Entwicklung und Sanierung des Schulzentrums Lechenich, Stadt Erftstadt - Planung der Technischen Ausrüstung

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Erftstadt - Eigenbetrieb Immobilienwirtschaft
Holzdamm 10
Erftstadt
50374
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Erftstadt – Eigenbetrieb Immobilienwirtschaft
Telefon: +49 2235409419
E-Mail:
Fax: +49 2225409516
NUTS-Code: DEA27

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.erftstadt.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Entwicklung und Sanierung des Schulzentrums Lechenich, Stadt Erftstadt - Planung der Technischen Ausrüstung

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Erftstadt beabsichtigt die Entwicklung und energetische Sanierung des Schulzentrums (SZ) Lechenich. Im Rahmen dieser Maßnahme soll die funktionale Zusammenlegung der Schulverwaltungen, ein Neubau der Mensa sowie die Neustrukturierung und Sanierung der Erschließungselemente erfolgen.

In dem 2017 durchgeführten Architektenwettbewerb wurde das Büro Heinle, Wischer und Partner, Köln, mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der Entwurf sieht u.a. den Neubau einer 2-geschossigen Halle als Haupterschließung sowie die Neustrukturierung beider Schulen und Anbindung an die neue Achse vor.

Das SZ Lechenich besteht aus einem überwiegend zwischen 1960 und 1990 errichteten Gebäudeensemble mit 4-geschossigen Klassentrakten und 1- bis 2-geschossigen Bauten, u.a. Mensa, naturwissenschaftlicher Trakt, Pausenhalle/Verwaltung, Sporthalle, Aula/Schwimmbad.

Im Zuge der Entwicklung und Sanierung ist eine Erneuerung/ energetische Optimierung der haustechnischen Anlagen und ein barrierefreier Ausbau geplant.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 - Anlagengruppen 1-3 und 7-8 gem. § 53 HOAI

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA27
Hauptort der Ausführung:

Deutschland, Erftstadt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die zu vergebenden Planungsleistungen betreffen im Einzelnen:

(1) Hüllensanierung;

(2) Innensanierung (insb. Erneuerung/Aufarbeitung Oberflächen, Türen, Unterdecken) und energetische Optimierung (partielle Innendämmung);

(3) Verbesserung Raumakustik ausgewählter Bereiche;

(4) Umbau (Raumänderungen);

(5) Brandschutzertüchtigung;

(6) Barrierefreier Ausbau (Türen, Orientierungs-/Leitsystem u.ä.);

(7) Erneuerung Technische Ausrüstung (AGr 1 -8) / Integration dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung (Klassenräume);

(8) Schadstoffsanierung (KMF [Unterdecken], Asbest [Heizkörperverkleidung]);

(9) Neubau/Erweiterungsbau für die Haupterschließung, die Mensa und 18 Schulklassen sowie Neben-/Funktionsflächen;

(10) Intermimplanung.

Die Baumaßnahmen sollen abschnittsweise und bei laufendem Betrieb realisiert werden. Während aller Projektphasen soll eine weitgehend uneingeschränkte Betriebsfähigkeit gewährleistet sein.

Im Ergebnis sollen architektonisch ansprechende Gebäude sowie technisch optimale Anlagen zur Verfügung stehen, welche über lange Jahre einen wirtschaftlichen und ressourcenschonenden Betrieb ermöglichen.

Die beabsichtigten Maßnahmen zeichnen sich zusammenfassend wie folgt aus:

1) Art der Baumaßnahme: Bauen im Bestand (Sanierung / partieller Umbau) sowie Neubau/Erweiterungsbau;

2) Größenordnungen (BGF): Bestandsgebäude: rd. 17 000 qm / Neubau: rd. 4 200 qm;

3) geschätzte Bauwerkskosten netto (Summe KG 300- 400 nach DIN 276): rd. 13,5 Mio. EUR netto. Die geschätzten Kosten davon in KG 400 (Summe KG 410-480) betragen rd. 4,0 Mio. EUR netto.

Ausgeschrieben sind die Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung nach §55 HOAI in Verbindung mit Anlage 15, umfassend die Anlagengruppen 1-8 nach HOAI §53, unterteilt in zwei Lose: Los 1 - Anlagengruppen 1-3 und 7-8 gem. § 53 HOAI; Los 2 - Anlagengruppen 4-6 gem. § 53 HOAI, jeweils Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 sowie optional ausgewählte besondere Leistungen (siehe auch Ziffer II.2.11. "Optionen").

In der Anlagengruppe 7 sind folgende Anlagen enthalten: küchentechnische Anlagen, Feuerlöschanlagen.

Ergebnis der zu vergebenden Leistung soll eine vollständige, mangelfreie und ausführungsreife TGA-Planung in den Anlagengruppen des betreffenden Loses sowie bei Los 1 außerdem die Koordination der Planung der Technischen Ausrüstung in den 2 Losen sein.

Die Vergabe erfolgt stufenweise (siehe Ziffer II.2.11) ohne Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller Leistungsstufen.

Folgende Unterlagen/Ausarbeitungen liegen vor und sind Bestandteil der Vergabeunterlagen, die im Internet abgerufen werden können (siehe Ziffer I.3): Wettbewerbsauslobung "Entwicklung und Sanierung des Schulzentrums Erftstadt-Lechenich", Ergebnisprotokoll und Präsentationspläne des 1. Preisträgers, Planunterlagen Bestand sowie (erst im Falle der Einladung zur Verhandlung/Angebotsaufforderung von allen Beteiligten vorzulegen) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen - NRW) / Verpflichtungserklärung nach § 8 TVgG - NRW zur Frauenförderung und Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der für die Angebotsabgabe zu nutzende Kennzettel für die 2. Stufe.

Voraussichtlicher Zeitrahmen:

1) Beauftragung: 10/2018;

2) Planung/Baudurchführung: bis 2022;

3) Projektabschluss: im Nachgang.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Personaleinsatzkonzept (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 65
Qualitätskriterium - Name: strukturelle Herangehensweise (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: fachtechnische Lösungsansätze anhand von praktischen Beispielen / Lösungsansatz für konkrete Bauaufgabe (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Präsentation/ aus dem Bietergespräch gewonnene Eindrücke (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 65
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

(1) Die Vergabe erfolgt je Los stufenweise ohne Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller Leistungsstufen. Aus der stufenweisen Beauftragung bzw. Nichtbeauftragung der weiteren Stufen, ganz oder teilweise, ergibt sich kein Anspruch für den Auftragnehmer auf eine höhere bzw. zusätzliche Vergütung. Ergänzende (Planungs-/Beratungs-) Leistungen werden sinngemäß analog beauftragt;

(2) Mit dem Abschluss des Vertrages werden die Leistungen der Leistungsphasen 1 bis 4 gem. HOAI §55 beauftragt (Stufe 1), soweit diese nach Ziffer II.2.4/ spezifiziertem Leistungsbild Gegenstand der zu vergebenden Leistungen sind.

Voraussetzung für die Beauftragung der Stufe 2 ist ein Baubeschluss der Stadt Erftstadt;

(3) Die weiteren Stufen werden bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahmen einzeln oder im Ganzen schriftlich beauftragt. Wesentliche Voraussetzungen für die weitere Beauftragung sind die Einhaltung der vorgegebenen Kosten und Termine sowie die Genehmigungsfähigkeit;

(4) Optional Vergabe ausgewählter Besonderer Leistungen, sofern und soweit diese erforderlich werden;

(5) Im Falle der Einladung zur Verhandlung/Angebotsaufforderung werden über die mit Veröffentlichung der Bekanntmachung bereits zur Verfügung gestellten Unterlagen (s. Ziff. II.2.14) hinaus folgende Unterlagen zur Verfügung gestellt: Formblatt für das Honorarangebot, Kennzettel.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die unter Ziffer II.2.7 angegebene Vertragslaufzeit beinhaltet nicht die Leistungsphase 9 sowie die Gewährleistungszeit und ist als Zirka-Angabe zu verstehen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 - Anlagengruppen 4-6 gem. § 53 HOAI

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA27
Hauptort der Ausführung:

Deutschland, Erftstadt

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die zu vergebenden Planungsleistungen betreffen im Einzelnen:

(1) Hüllensanierung;

(2) Innensanierung (insb. Erneuerung/Aufarbeitung Oberflächen, Türen, Unterdecken) und energetische Optimierung (partielle Innendämmung);

(3) Verbesserung Raumakustik ausgewählter Bereiche;

(4) Umbau (Raumänderungen);

(5) Brandschutzertüchtigung;

(6) Barrierefreier Ausbau (Türen, Orientierungs-/Leitsystem u. ä.);

(7) Erneuerung Technische Ausrüstung (AGr 1 -8) / Integration dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung (Klassenräume);

(8) Schadstoffsanierung (KMF [Unterdecken], Asbest [Heizkörperverkleidung]);

(9) Neubau/Erweiterungsbau für die Haupterschließung, die Mensa und 18 Schulklassen sowie Neben-/Funktionsflächen;

(10) Intermimplanung.

Die Baumaßnahmen sollen abschnittsweise und bei laufendem Betrieb realisiert werden. Während aller Projektphasen soll eine weitgehend uneingeschränkte Betriebsfähigkeit gewährleistet sein.

Im Ergebnis sollen architektonisch ansprechende Gebäude sowie technisch optimale Anlagen zur Verfügung stehen, welche über lange Jahre einen wirtschaftlichen und ressourcenschonenden Betrieb ermöglichen.

Die beabsichtigten Maßnahmen zeichnen sich zusammenfassend wie folgt aus:

1) Art der Baumaßnahme: Bauen im Bestand (Sanierung / partieller Umbau) sowie Neubau/Erweiterungsbau;

2) Größenordnungen (BGF): Bestandsgebäude: rd. 17 000 qm / Neubau: rd. 4 200 qm;

3) geschätzte Bauwerkskosten netto (Summe KG 300- 400 nach DIN 276): rd. 13,5 Mio. EUR netto. Die geschätzten Kosten davon in KG 400 (Summe KG 410-480) betragen rd. 4,0 Mio. EUR netto.

Ausgeschrieben sind die Planungsleistungen der Technischen Ausrüstung nach §55 HOAI in Verbindung mit Anlage 15, umfassend die Anlagengruppen 1-8 nach HOAI §53, unterteilt in zwei Lose: Los 1 - Anlagengruppen 1-3 und 7-8 gem. § 53 HOAI; Los 2 - Anlagengruppen 4-6 gem. § 53 HOAI, jeweils Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 sowie optional ausgewählte besondere Leistungen (siehe auch Ziffer II.2.11. "Optionen").

In der Anlagengruppe 7 sind folgende Anlagen enthalten: küchentechnische Anlagen, Feuerlöschanlagen.

Ergebnis der zu vergebenden Leistung soll eine vollständige, mangelfreie und ausführungsreife TGA-Planung in den Anlagengruppen des betreffenden Loses sowie bei Los 1 außerdem die Koordination der Planung der technischen Ausrüstung in den zwei Losen sein.

Die Vergabe erfolgt stufenweise (siehe Ziffer II.2.11) ohne Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller Leistungsstufen.

Folgende Unterlagen/Ausarbeitungen liegen vor und sind Bestandteil der Vergabeunterlagen, die im Internet abgerufen werden können (siehe Ziffer I.3): Wettbewerbsauslobung "Entwicklung und Sanierung des Schulzentrums Erftstadt-Lechenich", Ergebnisprotokoll und Präsentationspläne des 1. Preisträgers, Planunterlagen Bestand sowie (erst im Falle der Einladung zur Verhandlung/Angebotsaufforderung von allen Beteiligten vorzulegen) Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentlohnung für Dienst- und Bauleistungen unter Berücksichtigung der Vorgaben des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (Tariftreue- und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen - NRW) / Verpflichtungserklärung nach § 8 TVgG - NRW zur Frauenförderung und Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie der für die Angebotsabgabe zu nutzende Kennzettel für die 2. Stufe.

Voraussichtlicher Zeitrahmen:

1) Beauftragung: 10/2018;

2) Planung/Baudurchführung: bis 2022;

3) Projektabschluss: im Nachgang.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Personaleinsatzkonzept (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 65
Qualitätskriterium - Name: strukturelle Herangehensweise (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: fachtechnische Lösungsansätze anhand von praktischen Beispielen / Lösungsansatz für konkrete Bauaufgabe (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 60
Qualitätskriterium - Name: Präsentation/ aus dem Bietergespräch gewonnene Eindrücke (nach näherer Maßgabe der Vergabeunterlagen) / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 65
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

(1) Die Vergabe erfolgt je Los stufenweise ohne Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller Leistungsstufen. Aus der stufenweisen Beauftragung bzw. Nichtbeauftragung der weiteren Stufen, ganz oder teilweise, ergibt sich kein Anspruch für den Auftragnehmer auf eine höhere bzw. zusätzliche Vergütung. Ergänzende (Planungs-/Beratungs-) Leistungen werden sinngemäß analog beauftragt;

(2) Mit dem Abschluss des Vertrages werden die Leistungen der Leistungsphasen 1 bis 4 gem. HOAI §55 beauftragt (Stufe 1), soweit diese nach Ziffer II.2.4/ spezifiziertem Leistungsbild Gegenstand der zu vergebenden Leistungen sind.

Voraussetzung für die Beauftragung der Stufe 2 ist ein Baubeschluss der Stadt Erftstadt;

(3) Die weiteren Stufen werden bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Baumaßnahmen einzeln oder im Ganzen schriftlich beauftragt. Wesentliche Voraussetzungen für die weitere Beauftragung sind die Einhaltung der vorgegebenen Kosten und Termine sowie die Genehmigungsfähigkeit;

(4) Optional Vergabe ausgewählter Besonderer Leistungen, sofern und soweit diese erforderlich werden;

(5) Im Falle der Einladung zur Verhandlung/Angebotsaufforderung werden über die mit Veröffentlichung der Bekanntmachung bereits zur Verfügung gestellten Unterlagen (s. Ziff. II.2.14) hinaus folgende Unterlagen zur Verfügung gestellt: Formblatt für das Honorarangebot, Kennzettel.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die unter Ziffer II.2.7 angegebene Vertragslaufzeit beinhaltet nicht die Leistungsphase 9 sowie die Gewährleistungszeit und ist als Zirka-Angabe zu verstehen.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 118-268524
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 - Anlagengruppen 1-3 und 7-8 gem. § 53 HOAI

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Los 2 - Anlagengruppen 4-6 gem. § 53 HOAI

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Es sind keine Angebote oder Teilnahmeanträge eingegangen oder es wurden alle abgelehnt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabeverfahren wird ohne Zuschlagserteilung aufgehoben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln/Nachprüfungsstelle für behauptete Vergabeverstöße
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211472120
E-Mail:
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse: http://www.bezrg-koeln.nrw.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland bei der Bezirksregierung Köln/Nachprüfungsstelle für behauptete Vergabeverstöße
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211472120
E-Mail:
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse: http://www.bezrg-koeln.nrw.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/07/2018
Werbung