Werbung

Abschluss eines Erbbaurechtsvertrags

Werbung

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadtverwaltung Hockenheim
Rathausstr. 1
Hockenheim
68766
Deutschland
Kontaktstelle(n): Natascha Spahn
E-Mail:
NUTS-Code: DE128

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.hockenheim.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abschluss eines Erbbaurechtsvertrags

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
70310000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Einräumung eines Erbbaurechts an einem städtischen Grundstück zur Errichtung eines automobilen Experience-Centers.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 45 000 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128
Hauptort der Ausführung:

Hockenheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Hockenheim räumt ein Erbbaurecht an einem Grundstück innerhalb der Renn- und Teststrecke Hockenheimring ein. Der Erbbauberechtigte beabsichtigt dort die Errichtung eines automobilen Experience-Center nach den Vorgaben eines Automobilherstellers und dessen Verpachtung an den Automobilhersteller.

II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
  • Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie
Erläuterung:

Die Stadt Hockenheim räumt der emodrom bau + grund GmbH zwecks Realisierung eines automobilen Experience-Centers ein Erbbaurecht an einem Grundstück innerhalb der Renn- und Teststrecke Hockenheimring ein. Die emodrom bau + grund GmbH, die darüber hinaus weitere Verträge mit der Hockenheim-Ring GmbH als Betreiberin der Rennstrecke abgeschlossen hat, beabsichtigt dort die Errichtung und den Betrieb eines automobilen Experience-Centers nach den Vorgaben eines Automobilherstellers und die Verpachtung des Experience-Centers an den Automobilhersteller. Die emodrom bau + grund GmbH verpflichtet sich in dem Erbbaurechtsvertrag zwar zur Realisierung des Projekts. Die Stadt Hockenheim erwirbt aber weder Eigentum an dem Experience-Center, noch sonst einen Titel, der sie zur Nutzung des Gebäudes berechtigt. Sie zieht keine wirtschaftlichen Vorteile aus der Nutzung des Bauwerks und beteiligt sich weder unmittelbar finanziell noch in vergleichbarer Weise dadurch, dass sie das Grundstück unter Marktwert vergibt oder für den Fall eines wirtschaftlichen Fehlschlags Risiken übernimmt. Ferner übt sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung des Bauwerks aus, da das Bauwerk nach den Vorgaben des Automobilherstellers errichtet wird.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
25/04/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
emodrom bau + grund GmbH
Am Motodrom
Hockenheim
68766
Deutschland
NUTS-Code: DE128
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 45 000 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Durlacher Allee 100
Karlsruhe
76137
Deutschland
Telefon: +49 721926-8730
Fax: +49 721926-3985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/06/2018
Werbung