Winterdienst Fremdpartner RB West SM Michendorf Referenznummer der Bekanntmachung: P-2018-0104

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg Dienststätte Potsdam
122700
Steinstrasse 104 - 106 Haus 14c
Potsdam
14480
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Schwarz
Telefon: +49 3342-249-1365
E-Mail:
Fax: +49 331-275-484-633
NUTS-Code: DE4

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.ausschreibungen.ls.brandenburg.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.ausschreibungen.ls.brandenburg.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.ausschreibungen.ls.brandenburg.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-165b2ac85d2-714e6756756658dc
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Straßen- und Brückenbau/Unterhaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Winterdienst Fremdpartner RB West SM Michendorf

Referenznummer der Bekanntmachung: P-2018-0104
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90620000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Winterdienst Fremdpartner RB West SM Michendorf 2018-2020

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE4
Hauptort der Ausführung:

Bereich der SM Michendorf

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Winterdienstfahrzeug einschließlich Personal zur Absicherung des Winterdienstes in den Winterdienstperioden Regionalbereich West, Einsatz auf B - u. L - Straßen, Bereich SM Michendorf

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Umweltbelastung / Gewichtung: 20,00
Preis - Gewichtung: 80,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2018
Ende: 31/03/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag wird über 2 Winterperioden (1.12.2018-31.3.2020) abgeschlossen. Er verlängert sich um weitere 12 Monate (eine Winterperiode), soweit keine der Parteien dem durch eingeschriebenen Brief spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit widerspricht. Die Vertragslaufzeit beträgt jedoch Maximal 36 Monate (drei Winterdienstperioden).

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerung um ein Jahr für die Winterdienstperiode vom 1.11.2020-31.3.2021

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Nachweis der Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufs oder Handelsregister gem. Vorgabe des Landes, in dem der Bewerber seinen Sitz hat;

b) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber die Leistung erbringen wird (mit dem eigenen Büro, als Bewerbergemeinschaft und oder mit anderen Unternehmen);

c) Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft ist;

d) Eigenerklärung, dass die Leistungserbringung unabhängig von Ausführungsund Lieferinteressen erfolgt;

e) Angaben,

- ob über das Vermögen des Unternehmens ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren beantragt oder eröffnet worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,

- ob sich das Unternehmen in der Liquidation befindet,

- dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,

- dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,

- dass im Vergabeverfahren keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Eignung des Unternehmens abgegeben wurden.

f) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 122 und § 123 GWB bestehen;

g) Eigenerklärung, dass keine weiteren schweren Verfehlungen vorliegen, die die Zuverlässigkeit des Bewerbers in Frage stellen (s. Eigenerklärung Eignung);

h) Verpflichtungserklärungen nach dem Brandenburgischen Vergabegesetz (BbgVergG).(Gilt nur für Leistungen des Landes);

i) Bewerbergemeinschaften haben alle o. g. Erklärungen/Nachweise für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft abzugeben. Werden andere Unternehmer vorgesehen, sind die Erklärungen/Nachweise auch von diesen vorzulegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis entsprechender Berufshaftpflichtversicherung bzw. Bestätigung des Versicherers, diese in der geforderten Höhe im Auftragsfall abzuschließen;

b) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre;

c) Angabe der Anzahl der Mitarbeiter und der Führungskräfte in den letzten 3 Geschäftsjahren. Bei Bewerbergemeinschaften sind die Nachweise von jedem Mitglied zu erbringen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Näheres siehe Vergabeunterlagen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis Angabe der Emissionsklasse Nachweis zu den Angaben im Bieterangabenverzeichnis unter

Emissionsklasse gemäß Fahrzeugschein. Die dazu notwendigen angaben können aus den Fahrzeugpapieren der angebotenen Fahrzeuge entnommen werden. Lassen sich die Emissionsklassen nicht anhand des Fahrzeugscheines nachweisen, ist auch die Vorlage des aktuellen Kraftfahrzeugsteuerbescheides oder der Nachweis über die Erfüllung bestimmter Umweltanforderungen für das Kfz möglich. Lässt sich die Emissionsklasse daraus nicht eindeutig feststellen, so ist auch das Vorlegen einer Herstellerbescheinigung,

Aus der die Motorengenehmigung bzw. die Genehmigung des Partikelminderungssystems ersichtlich ist, ausreichend;

b) OZ und Teilleistungen, die an andere Unternehmen vergeben werden sollen Angaben, welche Teile des Auftrags ggf. an andere Unternehmer vergeben werden sollen. Die vorgesehenen anderen Unternehmer sind zu

Benennen, ihre technische Eignung ist nachzuweisen und eine Verpflichtungserklärung der anderen Unternehmer, diese Leistungen zu erbringen, ist vorzulegen;

c) Verpflichtungserklärung nach BbgVergG-Bieter u.andere Unternehmer;

d) Eigenerklärung-Embargo-Bieter und andere Unterhmer;

e) Benennung und Beschreibung der vom Bewerber erbrachten Leistungen in den letzten 3 Jahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Die Referenzen sind durch eine Bescheinigung d. jeweiligen AG nachzuweisen;

f) Unternehmensinternes Qualitätsmanagement mit Nachweis über Zertifikat (z. B. ISO-9001);

g) Ergänzung des Verzeichnisses, der anderer Unternehmerleistungen, um die Namen der anderen Unternehmer;

h) Angaben und Nachweise nach § 46 VgV für Bieter und andere Unternehmer Erklärung des Unterauftragnehmers zur Eignung Eigenerklärung-Embargo-NU_2017-04 Verpflichtungserklärung anderer Unternehmer Näheres siehe Vergabeunterlagen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Näheres siehe Vergabeunterlagen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 141-322964
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/10/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/11/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/10/2018
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der elektronischen

Vergabeplattform (http://www.ausschreibungen.ls.brandenburg.de) bereitgestellt, für den Download wird kein Entgelt erhoben. Ggf. erforderliche Nachsendungen und Änderungen werden ebenfalls in diesem Portal

In elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Eine Registrierung auf der Vergabeplattform ist freiwillig. Beim Unterlassen der freiwilligen Registrierung trägt das Unternehmen das Risiko, einen Teilnahmeantrag, eine Interessenbestätigung oder ein Angebot auf der Grundlage veralteter Vergabeunterlagen erstellt zu haben und daher im weiteren Verlauf vom Verfahren ausgeschlossen zu werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331-866-1610
Fax: +49 331-866-1652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, Abt. 4, Ref. 45
Henning-von-Tresckow-Straße 2-8
Potsdam
14467
Deutschland
Telefon: +49 331-866-8430
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 160 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheides auf eine Rüge) wird hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, Dienststätte Potsdam
Steinstraße 104 - 106
Potsdam
14480
Deutschland
Telefon: +49 3342-249-1365
E-Mail:
Fax: +49 331-275-484-633

Internet-Adresse: http://www.ls.brandenburg.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/09/2018