Vergabe Entwurfsplanung (LPH 1-3 gem. § 34 HOAI) für das Bauvorhaben "Reattraktivierung des Fischbahnhofs"

Vorinformation

Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH
Lengstraße 1
Bremerhaven
27572
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
Telefon: +49 471-9732210
E-Mail:
Fax: +49 471-9732315
NUTS-Code: DE502

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.fbg-bremerhaven.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.vergabe.bremen.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe Entwurfsplanung (LPH 1-3 gem. § 34 HOAI) für das Bauvorhaben "Reattraktivierung des Fischbahnhofs"

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH beabsichtigt die Vergabe der Entwurfsplanung (LPH 1-3 gem. § 34 HOAI) für das Bauvorhaben "Reattraktivierung des Fischbahnhofs", Am Schaufenster 6, 27572 Bremerhaven.

Die Planungsleistung ist Grundlage für die Beantragung weiterer Mittel. Eine stufenweise Weiterbeauftragung nach § 34 HOAI ist bei Genehmigung vorgesehen..

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 315 587.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE502
Hauptort der Ausführung:

Fischbahnhof

Am Schaufenster 6

27572 Bremerhaven

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Planung:

Auf einer Fläche von ca. 600 m2 sollen der Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich im Fischbahnhof, sowie der Gastronomie- und Foyerbereich baulich/ architektonisch neu gestaltet werden.

Ziel ist eine nachhaltige Verbesserung der funktionalen Nutzbarkeit sowie eine Optimierung der Eingangssituation unter Berücksichtigung und Betonung der historischen Stahlkonstruktion und der bestehenden Gebäudestruktur.

Bei der Planung ist ein enger Austausch mit den weiteren Fachplanungen erforderlich.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Wirtschaftliche- und finanzielle Leistungsfähigkeit / Gewichtung: 15,00
Qualitätskriterium - Name: Beschäftigte Gesamt / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Beschäftigte mit abgeschlossenem Ingenieurstudium > 3 Jahre / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Beschäftigte mit abgeschl. Fachausbild. & > 3 Jahre Berufserfahrung in der Objektüberwachung / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Berufsausbild. vorgesehene Mitarbeiter mind. Ingenieur / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung vorgesehene Mitarbeiter mind. 3 Jahre / Gewichtung: 5,00
Qualitätskriterium - Name: Zusatzqualifikation vorgesehene Mitarbeiter / Gewichtung: 5,00
Qualitätskriterium - Name: Anstellung im Büro mind. 2 Jahre / Gewichtung: 5,00
Kostenkriterium - Name: Referenzprojekt 1 Baukosten KG 100-700 / Gewichtung: 10,00
Kostenkriterium - Name: Referenzprojekt 2 Baukosten KG 100-700 / Gewichtung: 10,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/08/2018
Ende: 12/10/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Eine stufenweise Weiterbeauftragung nach § 34 HOAI ist bei weiterer Mittelgenehmigung vorgesehen!

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig
II.2.11)Angaben zu Optionen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Förderantrag nach dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) und nationaler Kofinanzierung vom 22.09.2017
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in der Architektenkammer, Bauvorlageberechtigt

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eintragung in der Architektenkammer, Bauvorlageberechtigt

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 06/06/2018
Ortszeit: 13:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.5)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren:
14/06/2018

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
Telefon: +49 421-361-10333
E-Mail:
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2018