Generalplanerleistungen Referenznummer der Bekanntmachung: 505741/2017

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Luckenwalder Wohnungsgesellschaft mbH
DE138602568
Markt 1
Luckenwalde
14943
Deutschland
Kontaktstelle(n): Die Luckenwalder Luckenwalder Wohnungsgesellschaft mbH
Telefon: +49 49337167710
E-Mail:
NUTS-Code: DE40H

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.die-luckenwalder.de

Adresse des Beschafferprofils: www.die-luckenwalder.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Luckenwalder Wohngsgesellschaft mbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanerleistungen

Referenznummer der Bekanntmachung: 505741/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Für das Bauvorhaben der Luckenwalder Wohnungsgesellschaft Umbau und Sanierung des Ensembles DIE BURG, bestehen aus derzeit 9 Gebäuden mit insgesamt 19 Aufgängen und ca. 230 Wohnungs- und Gewerbeeinheiten, soll ein Auftrag über Architektenleistungen der Gebäudeplanung gemäß § 34 HOAI Anlage 10, Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß § 55 HOAI Anlage Nr. 15 und Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI Anlage 14 der Leistungsphasen 5-8 stufenweise vergeben werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE40H
Hauptort der Ausführung:

Luckenwalde, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Luckenwalder Wohnungsgesellschaft mbH - DIE LUCKENWALDER® -, eine städtische Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Luckenwalde ist Eigentümerin eines in zentraler, städtischer Lage liegenden Ensembles mit sog. Plattenbauten vom Typ WBS 70, genannt "DIE BURG". Diese wurden ca. 1987 errichtet und befinden sich heute in einem durch erhebliche Instandhal-tungsrückstände und Leerstand geprägten Zustand.

Das Ensemble, DIE BURG, besteht derzeit aus 9 Gebäuden mit insgesamt 19 Aufgängen und derzeit ca. 230 Wohnungs- und Gewerbeeinheiten.

Die Auftraggeberin hat seit 2013 mit den Gremien des Unternehmens und der Stadt im Rahmen von Workshops und Diskussionen den Bestand unter technischen, wohnungswirtschaftlichen, unternehmensstrategischen- und ökologischen Gesichtspunkten analysiert. Als Ableitung aus den spezifischen Problemstellungen des Objektes, der langfristigen Unternehmensstrategie und den städtebaulichen Entwicklungszielen der Stadt Luckenwalde wurde gemeinsam ein 12- Punkteplan erarbeitet, welcher die Planungsdeterminanten für eine nachhaltige Entwicklung dieses Quartiers und die Entwurfsplanungen abbildet. Ergänzend zu den eigenen Feststellungen wurden die Ergebnisse aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept (Insek) und dem Energetischen Quartierskonzept "Nuthe-Burg" (EQK) zur Untersetzung der Definition eigener Projektziele beigezogen. Die planerische Zielstellung für das Projekt "DIE BURG" sollten u.a. ein weitgehend barrierefreier Zugang zu allen Wohnungen, die Optimierung der Zugangssituationen, eine barrierefreie (oder "barrierearme") Wohnungsnutzung, eine Verbesserung des Energetischen Standards des Objektes, eine zukunftsfähige Veränderung der Wohnungsgrundrisse und ein verbesserter Außenraumbezug sein.

Die Maßnahmen werden über die Mietwohnungsbauförderrichtlinie des Land Brandenburg finanziert und gefördert. Die entsprechenden Maßgaben sind bei der Durchführung zur beachten. Ferner besteht eine zwingende zeitliche Bindung gegenüber dem Fördermittelgeber zur Fertigstellung der Gesamtmaßnahme mit spätestem Baubeginn am 30.06.2019.

Für das vorstehend beschriebene Bauvorhaben werden folgende Planungsleistungen an einen Bieter oder eine Bietergemeinschaft vergeben:

- Objektplanung Gebäude (§§ 33 ff. HOAI, LPH 5 bis 9),

- Tragwerksplanung (§§ 49 ff. HOAI, LPH 5 bis 8),

- Freianlagenplanung (§§ 38 ff. HOAI, LPH 5 bis 9),

- Fachplanung Technische Ausrüstung (Anlagengruppen 1 bis 5 nach § 53 Abs. 2 HOAI, LPH 1 bis 9),

- Erstellung eines Brandschutzkonzeptes,

- Energieplanung (insbesondere: Energiebilanzierung und Wärmeschutzberechnung nach EnEV).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 25 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 30/09/2018
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Teilnahmeanträge, die nicht wegen Unvollständigkeit, formaler oder sonstiger Mängel auszuschließen sind und die Mindeststandards erfüllen, werden anhand der unter III.1.2) und unter III.1.3) geforderten Angaben mit Punkten bewertet. Die Bewertung erfolgt anhand der folgenden Kriterien:

A) Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit gem. Ziff.III.1.2.: Gewichtung 10 %

Umsatz in EUR netto mit Planungsleistungen im Jahresmittel der letzten abgeschlossenen Geschäftsjahre (2015, 2016,2017)(max. 75 Punkte)

Qualifikation Projektleiter (max. 275 Punkte)

Qualifikation stell. Projektleiter (max. 200 Punkte)

Anzahl Beschäftigte (max. 50 Punkte)

Qualität Referenz (max. 400 Punkte)

(vgl. Bewerbungsbedingungen III 3.3)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Nachweis der Eintragung in die Architekten- bzw. Ingenieurkammer ist in Kopie als Anlage beizufügen. Sofern das sich bewerbende Unternehmen im Handelsregister eintragungspflichtig ist, ist ein Nachweis über die Eintragung im entsprechenden Handelsregister sowie der Unterschriftsberechtigung beizufügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignungskriterien für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit, die Eignungsmatrix nebst Erläuterungen ergibt sich allein aus den Bewerbungsbedingungen, die Unterlagen sind hier zur Verfügung gestellt. Es werden die folgenden Anforderungen gestellt:

1) Angaben zum Nettogesamtumsatz der letzten 3 Jahre in EUR,

2) Eigenerklärung zu den Ausschlussgründen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

In den Kalenderjahren 2015, 2016 und 2017 muss ein durchschnittlicher Jahresnettoumsatz von mindestens 100 000,00 € erzielt worden sein.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignungskriterien für die technische und berufliche Leistungsfähigkeit, die Eignungsmatrix nebst Erläuterungen ergibt sich allein aus den Bewerbungsbedingungen, die Unterlagen sind hier zur Verfügung gestellt. Es werden die folgenden Anforderungen gestellt:

1) Angaben zur Qualifikation des Projektleiters,

2) Angaben zur Qualifikation des stellvertretenden Projektleiters,

3) Angaben zur Anzahl der Beschäftigten,

4) Angaben zu Referenzen,

5) Angaben zum Bestehen einer Bietergemeinschaft,

6) Angaben zur Eignungsleihe.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es muss 1 Referenzobjekt angegeben werden, welches mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar ist mit Angaben zum Auftraggeber, zum Gegenstand des Auftrages, zu den Honorarzonen, zu den Gesamtkosten, zum Bearbeitungszeitraum, zur Art der Maßnahme (Sanierung)

Das Referenzobjekt ist vergleichbar, wenn es sich um eine Leistungserbringung im Bereich Sanierung handelt

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Architekten und Ingenieure

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/09/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 05/09/2018
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/10/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich -Mann Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661610
E-Mail:
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach den Vorschriften der §§ 155 ff des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Zur Wahrung der Fristen wird auf die §§ 160 ff. GWB verwiesen. Insbesondere wird darauf verwiesen, dass der Nachprüfungsantrag gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB spätestens 15 Kalendertage nach EIngang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht anzuhelfen, zu stellen ist. Vergabeverstöße sind gemäß § 160 ABs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen, nach dem der Bieter den Verstoß erkannt, beim Auftraggeber zu rügen. Vergabeverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen nach § 160 ABs. 3 S. 1 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der Teilnahmefrist bzw. Angebotsfrist beim Auftraggebre gerügt werden. Vergabeverstöße, die erst aufgrund der Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Teilnahmefrist bzw. Angebotsfrist beim Auftraggebre zu rügen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2018