsanforderung damit eine Referenz nach Ziffer 2.1.1 wertbar ist (jedoch ist das Einreichen einer solche Referenz keine Mindestanforderung für die Teilnahme am Wettbewerb): mind. 12 Monate, mind. muss jede Referenz über ein Budget von 100 000 EUR netto in 12 Monaten verfügt haben

2) Referenzen: Betreuung und Begleitung von Unternehmens-netzwerken (nicht "Life Science") Wertungsanforderung damit eine Referenz nach Ziffer 2.1.2 wertbar ist (jedoch ist das Einreichen einer solche Referenz keine Mindestanforderung für die Teilnahme am Wettbewerb):

Mind. Dauer mind. 12 Monate und mind. muss jede Referenz über ein Budget von 80 000 EUR netto in 12 Monaten verfügt haben.

3) Anzahl Referenzen - zeitgleiches Management mehrerer Unternehmens-/ Branchennetzwerke (mindestens 2 Unternehmens-/ Branchennetzwerke, zuvor I. 1/I.2;

4) Budget Branchennetzwerke (Life-Science) - bezogen auf 3 Jahre;

5) Anzahl Referenzen Clusternetzwerkmaßnahmen Fachtagungen und/oder Kongresse;

6) Anzahl Referenzen Clusternetzwerkmaßnahmen Messebeteiligungen;

7) Anzahl Referenzen Clusternetzwerkmaßnahmen Netzwerktreffen, Workshops, Unternehmerstammtische bzw. vergleichbare Veranstaltungen;

8) Anzahl der Referenzen aus dem Bereich Projektmanagement-/ steuerung;

9) Budget Projektmanagement-/steuerung;

10) Referenz: Informations- und Kommunikationsschnittstelle wirken zwischen Unternehmen, Eigentümern und Verwaltung im Zusammenhang mit Standort-/Gewerbegebietsentwicklung bzw. - management;

11) Referenzen als Standortmarketing Life Sciences;

12) Referenzen als Standortmarketing andere / weitere Branchen;

13) Referenzen als Stadtmarketing (kein Standortmarketing);

14) Referenzen als Moderation/Mediation von Entscheidungsprozessen.

II) Qualifikation des Projektleiters:

1) durch einschlägiger Mitarbeit in den für die Projektbearbeitung vorgesehenen Bereichen: Wirtschaftsförderung, Standortentwicklung;

2) durch einschlägige Mitarbeit in den für die Projektbearbeitung vorgesehenen Bereichen: Stadt-/ Regionalplanung, Marketing;

3) in den Bereichen: Medizintechnik, Biotechnologie, Pharma/Wirkstoffentwicklung, Diagnostik durch mindestens zweijährige fachtechnische/wissenschaftliche Mitarbeit;

4) durch Vorlage eines Zertifikates oder eines vergleichbaren Nachweises bzgl. Moderation/Mediation.

III) Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (§ 46 Abs. 3 Nr. 10 VgV);

IV) Angabe, ob und wie im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie die technische und berufliche Leis-tungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch genommen werden (Eignungsleihe, § 47 VgV).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ein Bewerber bzw. eine Bewerbergemeinschaft, welche weder eine Referenz nach I.1.(Branchennetzwerke (Life-Science)) oder I.2. (Unternehmensnetzwerke (sämtliche Branchen) nach ggf. erfolgender Nachforderung nachweist, wird mangels Eignung ausgeschlossen. Im Übrigen geforderte Kriterien stellen keine zwingend einzuhaltende Mindestkriterien sondern Anforderungen an die Wertbarkeit von Referenzen dar.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/10/2018
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 06/11/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YDFDMLS

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661719
E-Mail:
Fax: +49 3318661652

Internet-Adresse: http://www.vergabekammer.de/Vergabekammer_Brandenburg.htm

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe Vergabekammer

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/09/2018
Werbung