Werbung

Ausschreibung über die Lieferung eines Feuerwehrfahrzeuges des Typs Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 nach DIN 1846, E DIN 14502-2 und DIN 14530-27

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Lieferauftrag

Legal Basis:

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Gemeinde Mögglingen
Zehnthof 1
Mögglingen
73563
Deutschland
Kontaktstelle(n): Gemeinde Mögglingen
E-Mail:
NUTS-Code: DE11D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.moegglingen.de/,Lde/start.html

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung über die Lieferung eines Feuerwehrfahrzeuges des Typs Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 nach DIN 1846, E DIN 14502-2 und DIN 14530-27

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausschreibungsgegenstand war die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges des Typs Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 nach DIN EN

1846, E DIN 14502-2 (in der aktuellen Fassung des FNFW-NA 031-04-06 AA), DIN 14502-3 und DIN 14530-27 gemäß den Vergabeunterlagen, der geltenden Erlasse des Innenministeriums und des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg sowie der sonstigen geltenden Vorschriften und anerkannten Regeln der Technik.

Hinweis: Aufgrund der nicht änderbaren baulichen Situation im Feuerwehrhaus des Auftraggebers durfte die Maximalhöhe 3 050 mm, gemessen bei Leermasse, jedoch mit aufgelegter Dachbeladung, nicht überschritten werden. Hinweis: Straßenfahrgestell (4x2)

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 373 583.60 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fahrgestell und Aufbau sowie schnittstellenrelevante Beladungsteile

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11D
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Mögglingen

Zehnthof 1

73563 Mögglingen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft wurde in diesem Los das Fahrgestell und der Aufbau sowie die schnittstellenrelevante Beladungsteile für das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Technische Bewertung / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Lieferzeit / Gewichtung: 5
Preis - Gewichtung: 65
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zusätzlich zum Hauptangebot konnten ergänzend an den im Leistungsverzeichnis als "Optional" gekennzeichneten Stellen optionale Leistungen angeboten werden. Diese wurden nicht bei Wertung der Angebote berücksichtigt. Nach Prüfung und Wertung der Angebote entschied der Auftraggeber, welche Optionen des erfolgreichen Hauptangebots von ihm beauftragt werden und welche nicht. Optionale Angebote waren als solche in den Ausschreibungsunterlagen gekennzeichnet.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Laufzeit des Vertrages wurde in obiger Ziffer II.2.7 mit 1 Tag angegeben. Hiermit war allein die finale Anlieferung des Fahrzeugs an den Erfüllungsort nach endgültiger und mangelfreier Herstellung durch den Auftragnehmer gemeint und nicht mit der Lieferfrist zu verwechseln. Weitergehende Regelungen zur Vertragserfüllung fanden sich in den Vergabeunterlagen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sonstige Beladung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11D
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Mögglingen

Zehnthof 1

73563 Mögglingen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschafft wurde in diesem Los die sonstige Beladung für das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zusätzlich zum Hauptangebot konnten ergänzend an den im Leistungsverzeichnis als "Optional" gekennzeichneten Stellen optionale Leistungen angeboten werden. Diese wurden nicht bei Wertung der Angebote berücksichtigt. Nach Prüfung und Wertung der Angebote entschied der Auftraggeber, welche Optionen des erfolgreichen Hauptangebots von ihm beauftragt werden und welche nicht. Optionale Angebote waren als solche in den Ausschreibungsunterlagen gekennzeichnet.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Laufzeit des Vertrages wurde in obiger Ziffer II.2.7 mit 1 Tag angegeben. Hiermit war allein die finale Anlieferung des Fahrzeugs an den Erfüllungsort nach endgültiger und mangelfreier Herstellung durch den Auftragnehmer gemeint und nicht mit der Lieferfrist zu verwechseln. Weitergehende Regelungen zur Vertragserfüllung fanden sich in den Vergabeunterlagen.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 029-062768
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Fahrgestell und Aufbau sowie schnittstellenrelevante Beladungsteile

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
06/07/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Rosenbauer Deutschland GmbH
Rudolf-Breitscheid-Straße 79
Luckenwalde
14943
Deutschland
NUTS-Code: DE40H
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 288 907.85 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 2
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Sonstige Beladung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
06/07/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Wilhelm Barth GmbH & Co. KG
Steinbeisstraße 14
Fellbach
70736
Deutschland
NUTS-Code: DE116
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 84 675.75 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Kapellenstr. 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721 / 926-4049
E-Mail:
Fax: +49 721 / 926-3985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antragsteller hat einen von ihm festgestellten Verstoß gegen Vergabevorschriften nach Erkennen unverzüglich zu rügen. Lehnt die Vergabestelle es ab, der Rüge abzuhelfen, so muss der Antragesteller innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, dieser Rüge nicht abzuhelfen, den Antrag auf Eileitung eines Vergabenachprüfungsverfahrens stellen (vgl. § 160 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg
Kapellenstr. 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721 / 926-4049
E-Mail:
Fax: +49 721 / 926-3985
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2018
Werbung